Flädlisuppe
© Thomas Neckermann
-Rezept

Flädlisuppe

einfach
BRIGITTE-Kinderrezept
Zu Kochbuch hinzufügen

Zutaten

für Portionen
Brühe:
½ Bund Suppengrün
600 Gramm Suppenfleisch
1 Lorbeerblatt
10 Pfefferkörner
Salz
1 Möhre
Flädli (Pfannkuchen):
75 Gramm Weizen-Vollkornmehl
1 Ei
125 Milliliter Milch
1 ½ EL gehackte Kräuter (z.B. Petersilie, Schnittlauch, Rauke; oder TK-Kräutermischung)
1 EL Butter
Auf den Einkaufszettel

Zubereitung

Für die Brühe:
Das Suppengrün putzen, abspülen und grob würfeln. Suppengrün, Suppenfleisch, Lorbeer, Pfefferkörner und 1,5 l kaltes Wasser in einen Topf geben und langsam aufkochen. Etwa 2 Stunden bei kleiner Hitze kochen, dann die Brühe durch ein Sieb gießen. Brühe kurz stehen lassen und entfetten. Fleisch in feine Würfel schneiden und in die Brühe geben, mit Salz abschmecken. Die Möhre schälen und in feine Streifen schneiden, das geht gut mit einem Julienne-Sparschäler. Möhrenstreifen in die heiße Brühe geben und 5 Minuten kochen.

Für die Flädli:
Mehl und 2 gute Prisen Salz in eine Schüssel geben. Ei und Milch verquirlen und unter Rühren zum Mehl gießen, dann gibt es keine Klümpchen. Wer mag, gibt noch fein gehackte Kräuter zum Pfannkuchenteig. Die Hälfte der Butter in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen und nacheinander aus dem Teig 2 sehr dünne Pfannkuchen backen. Diese etwas abkühlen lassen, dann aufrollen und in dünne Scheiben schneiden. Kurz vor dem Servieren die Flädli in der Suppe erwärmen.
Zutaten: Fleisch, Gemüse & Salat
Regionale Küche: Schweiz
Kategorie: Hauptgericht
fertig in: 150 Minuten
Pro Portion: 800 kcal28g Fett44g Kohlenhydrate94g Eiweiß

Tipp!

Schneller geht es mit fertiger Instant-Fleischbrühe, vegetarisch wird es mit Gemüsebrühe. Für einen Suppenkasper lohnt es sich, gleich die doppelte Menge Brühe zu kochen und den Rest in Portionen einzufrieren.

Die Menge ist ausreichend für einen Erwachsenen und ein Kindergartenkind. Die Nährwrte sind für die Erwachsenenportion angegeben. Kinderportion: 400 kcal, 14 g Fett, 2 g Kohlenhydrate, 47 g Eiweiß.

Schweizer Rezepte - die besten Spezialitäten

Kennen Sie schon den BRIGITTE-Rezeptnewsletter?