Winterküche
Kohl-Rezepte auf die feine Art

Sie denken bei Kohl nur an deftige, schwere Gerichte? Da tun Sie ihm Unrecht! Diese Kohl-Rezepte zeigen das schönste Wintergemüse von einer feinen Seite.

Geschmorter Rosenkohl mit Ingwer

1 / 7

Geschmorter Rosenkohl mit Ingwer

Cremige Kokosmilch macht den Kohl samtig und aromatisch. Zum Rezept: Geschmorter Rosenkohl mit Ingwer

So gesund sind die Kohlsorten
Weißkohl enthält wichtige B-Vitamine (viel Folsäure) und Vitamin C. Vor dem Kochen die äußeren Blätter und die großen Blattrippen entfernen, darin sammelt sich schädliches Nitrat.

Rosenkohl ist die ideale Schlankheitskost. Er macht satt und liefert auf kleinstem Raum viele wichtige Nährstoffe: Eiweiß, Ballaststoffe, Karotinoide, Folsäure, Kalzium, und Vitamin C. Die kleinen Köpfe helfen bei Magen-Darm-Beschwerden, können den Blutdruck und die Cholesterinwerte senken.

Wie Weißkohl hat Rotkohl viel Vitamin C, und wie alle Kohlarten ist er reich an Glukosinolaten und Karotinoiden. Die blauviolette Farbe kommt durch Anthocyane, die entzündungshemmend wirken und freie Radikale unschädlich machen.

Wirsing ist ein super Folsäure-Lieferant. Nach neuesten Studien haben die meisten Menschen zu wenig von diesem B-Vitamin. Besonders wichtig ist es zu Beginn der Schwangerschaft für die Entwicklung des Ungeborenen. Folsäure hat außerdem eine große Bedeutung für das Herz-Kreislauf-System.

Grünkohl (auch Braunkohl genannt) ist die reinste Apotheke. 100 Gramm davon enthalten eine komplette Tagesration Vitamin C, viel Kalzium, Eisen, B-Vitamine und eine große Portion Karotinoide. Sie schützen Herz und Kreislauf und stärken die Sehkraft.

  • Produktion: Nicole Müller-Reymann
    Fotos: Thomas Neckermann
    Styling: Kirsten Schmidt
Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen