Kochtipps
Croutons selber machen

Croutons selber machen ist ganz einfach - mit den Tipps der Koch-Profis aus der BRIGITTE-Versuchsküche. Croutons veredeln Suppe und Salat - so gut!

Foto: AS Food studio/shutterstock

Croutons veredeln Salate und Suppen oder dienen als Füllung für Klöße. Wer Croutons selber machen will, schneidet zunächst Weißbrot in dünne Scheiben, schneidet die Rinde ab und würfelt das Brot. Die Brotwürfel in einer Pfanne anbraten - je nach Geschmack in Butter, in Öl oder in einer Öl-Butter-Mischung. Besonders herzhaft werden die Croutons, wenn ihr die Pfanne vorher mit Knoblauch ausreibt oder die Croutons in ausgelassenem Speckfett röstet.

Croutons werden schnell dunkel, daher mehrmals wenden, bis sie rundherum braun sind, und dann auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Wer Fett sparen will, kann Croutons auch in einer beschichteten Pfanne rösten - das geht sogar ganz ohne Fett. Allerdings schmecken die Croutons dann nicht so gut. Croutons stets erst direkt vorm Servieren auf das Gericht streuen, sie werden sonst weich!

Croutons selber machen - hier könnt ihr euer neues Wissen ausprobieren

Ob in Kürbissuppe oder Tomatensuppe - Croutons passen wunderbar zu Suppen. Aber auch als Salatbeilage sind Croutons für viele Menschen unverzichtbar.

Zum Rezept: Grüne Erbsensuppe mit Zitronen-Croutons

Zum Rezept: Gemischter Salat mit Croutons

Foto: Family Business/Shutterstock

Passen ebenfalls gut als Salatbeilage: Parmesankekse. Im Video erklären wir, wie man sie selber machen kann.

  • Foto: Thomas Neckermann

Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept!

Meistgesehen
Videos zum Thema