Tiramisu: Leckere Rezepte für ein "dolce vita"

Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Hühnersuppe: So gelingt sie euch garantiert
Hühnersuppe: Das beste Rezept bei Erkältung

Das perfekte Tiramisu ist cremig, aber nicht matschig. Rike Dittloff zeigt Schritt für Schritt im Video, wie das Rezept gelingt - ein Hoch auf den Klassiker!

Original italienisches Tiramisu - das beste Rezept

Zutaten für 4 Portionen Tiramisu

  • 150 Gramm Zucker
  • 6 frische Eigelb
  • 450 Gramm Mascarpone
  • 2 Esslöffel Amaretto
  • 150 Milliliter Espresso
  • 220 Gramm Löffelbiskuits
  • Kakaopulver zum Bestäuben

Tiramisu zubereiten - Schritt für Schritt erklärt

  1. Schlagt Eigelbe und Zucker drei bis vier Minuten cremig. Achtung: Die Eier müssen frisch sein!
  2. Hebt nun die Mascarpone unter die Zucker-Eimasse.
  3. Gießt den Amaretto in den Espresso, tunkt einige Löffelbiskuits kurz hinein und schichtet sie dann in die Auflaufform. Verfahrt so, bis der Boden der Form bedeckt ist.
  4. Streicht einen Teil der Mascarponemasse über die Löffelbiskuits. Tunkt weitere Löffelbiskuits kurz in die Espresso- Amarettomischung, legt sie auf die Mascarponecreme und bestreicht sie wiederum mit Mascarponecreme.
  5. Lasst das Tiramisu drei bis vier Stunden im Kühlschrank durchziehen.
  6. Holt das Tiramisu kurz vor dem Servieren aus dem Kühlschrank und bestäuben es mit Kakao.

Statt Amaretto mit Espresso könnt ihr zum Beispiel auch Kakao verwenden.

Fertig in 10 Minuten - plus 4 Stunden Ruhezeit

Noch mehr Rezepte für Tiramisu

Die besten Rezepte für hausgemachtes Tiramisu aus der BRIGITTE-Versuchsküche - perfekt für alle, die in Erinnerungen an den letzten Italienurlaub schwelgen wollen. Und natürlich für alle Tiramisu-Fans.

Tiramisu – der Klassiker aus Italien 

Was schmeckt mehr nach "dolce vita" als Tiramisu? Das bekannte italienische Dessert stammt aus Venetien, hat heute aber Fans auf der ganzen Welt. Bekannt ist es aber schon seit dem Mittelalter. Das erste Mal wurde der Begriff "Tiramisù" (italienisch für "Zieh mich hoch") übrigens 1970 in Treviso gebraucht.

Tiramisu - das Originalrezept

Für das klassische Rezept werden Löffelbiskuit und Mascarpone-Creme abwechselnd geschichtet. Die Löffelbiskuits werden in kaltem Espresso getränkt. Oft wird der Espresso auch noch mit alkoholischen Getränken wie Mandellikör, Amaretto oder Weinbrand gemischt. Natürlich gibt es auch alkoholfreie Varianten von Tiramisu.

Ganz wichtig: Wenn das Dessert fertig geschichtet ist, muss es für mehrere Stunden in den Kühlschrank. Denn dadurch wird die Mascarponemischung erst fest. Bevor der Nachtisch serviert wird, muss noch die letzte Cremeschicht mit Kakaopulver auftragen werden.

Tiramisu neu interpretiert

Natürlich lässt sich das Originalrezept auch gut abwandeln und an die jeweilige Saison anpassen. Im Sommer zum Beispiel macht sich ein Tiramisu von Ananas und Kokos ganz wunderbar: ein Himbeer-Tiramisu passt beispielsweise perfekt zu einem warmen Sommertag. Im Herbst kreieren wir hingegen ein Tiramisu mit Kirschen und Sherry während in der Weihnachtszeit leckere Kombinationen mit Spekulatius, Lebkuchengewürz oder Banane unsere Favoriten sind. Alle Varianten findet ihr in unserer Bilderstrecke mit Tiramisu-Rezepten.

Veganes Tiramisu

Wer auf tierische Produkte verzichtet, kann Tiramisu auch in der veganen Version zubereiten. Zur Mascarpone gibt es Alternativen aus Sojaquark oder Sojasahne. Das Biskuit lässt sich ohne Ei bequem aus Mehl, Rohrzucker, Öl, Backpulver, Vanillezucker und Mineralwasser selber herstellen - und schon ist das vegane Dessert perfekt!

Ob klassisch, schnell, frühlingshaft mit Erdbeeren, kalorienarm mit Äpfeln, mit oder ohne Alkohol oder sogar herzhaft: Das Team der BRIGITTE-Küche kennt die besten Rezepte für Tiramisu.

Noch mehr Lust auf Süßes? Wir haben leckere Rezepte für Pfannkuchen, Waffelteig und Kaiserschmarrn.

Text: Insa Winter Fotos: Thomas Neckermann, Ulrike Holsten,Carsten Eichner, Jeanette Schaun

Wer hier schreibt:

Kommentare (3)

Kommentare (3)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    @originalquatschrezep



    und wie das funktioniert! Wir machen aus dem Eiklar immer Macarons oder Meringue und da bleiben nach Feiern einige übrig.



    Es schmeckt fantastisch und ich weiß nicht, was Du dabei mit Eischnee tun möchtest. Das paßt doch gar nicht rein und hat dann nichts mehr mit Tiramisu zu tun.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Der Vollständigkeit halber hätte ich mir noch ein Tiramisu ohne Ei (z.B. für Schwangere) und ein rein veganes Tiramisu gewünscht. Für beides gibt es super leckere Rezepte.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Achtung! Dieses Rezept funktioniert nicht. Und KANN auch nicht funktionieren denn das Eiweiß /Eischnee fehlt. Schade dass die Brigitte Autoren so was nicht kontrolliert haben. Note 6

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter
Anzeige
Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!

Leckere Rezepte gesucht?

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Tiramisu in der Light-Variante mit Äpfeln
Tiramisu: Leckere Rezepte für ein "dolce vita"

Das perfekte Tiramisu ist cremig, aber nicht matschig. Rike Dittloff zeigt Schritt für Schritt im Video, wie das Rezept gelingt - ein Hoch auf den Klassiker!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden