Video-Kochschule
Gemüse dämpfen

Gemüse dämpfen ist ganz einfach - mit den Tipps der Koch-Profis aus der BRIGITTE-Küche. Wir zeigen es Ihnen Schritt für Schritt im Video.

Dämpfen schont Nährstoffe, Farbe, Form und Geschmack von Gemüse, aber auch von Fisch und Fleisch. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie Gemüse dämpfen können.

1.

Das Gemüse vorbereiten und in gleichmäßig große Stücke schneiden. Alle Zutaten, die Sud oder Soße Aroma geben sollen, bereitstellen.

2.

In einen Dämpftopf eine Tasse heißes Wasser, Gemüsebrühe oder andere Flüssigkeit zum Garen geben (sie sollte den Topfboden etwa 3 cm hoch bedecken). Eventuell Kräuter, Gewürze oder Aromaspender wie Zitronenschale oder Tee zufügen.

3.

Das vorbereitete Gemüse in den Dämpfeinsatz legen. Wichtig: Die Gemüsestücke schön gleichmäßig verteilen, damit der Dampf überall hinkommt.

4.

Topf fest schließen und den Inhalt aufkochen.

5.

Sobald eine Dampffahne aus dem Topf tritt, auf mittlere Hitze zurückschalten und das Gemüse so gar dämpfen. Den Deckel nicht lüften, damit kein Dampf entweichen kann. Welches Gemüse wie lange braucht, sehen Sie in der Tabelle unten.

6.

Am Ende der Garzeit das Gemüse in eine vor gewärmte Schüssel geben. Dämpffond eventuell mit etwas Zitronensaft und 1-2 EL Kochsahne kurz aufkochen. Mit Bindemittel (z. B. Bindobin) andicken, abschmecken und zum Gemüse anrichten.

Tipps:

• Aromadämpfen: (alkoholfreien) Wein, Zitronensaft oder -schale, Kräuter oder Gewürze zugeben.
• Den Dämpffond weiterverwenden (Nährstoffe!), zum Beispiel als Soßen- oder Suppengrundlage.
• Zum Dämpfen von Klößen aus Fisch, Fleisch, Kartoffeln oder Getreide: Dämpfeinsatz mit Kochpergament auslegen und dies mehrmals einstechen.

500 Gramm Gemüse bissfest dämpfen - so lange dauert's:

Möhren, Kohlrabi, Rüben: 4-6 Minuten
Blumenkohl & Co.: 10-12 Minuten
TK-Brokkoli: 10-12 Minuten
Kartoffeln: 10-12 Minuten

Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen