Weihnachtsterrine

Weihnachtsterrine

Die Weihnachtsterrine mit Hack, Wurstbrät, Speck, Pistazien und Feigen macht als Mitbringsel Eindruck, bei Tisch sowieso - und zur Vorbereitung für den Fall der Fälle lässt sie sich auch prima einfrieren

Zutaten

Scheiben

  • 4 Soft-Feigen
  • 100 Milliliter Portwein (roter; oder Kirschsaft)
  • 1 rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 1 EL Öl
  • 200 Gramm Bacon (in Scheiben; Frühstückspeck)
  • 200 Gramm Bratwurst (feine ungebrühte Bratwürste)
  • 800 Gramm Bio-Hackfleisch (gemischt)
  • 1 gehäufter EL Tomatenmark
  • 4 EL Schlagsahne
  • 50 Gramm Pistazien
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)

3 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Feigen halbieren und mit 2-3 EL warmem Portwein/Saft beträufeln.
  2. Den Backofen auf 160 Grad, Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2 vorheizen.
  3. Paprika mit dem Sparschäler schälen, vierteln, entkernen, in etwa 1⁄2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein würfeln. 2 Zweige Rosmarin abspülen und trocken tupfen, die Nadeln abzupfen, fein hacken.
  4. Öl in einer Pfanne erhitzen, Paprika, Zwiebel, Knoblauch und Rosmarin anbraten. Restlichen Portwein/ Saft zugießen, etwa 2 Minuten bei starker Hitze einkochen. Mischung in einer Schüssel abkühlen lassen.
  5. 50 g Speck fein würfeln. Das Brät aus der Pelle drücken. Speckwürfel, Brät, Hackfleisch, Tomatenmark, gebratene Paprikamischung, Sahne und Pistazien mit den Knethaken des Handrührers gut verkneten. Fleischteig mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Kasten- oder Terrinenform (1,5 l) mit den restlichen Speckscheiben auslegen, sodass die Enden der Scheiben an den Längsseiten noch etwas über den Rand hinausragen. Die Hälfte des Fleischteiges hineingeben und in der Form verteilen. Feigen in die Mitte auf den Teig geben. Restliche Fleischmischung darauf verteilen. Form mehrmals auf die Arbeitsfläche klopfen, damit Luftlöcher entweichen. Enden der Speckscheiben zur Mitte über die Terrine legen, Terrinendeckel auflegen oder die Form mit Alufolie verschließen.
  7. Die Fettpfanne auf die untere Schiene in den Backofen schieben. So viel kochendes Wasser hineingießen, dass die Pfanne etwa 2 cm hoch damit gefüllt ist. Die Terrine in das Wasserbad stellen und etwa 1 Stunde 30 Minuten darin garen.
  8. Terrine ganz abkühlen lassen, dann in den Kühlschrank stellen. Mit dem restlichen Rosmarin dekorieren.

Tipp!

Die Terrine hält sich im Kühlschrank etwa 5 Tage.

Hier findet ihr noch mehr Weihnachtsrezepte und weitere Geschenke aus der Küche.

Unsere Empfehlungen

Mode&BeautyNewsletter
Anzeige
Jetzt verlieben: Registrieren Sie sich kostenlos beim Testsieger!

Leckere Rezepte gesucht?

Melde dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Weihnachtsterrine
Weihnachtsterrine

Die Weihnachtsterrine mit Hack, Wurstbrät, Speck, Pistazien und Feigen macht als Mitbringsel Eindruck, bei Tisch sowieso - und zur Vorbereitung für den Fall der Fälle lässt sie sich auch prima einfrieren

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden