Urlaub zu Hause
Balkonien: Traumurlaub auf 4 Quadratmetern

Urlaub auf Balkonien ist einfach herrlich - und mit diesen Tipps wird er noch schöner. Was Sie auf Balkonien brauchen. Was Sie dort tun können. Und eine kleine Party-Kunde.

  • 0 Kommentare
  •  
  •  

Foto: vonnypony/photocase.com

Freie Liegen, lecker Cappuccino, und keiner, der stört: Wer Urlaub auf Balkonien macht, erholt sich doppelt gut. Das findet jedenfalls Balkonien-Kenner und Autor Burkhard Müller-Ullrich, der den Marco-Polo-Reiseführer "Komm mit nach Balkonien" geschrieben hat: "Der Balkon. Eine Frischluftoase. Ausguck für Horizontsucher. Plattform für Sterndeuter. Luxus-Suite für Stadtbewohner. Und: Urlaubsland. Ein Ferienparadies, in dem Sie sich wirklich zu Hause fühlen können. Wo man Sie kennt und Ihre Sprache spricht. Ein Ort, der leicht erreichbar ist und doch nicht überlaufen."

Einige seiner Tipps für einen gelungenen Urlaub auf Balkonien lesen Sie auf den folgenden Seiten. Und dann: Schöne Ferien!

Einkaufen: Das müssen Sie einfach haben

Der Aufenthalt auf Balkonien will vorbereitet sein. Einige Produkte sind unverzichtbar, Sie sollten sie schon vor Urlaubsantritt im Haus haben:

KERZEN: 100 Stück Teelichter im Großbeutel kosten weniger als fünf Euro! Wie ist es möglich, dass doch immer wieder welche fehlen - spät am Abend, wenn die Stimmung am romantischsten ist? Also rechtzeitig dran denken und großzügig nachkaufen!

MÜCKENABWEHR: Warum nicht aus der Not einen Spaß machen und eine der größten Plagen von Balkonien auf zwar denkbar dämliche, aber doch ziemlich unterhaltsame Art bekämpfen? Mit einer elektrischen Fliegenklatsche erwischen Sie zwar nicht jede Mücke, aber dafür manche gründlich: Sie werden auf dem Metallgitter kurz gebraten. Das Gerät sieht aus wie ein kleiner Tennisschläger, nur dass die Bespannung aus Strom führenden Drähten besteht, von denen aber für Menschen und Haustiere keine Gefahr ausgeht (z.B. bei www.insektenschroeter.de).

SALZGEBÄCK: Ja, auch Schokolade schmeckt auf dem Balkon, aber ihr Verhalten in der Sommerhitze ist unkontrollierbar. Salzgebäck dagegen bewahrt die Form, und wer schon den ganzen tag lang schwitzt, lechzt förmlich nach Salz (und Flüssigkeit). Kräcker, Brezeln, Fischli, Chips - Balkonien kann nicht ohne leben.

SCHORLE: Komisches Wort mit unklarer Etymologie für eine wunderbare Sache: eine Mischung (meist halb und halb) aus Weißwein und kohlensäurehaltigem Mineralwasser (für Kinder: Apfelsaft), in Österreich und der Schweiz Gespritzter genannt. Wenn Sie nicht zu den Bier-Balkoniern zählen, ist Schorle im Sommer das Getränk der Wahl. Vorzugsweise eignen sich frische Weine wie Grüner Veltliner, Chasselas (Fendant), Pinot Grigio oder Grauburgunder. Und deren Vorrat sowie den des Mineralwassers sollten Sie immer im Auge haben!

TRUHE: Es gibt viele tolle Möbel für Balkone, aber das unscheinbarste Stück ist eins der wichtigsten und praktischsten: eine Truhe. Darin verschwindet bei Bedarf der ganze das Auge beleidigende Kram, der auf dem Balkon anfällt: Plastikschippchen, mit denen Sie gegärtnert haben, leere Blumentöpfe, die aber zu schade zum Wegwerfen sind, ein bisschen Limonadevorrat und natürlich die Sitzkissen. Manche Tropenholzbilligtruhen aus dem Baumarkt sehen zwar gut aus, gehen aber kaputt, wenn sich ein Mensch draufsetzt. Also vergewissern Sie sich vorher, ob Ihre Traumtruhe auch als Bank fungieren kann und das Gewicht von ein bis zwei Erwachsenen aushält.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 8
  • 0 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen