Strickanleitung: Norwegerpullover (Größe M)

Klassisches Muster, neuer Look. Warum den Norweger-Pullover nicht mal in Knallfarben stricken? Dieser ist durch den dicken Rollkragen besonders kuschelig.

  •  
  •  
Für die Vorlage bitte aufs Bild klicken

Für die Vorlage bitte aufs Bild klicken

Sie brauchen: Wolle von Schachenmayr, Qualität "Boston" (70 % Polyacryl, 30 % Schurwolle, Lauflänge 55 m/50 g), 550 g in Pink Farbe Nr. 35, 100 g in Orange Farbe Nr. 26 und 50 g in Rosa Farbe Nr. 34 sowie eine Rundstricknadel der Stärke 8.

Grundmuster: glatt rechts (Hinreihen rechts, Rückreihen links), in Runden nur rechts.

Norwegermuster: siehe Schemazeichnungen, 1 Kästchen = 1 Masche.

Maschenprobe: 12 Maschen x 17 Reihen ergeben 10 cm im Quadrat.

Rückenteil: 56 M. in Pink anschlagen und in Hin- und Rückreihen 5 cm im Rippenmuster (1 M. re., 1 M. li. im Wechsel) stricken. Dann im Grundmuster weiterarbeiten. In 36 cm Gesamthöhe beidseitig 3 M. abketten und die M. stilllegen.

Vorderteil: Wie das Rückenteil arbeiten, jedoch in 32 cm Gesamthöhe (6 R. weniger als beim Rückenteil) die mittleren 14 M. stilllegen und die Seiten mit verkürzten R. weiterarbeiten. Dafür 3-mal in jeder 2. R. 6 M. stilllegen. Damit an den Wendestellen keine Löcher entstehen, wird nach dem Wenden vor dem Zurückstricken ein Umschlag auf die Nadel genommen. Diesen strickt man später, wenn wieder über diese Stelle hinweggearbeitet wird, mit der folg. M. zusammen.

Ärmel: 26 M. in Pink anschlagen und in Hin- und Rückreihen 5 cm im Rippenmuster stricken. Dann im Grundmuster weiterarbeiten. Dabei 9-mal in jeder 6. R. beidseitig 1 M. zunehmen. In 42 cm Gesamthöhe beidseitig 3 M. abketten, das Teil stilllegen und den 2. Ärmel genauso weit stricken.

Passe und Rollkragen im Norwegermuster: Die Passe wird mit allen Teilen zusammen in Runden gearbeitet. Dafür die Ärmel zwischen Vorderund Rückenteil mit auf die Nadel nehmen, es sind 176 M. auf der Nadel, und in Runden weiterarbeiten: 2 R. in Pink, dabei werden in jeder Rd. gleichmäßig verteilt 4 M. abgenommen (eine Abnahmen = 2 M. re. zusammenstricken). Es sind 168 M. auf der Nadel. Nun, beginnend in der rückwärtigen Mitte, die Passe nach dem Schema arbeiten. In der Runde wird der Rapport fortlaufend wiederholt, in der Höhe ist die gesamte Passe gezeichnet. Die Passe weder fester noch lockerer als bisher arbeiten und folgende M. re. zusammensticken: In der 11. Rd. jede 7. und 8. M. (147 M.), in der 15. Rd. jede 6. und 7. M. (126 M.), in der 19. Rd. jede 8. und 9. M. (112 M.), in der 25. Rd, jede 4. und 5. M. (90 M.), in der 28. Rd. abwechselnd jede 6. und 7. M. und 7. und 8. M. (78 M.), in der 32. Rd. jede 5. und 6. M. (65 M.). Nun 6 cm in Pink in Runden im Rippenmuster weiterarbeiten, dabei am Anfang der 1. Rd. 1 M. re. verschränkt aus dem Querfaden der Vorrd. heraussticken. Jetzt, beginnend in der rückwärtigen Mitte, gegengleich zur bisherigen Strickrichtung (so dass später die glatt rechts gestrickte Seite außen liegt), in Runden das Rollkragenmuster arbeiten. Den Rapport fortlaufend wiederholen, in der Höhe ist das ganze Muster gezeichnet. Danach für den Beleg noch 7 cm in Pink arbeiten und die M. abketten.

Ausarbeitung: Die Seiten- und Ärmelnähte und die kleinen Armausschnittnähte schließen. Den Beleg des Rollkragens nach links umbiegen und festnähen.

  • Artikel vom 21.10.2008
    Fotos: Stefan Noll
    Produktion: Melanie Gehle
    Haare und Make-up: Gülsen Tasch/Phoenix
    Digital-Support: www.blink-imaging.de
    Ein Artikel aus der BRIGITTE 23/08
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen