Sommerküche
Gazpacho und Co. - kalte Suppe für den Sommer

Kalte Suppe wie die spanische Gazpacho ist im Sommer wunderbar erfrischend. Unsere besten Rezepte für kalte Suppe, von Gazpacho über Asia-Vichyssoise bis zur geeisten Spargelcreme.

1 / 17

Gelierte Gazpacho

Gelierte Gazpacho

Die kalte Tomatensuppe ist typisch spanisch. Wir servieren sie geliert in der Espressotasse - besonders erfrischend! Zum Rezept: Gelierte Gazpacho

Lieblingssuppe an warmen Sommertagen: Gazpacho

Die Gazpacho ist die ideale Suppe für besonders heiße Sommertage, denn sie wird kalt aus ungekochtem Gemüse zubereitet. Kochen ist nicht nötig. Anstatt also über dem Herd zu schwitzen, bereitet ihr im Handumdrehen eine kalte Suppe zu und genießt eine Kreation, die so einfach wie erfrischend, vegan und lecker ist. Auch als Vorspeise für aufwendigere Menüs ist die kalte Gurkensuppe ideal. In weniger als einer halben Stunde steht das Gericht auf dem Tisch.

Das steckt hinter der Gemüsesuppe aus Portugal

Die Heimat der Gazpacho liegt in den warmen Regionen Portugals, in der Algarve und in Andalusien, wo die Mauren schon seit Jahrhunderten eine weiße Knoblauchsuppe aus Salatgurke, Brot, Zwiebel, Olivenöl, Essig, Salz und Wasser zubereiten. Wenn wir heute Rezepte für die kalte Suppe aus Portugal finden, dann steht auf der Rezeptliste in der Regel auch Paprika, doch sie gelangte erst mit Kolumbus nach Europa und gehörte ursprünglich nicht in die kalte Gemüsesuppe. Heute ist Paprika aus den Rezepten jedoch nicht mehr wegzudenken.

In vergangenen Jahrhunderten war Gazpacho die Suppe der armen Leute: Gemüse gab es genügend und die Zubereitung war einfach und unaufwendig. Doch wie so viele ursprünglich simple Gerichte erlebt auch diese Suppe inzwischen eine Renaissance, die ihr eine neue Raffinesse verliehen hat. Ihren Namen verdankt sie übrigens den Brotstückchen, mit denen die Gazpacho traditionell angedickt wird. "Caspa" heißt "kleines Stück" und genau solche kleinen Stückchen Brot werden mit dem Gemüse und dem Knoblauch püriert. Das Brot gibt der kalten Suppe dann auch ihre typisch bräunlich-orange Farbe, die auf den ersten Blick etwas seltsam erscheint, wenn man bedenkt, dass Gazpacho aus frischer Gurke zubereitet wird.

So schnell und einfach: Zutaten und Zubereitung der Gazpacho

Das Grundrezept für die Gazpacho ist dann naturgemäß recht einfach: Gemüse und Brot werden mit Wasser und Olivenöl püriert. Wie stark ihr die Suppe dabei verdünnt, ist euch überlassen. Dünnflüssige Gazpachos sind genauso häufig anzutreffen wie sämige Varianten, die zum Teil sogar noch Gemüsestückchen enthalten. Zum Abschmecken werden Olivenöl, Minze oder Basilikum, Essig, Salz und Pfeffer verwendet.

Wichtig: Gazpacho wird nicht gekocht, sondern einfach so, wie sie ist, kalt serviert. Darin ähnelt sie der Vichyssoise, einer kalten Gemüsesuppe, deren Hauptzutaten Lauch, Kartoffeln und Sahne sind. Zum Rezept: Vichyssoise

Kreativ kochen: Rezepte für und mit Gazpacho

Doch ambitionierte Hobbyköche hören hier noch lange nicht auf. In unserer Rezept-Datenbank gibt es viele Varianten dieser kalten Suppe, die ihr einmal ausprobieren könnt. In der Fotoshow oben findet ihr köstliche Kreationen, die zeigen, wie vielseitig dieses einst so simple Rezept geworden ist. Neben dem leckeren Basis-Rezept für Gazpacho haben wir dort auch das Rezept für geeiste Gazpacho, für Erdbeer-Gazpacho, Kirsch-Gazpacho und Spargel-Gazpacho. Für euch bedeutet das: Jede Menge Abwechslung für eure gesunde Ernährung!

Wer von der kalten Suppe nicht genug bekommen kann, freut sich bestimmt außerdem über das Rezept für Grüne Gazpacho. Neben Salatgurke kommen auch noch grüne Paprikaschoten und grüne Tomaten sowie grüner Tabasco in diese Rezept-Kreation. Zum Rezept: Grüne Gazpacho Außerdem kann man Tomaten mit Gazpacho füllen und so eine schnelle Vorspeise zaubern. Zum Rezept: Gefüllte Tomaten mit Gazpacho

Tipp: Wer gar keine Gurken mag, kann Gazpacho auch von der Roten Bete oder in Form einer kalten Tomatensuppe zubereiten. Das Prinzip ist immer das Gleiche - mit dem Unterschied, dass ihr so neue Aromen in den Klassiker bringt.

  • Texte: Angelika Unger, Ulrike Köhler
    Fotos: Thomas Neckermann, Ute Schuckmann, Sebastian Doerk, Janne Peters, Klaus Willenbrock

Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept!

Meistgesehen
Videos zum Thema