ZUR STARTSEITE

Bastelideen für Weihnachten
Baumschmuck: Selbstgemachtes aus der Redaktion

Haben Sie sich schon Gedanken über Ihren Baumschmuck gemacht? Die BRIGITTE-Redaktion war schon fleißig und hat hübschen Baumschmuck gebastelt. Schließlich gibt es im Advent noch genügend anderes zu tun ...

Hannah Garbers (Praktikantin BRIGITTE): Für meinen Teelicht-Stern benötigt man leere, handelsübliche Teelichter und eine Nadel. Aus dem Rand des Teelichts werden mit einer Schere Zacken ausgeschnitten und diese dann zu einem flachen Stern umgeklappt. Mit einer Nadel kann man je nach Belieben Löcher als Deko reinpieksen und ein Loch, um einen Faden durchzufädeln. Denn der Stern soll ja schließlich am Weihnachtsbaum baumeln.

Für die gehäkelten Eicheln braucht man vom Waldspaziergang mitgebrachte "Eichelhüte", braune, silberne oder auch bunte Wolle zum Häkeln, eine Häkelnadel (z.B. Stärke 2,5), Watte und Sekundenkleber. Um die Eichelfrucht zu häkeln, habe ich mit drei Luftmaschen angefangen und dann kreisförmig mit festen Maschen weiter gehäkelt. Um die Form einer Eichelfrucht hinzubekommen, habe ich in einige einzelne Maschen der Vorreihe ab und zu zwei feste Maschen gehäkelt. Man häkelt so lange kreisförmig weiter, bis man in etwa die Größe einer Eichel hat, die in eines der gefundenen Eichelhütchen passt. Die gehäkelte Eichel wird mit Watte gefüllt. Das Hütchen mit ein wenig Sekundenkleber an die Häkelfrucht kleben. Etwas andrücken, trocknen lassen und um es an den Baum zu hängen, einfach einen Faden um den Stiel am Hütchen binden.

Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

Unsere Empfehlungen