Fleisch
Wild: Rezepte mit Reh, Hirsch und Co.

Jetzt wird's wild: Hier finden Sie Rezepte für Reh, Hirsch, Wildschwein, Kaninchen und Hase. Plus: passende Beilagen und Saucen zu Wild.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  
In diesem Artikel:

Wild gehört zu den Spezialitäten, für die die deutsche Küche weltweit bekannt ist. Und im Herbst und Winter - der Saison für Wildfleisch - lassen sich wunderbare Gerichte und Menüs aus Wildfleisch zubereiten. Wild ist fett- und kalorienarm - und weil es bei uns selten auf den Tisch kommt, ist ein Gericht mit Wildfleisch immer etwas ganz Besonderes.

Wildfleisch (auch Wildbret genannt) kann frisch oder tiefgekühlt gekauft werden. Wichtig bei Wild: Es muss gut, aber nicht zu lang abgehangen sein, um zu intensiven Geruch und Geschmack zu vermeiden. Frisches Wild können Sie bis zu drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Für eine längere Haltbarkeit empfiehlt es sich, das Fleisch tiefzukühlen. Auch wenn Sie Wild einmal (bei Kühlschranktemperatur) aufgetaut haben, können Sie es gefahrlos wieder einfrieren. Generell empfiehlt es sich, das Fleisch mindestens zehn Minuten auf 80 Grad zu erhitzen.

Stöbern Sie durch die schönsten Rezepte für Wild aus der BRIGITTE-Versuchsküche!

Gebeizter Rehrücken

Fleisch vom Reh wird ebenfalls überwiegend im Herbst angeboten. Im Frühjahr ist es auch als Maibock zu bekommen. Das bekannteste Stück vom Reh ist der Rehrücken. Als Beilage zu Rehfleisch schmecken etwa Maronen, Preiselbeeren oder Rotkohl. Bei diesem Rezept sollten Sie die Soße schon am Vortag zubereiten, weil der Fond dafür länger kochen muss, als das Fleisch brät. Zum Rezept: Gebeizter Rehrücken

Pasta mit Senf-Kaninchen

In Frankreich in der gehobenen Küche zu Hause, spielt Kaninchenfleisch in Deutschland eine unbedeutende Rolle. Kaninchenfleisch schmeckt allerdings nicht nur ausgesprochen gut, sondern besticht vor allem durch seinen hohen Eiweiß- und niedrigen Fettanteil. Für das Senf-Kaninchen nehmen wir den Rücken oder die Keule vom Kaninchen. Dazu gibt es Cicatellini-Nudeln. Zum Rezept: Pasta mit Senf-Kaninchen

Hirschrücken in Rotweinsud mit Polenta

Hirschfleisch ist würzig und fettarm. Besonders beliebt ist das saftige und zarte Fleisch von jungen Damhirschen. Klassische Beilagen zu Hirsch sind etwa Preiselbeeren, Kirschen, Pfeffer- und Holundersoße. Unser Hirschrücken wird mit Ratatouille serviert. Zum Rezept: Hirschrücken in Rotweinsud mit Polenta

Risotto mit Wildschweinragout

Frisches Fleisch vom Wildschwein (auch Schwarzwild genannt) gibt es normalerweise nur zwischen Juni und Januar. Junge Wildschweine (Jungtiere) unter zwölf Monaten und bis 23 Kilo und "Überläufer" (12 bis 24 Monate) sind das ganze Jahr über erhältlich. Wildschwein ist würzig im Geschmack. Das Fleisch von älteren Wildschweinen ist vor allem für Ragouts oder Braten geeignet. Unser Ragout lässt sich gut am Vortag kochen. Wenn die Gäste kommen, müssen Sie es nur noch aufwärmen und das Risotto kochen.Zum Rezept: Risotto mit Wildschweinragout

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  • Text: Insa Winter
    Fotos: Thomas Neckermann,
    Klaus Willenbrock, Michael Holz
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Rezept-Newsletter: Jeden Tag ein Rezept! Kostenlosen Newsletter bestellen