Gelatine auflösen

Gelatine auflösen ist ganz einfach - mit den Tricks der Kochprofis aus der BRIGITTE-Versuchsküche.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Wer Gelatine auflösen will, legt die Gelatineblätter zunächst einzeln in kaltes Wasser. Wichtig: Die Blätter nicht als dicken Packen ins Wasser legen, denn dann könnte es sein, dass die mittleren Blätter nicht richtig quellen können und fest bleiben. Etwa fünf bis zehn Minuten einweichen, dann die Gelatine ausdrücken.

Im nächsten Schritt wird die Gelatine mit Flüssigkeit erwärmt - je nach Rezept kann es Wasser sein, Fruchtsaft oder Alkohol. Immer gilt jedoch: Die Gelatine bei kleiner Hitze unter Rühren langsam auflösen. Sie sollte nur schmelzen und keinesfalls heiß werden oder sogar kochen!

Wird Gelatine verwendet, um kalte Flüssigkeiten oder Cremes zu gelieren, können sich leicht Klümpchen bilden. So verhindert man das: Die Gelatinelösung zunächst etwas abkühlen lassen - sie sollte lauwarm sein. Dann eine kleine Menge der Flüssigkeit oder Creme mit einem Schneebesen einrühren. Erst dann geben den Rest der Masse nach und nach hinzugeben und alles verrühren.

Gelatine auflösen - hier können Sie Ihr neues Wissen ausprobieren

Käsesahnetorte

Kaffee-Panna-Cotta

Manchego-Mousse

  • Foto: Thomas Neckermann
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern