Neue Grillmarinaden, Saucen und Gewürze

Diese neuen Grillmarinaden, Saucen und Gewürze sind absolut köstlich - dafür legen wir die Hand ins Feuer. Die besten Rezeptideen aus der BRIGITTE-Küche.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Klar, fertig mariniertes Fleisch kaufen geht viel schneller, als Grillmarinaden selber zu machen: rein in den Einkaufswagen und rauf auf den Grill. Allerdings enthält mariniertes Grillfleisch oft Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Zudem "maskieren" manche Fleischer mit einer Marinade Fleisch, das nicht mehr ganz frisch oder von minderwertiger Qualität ist. Ganz ehrlich: Wollen wir das auf unserem Grill liegen haben? Dann doch lieber Grillmarinaden selber machen: Da können Sie ganz sicher sein, dass das Fleisch Ihren Erwartungen entspricht.

Auch können Sie bei Ihren selbst gemachten Grillmarinaden aufregende neue Geschmacksrichtungen ausprobieren und müssen sich nicht mit dem 0815-"Schweinenacken in Paprika-Marinade" aus dem Supermarkt begnügen. Wichtig: Wenn in einer Grillmarinade alle vier Geschmacksrichtungen salzig, süß, bitter und sauer enthalten sind, ist die Mischung optimal. Aber eine Hauptzutat sollte den Ton angeben.

Geflügel, Lamm, Schweinefleisch und dünne Rindfleischscheiben etwa vier bis acht Stunden, große Schweinefleisch- und Rindfleischstücke bis zu zwölf Stunden in der Grillmarinade durchziehen lassen. Garnelen und Fischstreifen höchstens 30 Minuten, ganze Fischfilets etwa eine Stunde marinieren. Nicht länger: das zarte Fischfleisch würde sonst zu mürbe und das Aroma zu kräftig werden.

Bitte laden Sie sich den Flashplayer herunter, um diesen Inhalt sehen zu können.

 

Grillmarinaden: Würzig eingelegt

Egal ob Sie Lamm grillen wollen, Geflügel, Rind, Schwein oder Fisch: Hier finden Sie die passende Grillmarinade!

Joghurtmarinade

Die Joghurtmarinde mit Minze, Zitrone und Honig eignet sich perfekt zum Marinieren von Lamm und Geflügel.

Zum Rezept: Joghurtmarinade

Scharfe Nussmarinade

Probieren Sie mal die scharfe Nussmarinade zum Marinieren von Geflügel, zum Beispiel für Entenbrustfilet. Der Clou darin: Orangenmarmelade und Ingwer.

Zum Rezept: Scharfe Nussmarinade

Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept!
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  • Fotos: Thomas Neckermann
    Produktion: Marie-Louise Barchfeld und Alma Westphal
    Styling: Dörthe Schenk
    Ein Artikel aus BRIGITTE