Herzhaft backen
Flammkuchen: Tradition aus dem Elsass

Flammkuchen sind eine elsässische Spezialität mit Tradition. Die schönsten Rezepte für Flammkuchen aus der BRIGITTE-Küche - von klassisch bis modern.

  • 1 Kommentar
  •  
  •  

Zwiebeln, Speck und Sauerrahm auf einem hauchdünnen Boden aus Hefe- oder Sauerteig und ein bisschen Salz und Pfeffer: Mehr braucht ein guter Flammkuchen gar nicht. Die tarte flambée (französisch für "flambierter Kuchen") ist eine Spezialität mit Tradition aus dem Elsass, der Pfalz und Baden. Je nach Region sind Flammkuchen auch unter anderen Namen bekannt und werden mit anderen Zutaten belegt, z.B. auch Äpfeln und Birnen oder Kartoffelpüree.

Seinen Namen hat der Flammkuchen von den Flammen, die noch loderten, wenn der Flammkuchen in den Ofen geschoben wurde. Ursprünglich wurden Flammkuchen als Test in den Ofen geschoben, um die Temperatur zu messen. Wenn sie zu schnell dunkel wurden, musste der Ofen noch abkühlen. Brauchten die Flammkuchen zu lange, musste nachgefeuert werden. Erst wenn die Temperatur richtig war, konnte das Brot in den Ofen.

Als Beilagen zu Flammkuchen bieten sich besonders Blattsalate an. Eine Übersicht mit Rezepten finden Sie in unserem großen Salate-Special auf BRIGITTE.de. Hier finden Sie die schönsten Rezepte für Flammkuchen aus der BRIGITTE-Versuchsküche.

Kürbisflammkuchen

Flammkuchen mal anders - mit Kürbis und mit pfeffrig-frischem Rucola. Wir zeigen Ihnen das Rezept Schritt für Schritt im Video.

Zutaten für 4 Portionen Flammkuchen

10 Gramm frische Hefe
250 Gramm Mehl
2 Esslöffel Olivenöl
100 Milliliter Buttermilch
1/2 Teelöffel Salz
300 Gramm Hokkaidokürbis
1 Apfel
1 rote Zwiebel
100 Gramm Ziegenfrischkäse
100 Gramm Schmand
50 Gramm geschälte Walnüsse
2 Rosmarinzweige
4 Teelöffel Honig
1 Bund Rucola
Frisch gemahlener Pfeffer

Kürbisflammkuchen zubereiten - Schritt für Schritt erklärt

1. Zerkleinern und zerbröseln Sie die Hefe und lösen Sie sie in vier Esslöffel warmem Wasser auf.
2. Geben Sie Mehl, Olivenöl, Buttermilch und Salz zu der Hefe hinzu.
3. Verkneten Sie alles erst mit dem Knethaken des Handrührgeräts und anschließend mit den Händen zu einem Teig.
4. Formen Sie den Teig nun zu einer Kugel, decken Sie ihn ab und lassen Sie ihn an einem warmen Ort für zwei Stunden ruhen.
5. Halbieren Sie den Hokkaidokürbis und entfernen Sie die Kerne. Sie müssen ihn nicht schälen!
6. Entkernen Sie auch den Apfel und schälen Sie die Zwiebel.
7. Schneiden oder hobeln Sie Hokkaidokürbis, Apfel und Zwiebel in feine Scheiben.
8. Verrühren Sie nun den Schmand mit dem Ziegenfrischkäse und zerkleinern Sie die Walnüsse grob.
9. Während Sie den Backofen auf 250 Grad vorheizen, entfernen Sie die Rosmarinnadeln von den Zweigen.
10. Kneten Sie den Teig erneut und teilen Sie ihn in vier Teile auf. Rollen Sie die vier Teile einzeln auf je einem Bogen Backpapier aus.
11. Lassen Sie den Teig erneut für zehn Minuten ruhen und rollen Sie ihn noch dünner aus.
12. Streichen Sie nun das Gemisch aus Schmand und Ziegenkäse auf die Teigstücke und belegen Sie sie mit Hokkaidokürbis, Apfel, Zwiebel, Walnüssen und Rosmarinnadeln.
13. Würzen Sie die Flammkuchen mit Salz, Pfeffer und Honig, bevor Sie sie mit dem Backpapier auf das heiße Blech ziehen und für fünf bis sieben Minuten auf mittlerer Schiene backen.
14. Waschen Sie inzwischen den Rucola und schleudern Sie ihn trocken.
15. Bestreuen Sie die Flammkuchen vor dem Servieren mit dem Rucola.

Fertig in 45 Minuten - plus 130 Minuten Ruhezeit

Mehr Flammkuchen-Rezepte

Flammkuchen mit Bacon

Wer Bacon mag, wird diesen Flammkuchen lieben: Gemüsezwiebeln, Crème fraîche und Bacon - fertig ist der Berlag für diesen Klassiker unter den Flammkuchen. Zum Rezept: Flammkuchen mit Bacon

Flammkuchen mit Parmaschinken

Herzhafter Flammkuchen mit Lauchzwiebeln und Ziegenfrischkäse und Parmaschinken. Dieses Rezept für Flammkuchen ist übrigens aus der BRIGITTE-Diät. Zum Rezept: Flammkuchen mit Parmaschinken

Flammkuchen mit Tomaten

Der perfekte Flammkuchen für Tomaten-Fans - mit einer Kräutermarinade und Crème fraîche verfeinert. Zum Rezept: Flammkuchen mit Tomaten

Flammkuchen mit Mozzarella und Salbei

Ein Rezept für Vegetarier und Mozzarella-Liebhaber: Diese Flammkuchen-Variante wird mit Salbei gekrönt. Zum Rezept:
Flammkuchen mit Mozzarella und Salbei

Seite:

  1. 1
  2. 2
  • Text: Insa Winter
    Fotos: Thomas Neckermann, Klaus Willenbrock
  • 1 Kommentar
  •  
  •  
Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen