Fleisch
Schnitzel-Rezepte von Cordon bleu bis Saltimbocca

Schnitzel ist nicht gleich Schnitzel: Unsere Rezepte zeigen die ganze Schnitzel-Vielfalt von Cordon bleu bis Saltimbocca - mit Kalb, Schwein oder Pute.

1 / 16

Putenschnitzel mit Fenchel

In nur 30 Minuten ist diese leckere Mahlzeit zubereitet. Fenchel und Petersilie geben dem Putenschnitzel Würze und Aroma. Passend dazu: Ciabatta oder Blattsalat. Zum Rezept: Putenschnitzel mit Fenchel

Schnitzel-Rezepte von Cordon Bleu bis Saltimbocca

Bei Schnitzel denken wir sofort an hauchdünn geklopftes, großzügig paniertes Wiener Schnitzel mit einer deftigen Beilage und Zitrone - und augenblicklich läuft uns das Wasser im Mund zusammen. Doch damit tut man der Vielfalt der Schnitzel-Rezepte ein bisschen unrecht. Denn diese Zubereitungsart ist deutlich vielfältiger, als die meisten von uns wissen. Wir machen mit kreativen Rezepten Lust auf Schweineschnitzel, Cordon bleu und Saltimbocca und Co. - eben jenseits des Wiener Originals.

Ursprünglich war ein Schnitzel nämlich nichts anderes als eine "zum Braten bestimmte dünne Fleischscheibe", wenn man den Begriff snitzel bzw. sniz, von dem das Wort abstammt, wörtlich nimmt. Und das meint natürlich nicht nur Kalbsfleisch, das platt geklopft und dann paniert wird, sondern gilt für alle Sorten Fleisch, die geplättet und dann in der Pfanne gebraten werden.

So vielseitig sind Schnitzel-Rezepte

Auch ein Cordon bleu, ein mit jeweils einer Scheibe Schinken und Käse gefülltes und dann paniertes Stück Fleisch, ist ein Schnitzel und ein absoluter Rezeptklassiker. Gleiches gilt für das Berliner Schnitzel, das uns heute sehr merkwürdig erscheint, handelt es sich doch dabei um panierten Kuheuter. Ein Schnitzel Wiener Art ist ein Schweine- oder Hähnchenschnitzel, das aber wie ein Wiener Schnitzel zubereitet wird, und für Saltimbocca alla romana belegt man ein Kalbsschnitzel mit luftgetrocknetem Schinken und einem Salbeiblatt, bevor es in die Pfanne kommt. Ein Jägerschnitzel ist übrigens nicht zwangsläufig ein klassisches Schnitzel in einer Sauce aus Sahne und Champignons. Der Begriff kann auch für ein Rezept mit panierter Jagdwurst und Tomatensauce genutzt werden.

Andere Länder - andere Schnitzel

Schon hier offenbart sich die Vielseitigkeit dieser Zubereitungsart. Dabei sind wir noch nicht einmal mit bei den unterschiedlichen Saucen und Beilagen für Schnitzel-Rezepte angekommen. Pariser Schnitzel werden in einer Panade aus Mehl und Ei gebacken, während für das Hamburger Schnitzel Spiegelei und Röstzwiebeln benötigt werden. Ein Zigeunerschnitzel wird in einer kräftig gewürzten Sauce aus Tomaten und Pilzen serviert und wer ein Schnitzel Hawaii bestellt, darf sich über Fleisch freuen, das mit Ananas und Käse überbacken wird. Im Elsass kennt man Schnitzel mit Speck, Zwiebeln und Crème fraîche, im Spreewald bestreicht man das Fleisch nach dem Braten mit Apfelmeerrettich und belegt es mit sauren Gurken, bevor es zum Backen in den Ofen kommt.

Jede Region hat also ihre eigenen Schnitzel-Rezepte, doch eines ist sicher: Alle lieben Schnitzel! Und da es uns ganz genauso geht, haben wir hier die besten Rezepte für Schnitzel aller Art zusammengestellt. Da ist alles dabei, was das Herz eines leidenschaftlichen Fleischessers begehren könnte. Wir bereiten Putenschnitzel mit Fenchel zu, probieren Cordon bleu mit Gurkensalat, wagen uns an das traditionelle Saltimbocca und experimentieren sogar mit Seelachsschnitzel und Tofu. Es muss nämlich auch beim Schnitzel nicht immer Fleisch sein.

Der Klassiker unter den Schnitzel-Rezepten

Und natürlich verraten wir auch, wie das traditionelle Wiener Schnitzel wirklich hergestellt wird. Als "Wiener Schnitzel" darf ein Schnitzel nämlich nur dann bezeichnet werden, wenn es aus Kalbsfleisch zubereitet wird. Jede andere Art Fleisch, die ähnlich dem traditionellen Rezept aus Wien zubereitet wird, ist nur ein Schnitzel "Wiener Art" - und darf auch nur so bezeichnet werden. Ebenfalls essentiell für den Klassiker: der Zuschnitt in Schmetterlingsform, das Panieren in einem Eier-Sahne-Gemisch, das Wenden in Mehl und Semmelbröseln und das Ausbacken in Butterschmalz. So, und nur so, bekommt das Wiener Kalbsschnitzel seine wunderschöne goldgelbe Farbe und das legendäre Aroma. Groben Pfeffer darüber mahlen und Zitronensaft darüber träufeln und zum Beispiel zu Spargel und Salzkartoffeln servieren. Lecker! Fettarm ist das Wiener Schnitzel nicht. Als Beilage eignet sich daher auch ein Salat statt einer extragroßen Portion Pommes. Zum Rezept: Wiener Schnitzel

Hat euch das Schnitzel-Fieber auch gepackt? Wenn ihr jetzt sofort neue Schnitzel-Rezepte ausprobieren wollt, seid ihr hier genau richtig. Wir wünschen viel Freude beim Panieren, Braten, Kochen und Überbacken jenseits der Klassiker.

  • Fotos: Thomas Neckermann, Jörg Lehmann Texte: Ulrike Köhler, Angelika Unger

Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept!

Meistgesehen
Videos zum Thema