Vorher-Nachher: Wie Sie mehr aus Ihren Räumen machen

Drei Frauen, drei Räume, eine Frage: Wie kann ich meine vier Wände verschönern? Oft sind es nur Kleinigkeiten, und schon ist das Wohngefühl ein anderes. Hier sind unsere Ideen für Schlafzimmer, Wohnzimmer und Küche.

  • 6 Kommentare
  •  
  •  
In diesem Artikel:

Schlafzimmer: So schaffen Sie Atmosphäre

"Mein Schlafzimmer ist viel gemütlicher und kuscheliger geworden!" Heide Haist, 43, Textilbetriebswirtin

Das Problem: Heide war ihre Wohnung zu eintönig. Da die Tür zwischen Wohn- und Schlafzimmer immer offen steht, wollte sie durch eine andere Farbigkeit mehr Spannung in die Räume bringen. Allerdings muss sie neben dem Bett auch einen großen Schrank und einen Sekretär unterbringen.

Vorher - Nachher: Den Effekt sehen Sie, wenn Sie mit gedrückter linker Maustaste über das Bild fahren!

Bitte laden Sie sich den Flashplayer herunter, um diesen Inhalt sehen zu können.


Warme Farben und die richtige Balance zwischen großen und kleinen Möbeln und Accessoires - so wurde aus Heides Schlafzimmer ein echter Ruheraum

Warme Farben und die richtige Balance zwischen großen und kleinen Möbeln und Accessoires - so wurde aus Heides Schlafzimmer ein echter Ruheraum

Die Lösung: Wie Heide ihre Möbel angeordnet hat, ist sinnvoll. Es gibt eigentlich auch keine Alternative, denn nur zwei Wände in dem 16 Quadratmeter großen Zimmer haben Stellfläche, die anderen haben Fenster bzw. eine große zweiflügelige Tür. Aber nun geben olivgrüne Wände dem Raum einen warmen und persönlichen Charakter. Alle weiteren Farben sind darauf abgestimmt. So entspricht der Grundton des neuen Vorhangstoffs beispielsweise einer Schattierung des Wandtons, durch den Metallic-Effekt wirkt er sehr elegant. An Stelle des Parketts sorgt wollene Auslegeware in einem hellen Cremeton für ein angenehmes Gefühl unter den Füßen und schluckt Schall. Der Kleiderschrank wurde "aufgebockt" und schließt nun oben bündig mit der Decke ab. Der Raum unter dem Schrank wird mit Blenden oder Schubladen zu zusätzlichem Stauraum. Über dem Bett hatte Heide drei gerahmte Bilder an der Wand hängen. Da jedoch alle Möbel in dem Zimmer eher groß sind, ist es besser, hier kleinteilig zu werden: Die unterschiedlichen Bilderrahmen in Holz- und Goldtönen ergeben ein schönes Gesamtbild über dem Betthaupt. Durch Familienbilder wird die Stimmung persönlicher.

Bett "Penang", 498 Euro: von Octopus; Kleiderschrank "Pax" mit Türen "Lomen" ca. 900 Euro: von Ikea; Hängeleuchte "Fragil", 349 Euro, Bettwäsche, 119 Euro, alter Metallstuhl mit Polster: alles von Sunday in Bed; Bilderrahmen ab 26 Euro: von Flamant; Beistelltische "Pole", je 69 Euro, Leuchte "Heavy Lamp" mit Schirm "Drum Metal", 79 Euro, Bettüberwurf "Silk", 279 Euro: alles von Habitat; Teppichboden "Purita", 146 Euro/qm: von Vorwerk; Rest: privat

Seite:

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  • Produktion: Peter Fehrentz
    Fotos: Mark Seelen
    ein Artikel aus der BRIGITTE 23/08
  • 6 Kommentare
  •  
  •  
Sie interessieren sich für unsere Themen? Kostenlosen Newsletter bestellen

BRIGITTE im Abo

Jetzt bis zu 30% sparen
und Geschenk sichern