14. Dezember
Adventslicht im Layer-Look

Natürlich musste die Namensvetterin unserer Bloggerei unbedingt eine Idee beitragen! Sabine von der Weihnachtsbloggerei hat ein Adventslicht aus Papier gebastelt.

  • 2 Kommentare
  •  
  •  

"Was uns in der Mode recht ist, ist uns bei der Weihnachtsdekoration billig - der Lagen- oder Layer-Look. Richtig eingesetzt kann er uns schlanker erscheinen lassen oder aber aus einem einfachen Trinkglas ein hübsche Adventslicht entstehen lassen.

Das brauchen Sie für das Adventslicht:

- 1 zylindrisches Glas

- farbiges Transparentpapier, z. B. in rot

- 1 Butterbrottüte

- 1 Motivstanze, z. B. Schneeflocke

- Zackenschere

- 1 breites Chiffonband

- 1 schmales Webband

- transparenter Klebefilm

- grobkörniges Salz

- Teelicht

So basteln Sie das Adventslicht:

Zuerst misst man direkt am Glas die benötigte Menge Transparentpapier aus und schneidet dieses entsprechend zu. Die Höhe dieser Papierverkleidung habe ich auf ungefähr zwei Drittel der Gefäßhöhe angesetzt und den oberen Rand mit einer unregelmäßigen Zackenschere geschnitten. Transparentpapier dann mit Tesafilm auf der Rückseite festkleben.

Dann auch die Butterbrottüte mit der Zackenschere auf die richtige Höhe bringen. Hier habe ich genau die Höhe vom Glas genommen, die sich nachher aber in angezogenem Zustand etwas reduziert. In die Tüte werden die Löcher mit der Motivstanze reingesetzt, gerne unregelmäßig. Die Puristen unter uns dürfen natürlich akkurat arbeiten und die Schneeflocken in Reih und Glied setzen.

Die ausgestanzten Schneeflocken am besten aufheben, die ergeben eine nette Streudeko rund um das Adventslicht. Das Glas mit dem Transparentpapier in die Tüte stellen und ein breites Organzaband passgenau zurechtschneiden, ca. 1 cm Übertritt nicht vergessen. Das Band auf der Rückseite mit Klebefilm schließen.

Jetzt noch ein Stück vom dünneren Webband abschneiden, so dass es zwei- bis dreimal um das Glas gewickelt und verknotet werden kann. Enden abschrägen, ein paar Zentimeter grobkörniges Salz ins Glas füllen, damit der Glasboden nicht heiß wird, wenn die Kerze runter gebrannt ist. Teelicht oder Kerze rein und fertig ist das dekorative Adventslicht."

Sabine liebt Weihnachten und hält spätestens ab Oktober Ausschau nach Weihnachtsmann und Christkind. Um ihre Funde zu präsentieren, hat sie vor drei Jahren ihre Weihnachtsbloggerei eröffnet.

  • 2 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern