Einrichten
Holly Becker: "Mein Aufmerksamkeits-Radar ist immer offen"

Holly Becker von decor8 gehört zu den bekanntesten Wohnbloggerin der Welt. Im Interview erzählt sie von ihren Anfängen als Bloggerin, von der Themenfindung und warum Deutsche ihren Blog lieben.

In diesem Artikel:
© Thorsten Becker

© Thorsten Becker

BRIGITTE.de: Dein Blog decor8blog.com wird täglich von 48.000 Menschen besucht, und gehört zu den beliebtesten Designblogs der Welt. Wie ging es bei dir mit dem Bloggen los?

Holly Becker: Ich habe decor8 im Mai 2005 gegründet, aber erst im Januar des folgenden Jahres mit dem Schreiben begonnen. Damals waren Blogs nicht annähernd so weit verbreitet wie heute, und ich hab das Ganze als spaßiges Experiment betrachtet. Ich wollte mit dem Blog auch mein eigenes kleines Unternehmen bewerben, das ich als Einrichtungsberaterin hatte. Damals hatte ich keine Ahnung, dass das Schreiben über Inneneinrichtung eines Tages mein echter Beruf sein würde.

BRIGITTE.de: Wann hast du gemerkt, dass du vom Bloggen leben kannst?

Holly Becker: Im Jahr 2008, also nach gut zwei Jahren, habe ich durch die Werbeeinnahmen des Blogs, durch kleine Styling-Jobs und mit Schreibaufträgen für Magazine insgesamt mehr verdient als in meinem vorherigen Job in der Personalabteilung einer großen Firma. Da wusste ich endgültig, dass ich alles richtig gemacht hatte.

© Leslie Shewring

© Leslie Shewring

BRIGITTE.de: Wenn es in den Medien um Wohnblogs geht, wird decor8 immer genannt. Wie lange hat es gedauert, bis du und dein Blog von Zeitschriften und Zeitungen wahrgenommen wurdet?

Holly Becker: In Amerika wurden die Einrichtungs- und Frauenmagazine schon nach etwa einem halben Jahr auf mich und den Blog aufmerksam. Das lag aber auch daran, dass ich selber regelmäßig mit Themenvorschlägen dort angeklopft habe. So bin ich Kolumnistin und Stylistin für verschiedene Magazine geworden. Mein Blog fand so ganz automatisch regelmäßig Erwähnung in Zeitschriften. Deutsche Magazine sind zum ersten Mal 2008 von selbst auf mich zugekommen, was sicher auch daran lag, dass ich mit einem Deutschen verheiratet bin und auf meinem zweiten Blog (http://www.hollymaus.blogspot.com) über mein Leben in Deutschland schreibe.

BRIGITTE.de: Apropos Deutschland: Gibt es Themen, auf die deutsche Leserinnen besonders positiv reagieren?

Holly Becker: Ganz allgemein sind alle Posts besonders beliebt, in denen ich kreative DIY-Ideen zeige, Mood-Boards abbilde und auf sehr persönliche Weise über Themen schreibe, die mich beschäftigen. Die deutschen Leserinnen lieben es zudem, wenn ich über Dinge blogge, die ich hier in Deutschland entdeckt habe. Das können deutsche Designer sein oder typisch deutsche Einrichtungsobjekte. Es interessiert die Leserinnen hierzulande offenbar, wie ich als Amerikanerin ihre Kultur wahrnehme.

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  • Interview: Karina Bostelmann Fotos: Thorsten Becker (1), Leslie Shewring (2), Holly Becker (3)
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen