Einkochen
Chutney: 12 köstlich-würzige Rezepte

Wer Chutney selber machen will, findet hier die passenden Rezepte - vom klassischen Mango-Chutney bis zum raffinierten Ananas-Bananen-Chutney.

Würzig, süß, sauer, fruchtig - ein gutes Chutney ist eine Geschmacksexplosion! Chutney stammt ursprünglich aus der indischen Küche; dennoch schmeckt die stückige Würzmarmelade nicht nur zu indischen Gerichten wie Currys oder Naan-Broten. Chutney ist auch eine köstliche Beilage zu Fleisch, Fisch oder Käse. Und bei einer Einladung zum Grillen oder zum Fondue ist ein selbst gemachtes Chutney, vielleicht noch liebevoll verpackt und mit einem hübschen, selbst gestalteten Etikett, ein schönes Mitbringsel.

Wenn im Sommer Obst und Gemüse in Massen reif sind, verarbeiten Sie sie doch einfach zu Chutney! Durch Essig und Zucker werden die Früchte konserviert - ganz ohne Konservierungsmittel: Chutney ist mindestens vier Monate haltbar. Hergestellt wird Chutney ähnlich wie Marmelade: Obst und Gemüse werden mit Zucker und Essig eingekocht. Verwenden Sie für Ihr Chutney am besten kräftigen Essig und frische Gewürze: Knoblauch, Ingwer, Chili, Senfsaat, Zimt, Nelken, Lorbeer oder Wacholder - alles ist möglich. Experimentieren Sie doch einfach mal drauflos!

Damit Sie lange Freude an Ihrem selbst gemachten Chutney haben, ist es wichtig, dass alle Arbeitsgeräte absolut sauber sind. Kochen Sie die Gläser und Flaschen aus (auch die Deckel!), bevor Sie das Chutney einfüllen. Das fertige Chutney sollte kochend heiß ins Glas gefüllt werden. Je weniger Sauerstoff in die Gläser gelangt, desto länger ist das Chutney haltbar - deshalb die Gefäße bis kurz unter den Rand füllen. Damit die Gläser nicht zerspringen, sollten sie beim Einfüllen warm sein.

Mango-Chutney

Mango-Chutney ist der Klassiker unter den Chutneys. Dieses bekommt durch Ingwer und Kurkuma eine würzige Note. Lecker zu indischen Currys oder zum Fondue! Zum Rezept: Mango-Chutney

Zwiebel-Chutney

Nicht nur Obst eignet sich für Chutneys. Auch aus karamellisierten Zwiebeln lässt sich ein feines Chutney kochen. Besonders fein wird's durch Sherry-Essig. Zum Rezept: Zwiebel-Chutney

Stachelbeer-Chutney

Ein bisschen sauer, ein bisschen süß, ein bisschen herb - so passt das Stachelbeer-Chutney zu Fisch oder Fleisch. Zum Rezept: Stachelbeer-Chutney

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  • Fotos: Klaus Willenbrock, Thomas Neckermann, Ray Parker, Michael Holz, Anke Politt
Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen