Low-Carb-Rezepte für Genießerinnen

Abnehmen mit Low Carb

Die begehrte schlanke Linie kommt nicht von ungefähr - Sport und eine ausgewogene Ernährung sind das A und O! Um ein paar Pfunde purzeln zu lassen können Diäten oder ein spezieller Ernährungsplan den gewünschten Effekt beschleunigen. Sich low carb zu ernähren ist eine der vielen Möglichkeiten, mit denen man abnehmen kann – erfahre hier die wichtigsten Infos zu dieser Art der Ernährung.

Was bedeutet Low Carb?

"Carb" ist eine Abkürzung für das englische Wort "carbohydrates", was übersetzt Kohlenhydrate heißt. In Kombination mit "Low" bedeutet diese Bezeichnung "kohlenhydratarm". Ein Ernährungsplan, der auf Low Carb ausgerichtet ist, beruht demnach auf einer kohlenhydratreduzierten Ernährung. Eiweiße und Fette sind dagegen erlaubt und ausdrücklich erwünscht.

Werden dem Körper weniger Kohlenhydrate zugeführt, soll die benötigte Energie aus den vorhandenen Fettreserven gezogen werden. Gerade beim Abendessen soll es demnach von Vorteil sein, Kohlenhydrate zu meiden, um die nächtliche Fettverbrennung zu fördern. Kalorien zählen ist hier also Fehlanzeige – das Abnehmen funktioniert ganz allein aufgrund der Ernährungsumstellung.

Ernährung mit Low-Carb-Rezepten

Es gibt die verschiedensten Ausprägungen von Low Carb-Diäten. Dabei wird die Kohlenhydratzufuhr im Rahmen der Diät meist drastisch reduziert und die zugeführte Tagesmenge mit einem Limit festgesetzt. Im Laufe der Diät kann die Zufuhr wieder leicht gesteigert oder nur auf bestimmte zurückgegriffen werden. Allerdings sind diese Programme meist sehr strikt ausgerichtet. 

Viele dieser Diäten stehen daher in der Kritik, eine Fehlernährung zu begünstigen und zu ballaststoffarm zu sein. Dadurch bürgt eine strenge Low Carb-Diät verschiedene Risiken, die nicht unterschätzt werden sollten. Das Wichtigste bleibt daher trotzdem, sich ausgewogen zu ernähren. Allerdings kann es nicht schaden, hin und wieder auf Low-Carb-Rezepte zu setzen und kohlenhydratarm zu kochen.

Welche Nahrungsmittel sind bei Low Carb vorgesehen?

Einen hohen Eiweißanteil haben Eier, Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte. Diese Lebensmittel besitzen keinerlei Kohlenhydrate. Auch Gemüse und fruktosearmes Obst wie zum Beispiel Melone, Grapefruit oder Avocado sind für Low Carb-Rezepte geeignet, da ihr Anteil an Kohlenhydraten gering ist. Weiterhin ergänzen Milchprodukte die Zutatenliste, da sie hauptsächlich aus Eiweiß und Fett bestehen.

Bei Nüssen muss man differenzieren: Während Paranüsse und Macadamianüsse wenig Kohlenhydrate aufweisen, besitzen Cashews reichlich davon. 

Lebensmittel, die viel Stärke enthalten, sind nicht für eine Low Carb-Ernährung geeignet. Hierzu zählen beispielsweise Nudeln, Kartoffeln, Brot und Reis. Generell sind Süßigkeiten und Zutaten mit viel Zucker tabu, da sie einen hohen Anteil an Kohlenhydraten aufweisen.

Der kohlenhydratarme Ernährungsplan bedeutet kein Verzicht auf Genuss – im Gegenteil: Die Rezepte sind lecker und vielseitig. Von einem köstlichen Frutti-di-mare-Salat bis hin zu einer Mini-Kalbsroulade mit Champignon-Trüffel-Rahm zeigen wir euch hier leckere Low-Carb-Rezepte, bei denen ihr euch so richtig satt essen könnt. Guten Appetit!

Videoempfehlung:

Foodstyling: Achim Ellmer (11), Michaela Pfeiffer (6) Styling: Gerd Sommerlade (11), Maria Grossmann (6) Rezepte: Anna Ort-Gottwald (11), Annette Leitz (6) Text: Ulrike Köhler, CE

Weitere Themen

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter

Leckere Rezepte gesucht?

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Low-Carb-Rezepte für Genießerinnen

Low-Carb-Rezepte sind prima für die Figur, tun vor allem abends gut und schmecken richtig lecker. 17 kohlenhydratarme Rezepte für Genießerinnen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden