Eier
Ei im Glas zubereiten

Ei im Glas zubereiten ist ganz einfach - mit den Tipps der Koch-Profis aus der BRIGITTE-Versuchsküche.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Ei im Glas ist eine tolle Idee für Gemüse- und Fleischreste: In einer Eimasse lassen sie sich schön verpacken. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie Ei im Glas zubereiten - am Beispiel Krabben-Gemüse-Ei.

1.

Feste Zutaten vorbereiten: Zucchini raspeln, Lauch zwiebeln in feine Ringe schneiden, Kirschtomaten abspülen und trocken tupfen, Nordmeer-Krabben eventuell abspülen.

2.

Eimasse vorbereiten: 2 Bio-Eier (Größe M) in eine Schüssel aufschlagen.

3.

120 ml klare Hühnerbouillon oder Geflügelfond, 1-2 TL Fischsoße oder Sojasoße und nach Geschmack gehackte Chilischote (frisch oder getrocknet) zugeben und mit einer Gabel ver rühren. Nicht schaumig schlagen.

4.

Nun zuerst das Gemüse, dann die Eimasse in eine Schüssel, ein Weckglas oder eine ofenfeste Form geben. Krabben obendrauf streuen.

5.

2 Tassen Wasser in den Dämpftopf geben, Topf schließen und aufkochen.

6.

Das Gefäß in den Dämpfeinsatz stellen und diesen in den Dämpftopf einsetzen. Den Topf schließen und die Eiermasse bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten dämpfen.

6. - die Alternative

Oder im Wasserbad garen: Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Das Gefäß in einer Kasserolle auf den Boden des Backofens stellen. Kasserolle mit kochend heißem Wasser füllen, so dass das Gefäß zur Hälfte im Wasser steht. Das Ei etwa 20 Minuten im Wasserbad garen, bis die Masse gestockt ist.

7.

Gefäß aus dem Dämpftopf oder Wasserbad nehmen (Vorsicht, heißer Dampf! Küchenhandschuhe benutzen) und etwas abkühlen lassen.

Tipps

Statt Krabben schmeckt das Ei im Glas auch mit Würfeln von gekochtem Schinken, Tofu, Krebsfleisch oder Hähnchenfleisch. Auch kurz angebratene Pilze, gekochte Kartoffeln oder Reis passen gut.

  • Fotos: Thomas Neckermann
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen