Pop-up-Karte zum Selberbasteln

Bunte Überraschung: Über eine selbstgestaltete Pop-up-Karte freuen sich Freundinnen in der Ferne garantiert.

  • 1 Kommentar
  •  
  •  

Das brauchen Sie:

- 1 x DIN-A4-Tonpapier in Weiß und 1 x
- DIN-A4-Karton in Hellblau, Flüssigkleber (zum Beispiel Uhu)
- eine Schere und einen Cutter
- ein Lineal
- bunte Stifte
- ein Stück farbiges Band
- Papier für Zeichnungen und Motive
- eventuell ein Falzbein
- gern auch ein paar eigene Fotos

Und so geht's:

Laden Sie sich zuerst die Schablone hier herunter und drucken Sie das PDF auf der Rückseite des weißen Tonpapiers aus. Die Schablone ist spiegelverkehrt, damit auf der Vorderseite der Karte keine Hilfslinien zu sehen sind. Mit Cutter und Lineal vorsichtig entlang der schwarzen Linien schneiden.

Nun die Karte an den markierten Linien falten: an den roten Linien das Tonpapier zu einem "Berg", also nach oben hin, knicken, an den grünen Linien nach unten hin zu einem "Tal" falten. Am besten funktioniert's, wenn man zuerst mit der Spitze eines Falzbeins eine Kerbe entlang der Markierungen ins Papier drückt.

Um die hervorstehende Schrift "ICH DENK AN DICH" zu gestalten, braucht man eine ruhige Hand und etwas Geschick. Auch hier entlang der gestrichelten Linien vorsichtig das Papier in die jeweilige Richtung falten. Nun das hellblaue Papier zur Hälfte falten und wieder öffnen. Die markierte Fläche des weißen Papiers mit Kleber bestreichen und beide Papiere fest zusammenkleben.

Jetzt können die entstandenen Stufen mit beliebigen Motiven beklebt werden: Wolken, Briefe, Telefone . . . (auf Papier gezeichnet und ausgeschnitten). Je nach Geschmack können aber auch Glitzerbildchen, Eintrittskarten, Papierblumen und eigene Motive und Fotos auf der Karte arrangiert werden.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Sie interessieren sich für unsere Themen?
Kostenlosen Newsletter bestellen
  • Hanna Charlotte Müller
    BRIGITTE Heft 12/2008