Schwäbischer Kartoffelsalat
© Thomas Neckermann
-Rezept

Schwäbischer Kartoffelsalat

einfach, vegetarisch
Zu Kochbuch hinzufügen

Zutaten

für Portionen
1,20 Kilogramm Kartoffeln (klein und festkochend)
Salz
1 Zwiebel
200 Milliliter Gemüsebrühe
5 EL Weißweinessig
2 TL Senf
Pfeffer (frisch gemahlen)
1 TL Zucker
6 EL Öl
½ Bund Schnittlauch
Auf den Einkaufszettel

Zubereitung

Die Kartoffeln gründlich abbürsten und etwa 20 Minuten in Salzwasser kochen. Kartoffeln abgießen, kurz abdampfen lassen und von den noch heißen Kartoffeln die Schale abziehen. Kartoffeln vollständig abkühlen lassen. Dann in etwa 4-5 mm dicke Scheiben schneiden.

Die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Zwiebelwürfel in die kochende Brühe geben, einmal aufkochen lassen und vom Herd nehmen.

Essig, Senf, Salz, Pfeffer, Zucker unterrühren, die heiße Brühe über die Kartoffelscheiben gießen. Vorsichtig mischen, damit die Scheiben nicht zerbrechen, und etwa 1 Stunde durchziehen lassen.

Das Öl unterrühren und den Salat nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Schnittlauch abspülen, trocken schütteln und in kleine Röllchen schneiden. Kurz vor dem Servieren über den Salat streuen.
Zutaten: Kartoffeln
Kategorie: Salat
fertig in: 75 Minuten
Pro Portion: 355 kcal19g Fett38g Kohlenhydrate6g Eiweiß

Tipp!

Kartoffeln immer vollständig abkühlen lassen und erst dann in Scheiben schneiden, dann zerbrechen die Scheiben nicht so schnell.

Wichtig für diesen Salat: eine gute kräftige Brühe verwenden. Es darf auch gern eine Fleischbrühe sein, wenn der Salat nicht unbedingt vegetarisch sein muss.

Zwar nicht mehr schwäbisch, aber auch gut: Gurken, Radieschen, Tomaten (frisch oder getrocknet) oder Kapern untermischen. Auch weitere Kräuter, zum Beispiel Basilikum, machen den Salat köstlich.

Kartoffelgerichte: Die besten Rezepte für die Klassiker - von Suppe bis Gratin

Kennen Sie schon den BRIGITTE-Rezeptnewsletter?