Beanie-Mütze selber stricken

  • 7 Kommentare
  •  
  •  

So geht's:

Als Erstes nehmen Sie 72 Maschen auf eine Nadel des Nadelspiels auf. Am Ende werden diese 72 Maschen gleichmäßig auf 4 der 5 Nadeln verteilt (also 18 Maschen pro Nadel). Sie verteilen die Maschen vom ENDE der Nadel auf die anderen Nadeln. Sie heben also die Maschen von hinten auf die anderen Nadeln ab.

Jetzt wird gestrickt! Nehmen Sie Nadel A und den Faden, mit dem Sie stricken wollen, von der Nadel B in die linke Hand und die freie fünfte Nadel in die rechte Hand. Nun stricken Sie die erste Masche der Nadel A mit der freien fünften Nadel UND dem Faden der Nadel B. Bei der ersten Masche ist es etwas schwierig, aber danach geht es leichter. Wichtig: Faden schön stramm halten, damit es nicht zu locker wird.

Das Bündchen wird mit zwei Maschen rechts und zwei Maschen links abwechselnd gestrickt. Das Bündchens ist ca. 4 cm lang. Gleich im Anschluss an das Bündchen 8 Runden links, 2 Runden rechts (wiederholen) stricken. Zwischendurch die Mütze aufprobieren, um zu sehen, ob alles planmäßig läuft.

Wenn Sie ein Stück geschafft haben, und die Länge ausreicht, beginnen Sie mit dem Abnehmen der Maschen. Man nimmt eine Masche ab, indem man 2 Maschen zusammenstrickt. Damit die Mütze eine schöne Rundung erhält, nehmen Sie jede achte Masche ab. Das heißt, jedes Mal, wenn Sie die achte Masche stricken müssten, stricken Sie 2 Maschen zusammen. Wenn Sie eine "kürzere" Rundung wünschen, einfach häufiger abnehmen, z. B. jede fünfte Masche).

Nachdem alle Maschen abgenommen sind, den Faden stramm vernähen. Mütze aufprobieren. Fertig ist Ihr Beanie!

Silja Sagafe betreibt den Online Shop Pranayama auf DaWanda, wo sie nicht nur Beanies, sondern auch viele andere Woll-Accessoires verkauft.

Sie finden Beanies großartig, aber zum Selbermachen fehlt die Zeit? Dann schauen Sie bei DaWanda! nach anderen Mützen!

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen

Seite:

  1. 1
  2. 2
  • Artikel vom 13.09.2010