Beeren
Himbeeren: Rezepte mit viel Frucht und Raffinesse

Himbeeren machen Süßspeisen zu einer Sensation. Aber sie können noch mehr als das: Probiert auch die Rezepte für Himbeeren mit Nudeln, Fleisch oder Fisch!

1 / 34

Himbeer-Lavendel-Tarte

Himbeer-Lavendel-Tarte

Die Creme, auf der die Beeren ruhen, wird aromatisiert mit Orangenschale und Lavendel, der leicht nach Rosmarin schmeckt - ganz feine Sache. Zum Rezept: Himbeer-Lavendel-Tarte

Himbeeren - die sommerliche Lieblingsfrucht

Himbeeren gehören zu den süßen Freuden des Sommers, auf die wir uns jedes Jahr wieder am meisten freuen. Die aromatischen roten Früchte sind kleine Alleskönner: Sie schmecken pur und frisch vom Strauch nach glücklichen Kindheitserinnerungen, veredeln aber auch Desserts, Salate, Torten und Cupcakes mit ihrer köstlichen Süße. Und damit noch lange nicht genug!

Dieses herrliche Gefühl, wenn die Beere im Mund zerplatzt - das schmeckt nach Sommer! Und es ist auch noch richtig gesund. Ein Grund mehr, Jahr für Jahr zum Himbeer-Junkie zu werden.

Warenkunde rund um die Himbeere

Himbeeren haben von Juli bis September Saison. Dabei unterscheidet man in Sommerhimbeeren, die zwischen Juli und September geerntet werden, und in Herbsthimbeeren, deren Erntezeit zwischen August und Oktober liegt. Herbsthimbeeren tragen nicht erst im Jahr nach der Pflanzung erste Früchte, sondern bereits in dem Jahr, in dem die Pflanzen gesetzt werden, nämlich gleich an den neuen Ruten. Auch darüber hinaus ist die Vielfalt der Himbeersorten überraschend. Ihre Geschmacksbandbreite reicht von saftig-süß bis hin zu süß-säuerlich.

Neben den roten Himbeeren, die wir alle kennen, gibt es übrigens auch gelbe Sorten mit klangvollen Namen wie Fallgold und Golden Everest und sogar schwarze Himbeeren, die zu Recht Black Jewel genannt werden und optisch zunächst an Brombeeren erinnern. Sie sind sehr aromatisch, schmecken süß und werden speziell parfümiert. Deshalb ist diese Sorte auch nicht jedermanns Sache, aber im Hochsommer mal einen Versuch wert, wenn ihr welche bekommen könnt.

Alle Sorten sind reich an Vitamin C, Eisen, Kalzium, Folsäure und Antioxidantien. Nicht umsonst sagt man ihnen eine antibiotische, appetitanregende und entwässernde Wirkung nach. Sie sollen die Abwehrmechanismen stimulieren und das Immunsystem und den Stoffwechsel anregen. Also: Worauf wartet ihr noch?

Vorsicht mit den sensiblen Himbeeren

Himbeeren gelten als besonders sensible Früchte. Das versteht jeder, der schon einmal zerquetschte Himbeeren in seiner Einkaufstausche hatte. Im Gegensatz zu anderen Früchten, die noch im Supermarkt und zu Hause nachreifen, müssen Himbeeren dann geerntet werden, wenn sie den optimalen Reifegrad erreicht haben. Dann sind sie aber auch zum Platzen prall und müssen sehr vorsichtig behandelt werden. Das erklärt auch, warum sie so teuer sind: Sie werden von Hand geerntet, mit großer Vorsicht transportiert und sollten dann schnell verbraucht werden, weil sie sonst bald matschig werden und schimmeln. Und es wäre doch schade, wenn euch die süßen Himbeeren vergammeln.

Frische Himbeeren kaufen und lagern

Ob Himbeeren wirklich frisch sind - und nicht schon einen sehr langen Weg aus Spanien oder Italien hinter sich haben -, erkennt ihr daran, dass die Früchte prall und saftig sind. Sie haben eine satte rote Farbe und glänzen gesund. Sie riechen aromatisch und zeigen keine Spuren von Schimmel. Nur dann solltet ihr Himbeeren auch kaufen. In diesem Zustand lassen sie sich anschließend auch 1-2 Tage im Gemüsefach des Kühlschranks lagern.

Dafür legt ihr die ungewaschenen Himbeeren am besten in ein Körbchen aus Pappmaschee oder ein anderes luftdurchlässiges Behältnis, das ihr auf einen Teller stellt, der den auslaufenden Saft auffängt. Finger weg von Metallschüsseln! Früchte, die bereits Spuren von Schimmel zeigen, haben im Kühlschrank hingegen nichts zu suchen. Die Sporen können sich im Kühlschrank ausbreiten und andere Früchte anstecken.

Kreative Rezepte mit Himbeeren

Am besten und am leckersten ist es natürlich, wenn ihr die Himbeeren ganz frisch verbraucht. Zum Glück muss man nach leckeren Himbeer-Rezepten gar nicht erst lange suchen. Da gibt es natürlich herrliche Klassiker, auf die man sich jedes Jahr aufs Neue freut. Unsere Himbeer-Joghurt-Torte etwa, Himbeer-Schoko-Törtchen und natürlich den Himbeer-Baiser-Kuchen, ohne den ein Sommer einfach kein Sommer ist.

Aber es gibt auch viele andere herrlich kreative Rezepte, die dazu einladen, über den Rand eurer Himbeerschale hinaus zu blicken. Wusstet ihr zum Beispiel, dass ihr auch herzhafte Speisen mit Himbeeren verfeinern könnt? Spaghettini mit Gorgonzolasoße und Himbeeren mag im ersten Moment etwas ungewöhnlich klingen, ist aber unschlagbar lecker! Zum Rezept: Spaghettini mit Gorgonzolasoße und Himbeeren Und noch eine mutige Kreation, die sich geschmacklich auf jeden Fall auszahlt: Himbeer-Dijon-Soße, die zu Poulardenbrust aus dem Ofen gereicht wird.

Und wo wir schon einmal dabei sind: Die peruanische Ceviche mit Seeteufel gewinnt durch eine Marinade aus Limettensaft und eine Garnierung aus frischen Himbeeren. Zum Rezept: Ceviche von der Lotte mit Himbeeren und Limette In unserer Rezeptstrecke oben erwarten euch noch mehr ungewöhnliche und faszinierende Himbeer-Rezepte von süß bis herzhaft. Lasst euch überraschen!

  • Fotos: Thomas Neckermann
    Produktion: Marion Swoboda
    Styling: Gerd Sommerlade Text: Ulrike Köhler

Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept!

Meistgesehen
Videos zum Thema