Weihnachten: Ein Menü für die ganze Familie

An Weihnachten ein Menü mit vier Gängen kochen und trotzdem ganz entspannt mit der Familie unterm Weihnachtsbaum sitzen - das geht nicht, meinen Sie? Wetten doch! Mit unserem Arbeitsplan klappt das locker.

Die ausgestochenen Polenta-Sterne in der würzigen Möhrenbrühe werden vor allem Ihre Kinder begeistern. Die Suppe können Sie einen Tag vorher fertig machen und einfrieren. Zum Rezept: Möhrenessenz

Festlicher Zwischengang: Couscous mit Datteln, Granatapfel, Cashewkernen und Lauchzwiebeln. Schön weihnachtlich in der Tannenbaum-Form! Zum Rezept: Weihnachts-Couscous

Ein tolles Essen zum Vorbereiten: Das Gratin können Sie schon am Vortag fertig machen, das Ragout schmort zwei Stunden im Ofen - und Sie sitzen ganz entspannt mit der Familie unterm Weihnachtsbaum. Zum Rezept: Ragout von der Putenkeule

Zum Dessert gibt's eine Schneeballschlacht! Die Schneebälle bestehen aus Vanilleeis und werden in Karamellbruch gewälzt. Die Zimtpflaumen dazu schmecken kalt, lauwarm oder heiß. Zum Rezept: Schneebälle mit Zimtpflaumen

Arbeitsplan

2 Tage vorher (oder früher, wenn Sie Möhrenessenz und Ragout einfrieren):

  • Möhrenessenz kochen und eventuell einfrieren
  • Putenragout kochen und eventuell einfrieren
  • Vanilleeis formen und einfrieren
  • Karamell kochen, zerdrücken und luftdicht verschlossen aufheben

1 Tag vorher:

  • Polenta kochen und kalt stellen, noch nicht ausstechen
  • Für das Couscous: Cashew-Nüsse rösten, luftdicht verpackt aufheben
  • Granatapfel auslösen und gut verpackt im Kühlschrank aufheben
  • Datteln hacken, in Plastikdose aufheben
  • Minzjoghurt fertig machen, im Kühlschrank aufheben
  • Das Gratin vorbereiten und nur 45 Minuten statt 60 Minuten vorbacken, abkühlen lassen und abgedeckt im Kühlschrank aufheben
  • Zimtpflaumen kochen und kalt stellen

6-8 Stunden vorher:

  • alles Eingefrorene, bis auf das Eis, langsam auftauen lassen
  • Gemüsebeilage für das Ragout putzen und schneiden
  • Möhre für Suppeneinlage schneiden, Kerbel zupfen und in Gefrierbeutel im Kühlschrank aufheben
  • Couscous vorbereiten

1-2 Stunden vorher:

  • Couscous mit Feigen auf Tellern anrichten (ohne Joghurt)
  • Polenta-Sterne ausstechen

Jetzt geht's los: Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen (für das Gratin)

Vor der Suppe: Suppe aufkochen, Möhrenstreifen darin 2-3 Minuten ziehen lassen, währenddessen vorgebackenes Gratin in den Ofen schieben (wer nicht vorbackt, muss entsprechend 20 Minuten früher anfangen), die Polenta-Sterne in Suppentassen verteilen, mit Suppe aufgießen, mit Kerbel bestreuen und servieren.

Vor dem Couscous: Das Putenragout bei kleiner Hitze langsam erwärmen. Die Teller mit dem Couscous mit Joghurt fertig garnieren, servieren.

Für das Putenragout: Vorbereitetes Gemüse garen, währenddessen Ragout warm halten und das Gratin beobachten, Gratin eventuell auf 90 Grad, Umluft 90 Grad, Gas Stufe 1 zurückschalten und warm halten.

Gratin, Ragout und Gemüse zusammen anrichten und servieren.

Für das Dessert: Zimtpflaumen eventuell erwärmen, Vanilleeis im Karamell wälzen, beides anrichten und servieren.

Rezepte: Annette Leitz Styling: Nicole Müller-Reimann Fotos: Thomas Neckermann

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode&BeautyNewsletter

    Leckere Rezepte gesucht?

    Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Weihnachten: Ein Menü für die ganze Familie

    An Weihnachten ein Menü mit vier Gängen kochen und trotzdem ganz entspannt mit der Familie unterm Weihnachtsbaum sitzen - das geht nicht, meinen Sie? Wetten doch! Mit unserem Arbeitsplan klappt das locker.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden