-Rezept

Kichererbsencurry

Zu Kochbuch hinzufügen

Zutaten

für Portionen
250 Gramm Kichererbsen (getrocknet)
3 große, milde, rote Chilischoten
1 Stück Ingwer
50 Gramm Mandeln (gemahlen)
½ TL Kardamom (gemahlen)
½ TL Zimt
½ TL Kreuzkümmel (gemahlen)
1 ½ TL Koriander (gemahlen)
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
1 ½ TL Garam Masala
12 Riesengarnelen ( ohne Kopf und Schale)
½ Bund Frühlingszwiebeln
2 Zwiebeln
2 Knoblauch
1 EL Butterschmalz (oder Öl)
Instant-Gemüsebrühepulver
Salz
Zucker
2 EL Öl (zum Braten)
Auf den Einkaufszettel

Zubereitung

Die Kichererbsen waschen und dann über Nacht in kaltem Wasser einweichen. 2 Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Chilischoten längs halbieren, Kerne und Trennwände entfernen und Chili fein würfeln. Ingwer schälen und reiben. Die vorbereiteten Zutaten mit den Mandeln mischen.

1 EL Butterschmalz oder Öl in einem Topf erhitzen und die Gewürze und die Zwiebel-Mandel-Mischung zugeben. Kurz anbraten, dann Kokosmilch, 1/8 bis 1/2 l Wasser und die abgetropften Kichererbsen zugeben und etwa 1 Stunde kochen lassen, bis die Erbsen bissfest sind. Das Curry mit 1-2 TL Gemüsebrühe, Salz, Zucker und Garam Masala abschmecken.

Die Garnelen von der Kopfseite her quer bis gut zur Mitte einschneiden (Schmetterlingsschnitt) und in 2 EL heißem Öl 5 Minuten rundherum braun braten, mit Salz würzen. Frühlingszwiebeln in Streifen schneiden und mit den Garnelen auf das fertige Curry geben.

Schneller geht es mit gegarten Kichererbsen aus der Dose (800 g), sie müssen nur erwärmt werden. Wer das Curry "suppiger" mag, gibt mehr Wasser zu, für ein festes Curry reicht 1/8 l. Wer es nicht ganz so fett möchte, nimmt nur die Hälfte der Kokosmilch (es gibt auch kleine Dosen).
Kategorie: Hauptgericht
fertig in: 75 Minuten
Pro Portion: 540 kcal30g Fett

Tipp!

Eine Nacht Einweichzeit für die Kichererbsen mit einrechnen oder gegarte Kichererbsen aus der Dose wählen.

Mehr indische Rezepte

Kennen Sie schon den BRIGITTE-Rezeptnewsletter?