Test: Hast du Zukunftsangst?

Wie viel Zukunftsangst hast du? Gelegentlich düstere Gedanken zu hegen, ist normal - nicht aber, wenn sie dein Leben stark beeinträchtigen.

Test: Hast du Zukunftsangst?

Die Mannheimer Psychologin und Psychotherapeutin Dr. Doris Wolf, Autorin des Buches „Ängste verstehen und überwinden: Wie Sie sich von Angst, Panik und Phobien befreien" (PAL Verlag, 14,80 Euro), hat einen Test zum Thema Zukunftsangst zusammengestellt.

1

Machst du dir in den letzten sechs Monaten oder länger verstärkt Sorgen über persönliche Dinge wie zum Beispiel deine Gesundheit, deine Familie, deine Lebenssituation und fühlst du dich deshalb ängstlich?

2

Machst du dir in den letzten sechs Monaten verstärkt Sorgen über deine wirtschaftliche Situation oder die Situation an deinem Arbeitsplatz? Hast du Angst, deinen Job zu verlieren?

3

Machst du dir Sorgen darüber, was in den nächsten sechs oder zwölf Monaten auf dich zukommen könnte?

4

Beeinträchtigen deine Sorgen dich erheblich in deinem Alltag?

5

Lies dir die folgenden Aussagen durch. Welche der genannten Symptome macht dir in den letzten sechs Monaten oder länger zu schaffen? Merke dir, wie viele es sind:<br><br> Fühlst du dich ruhelos, nervös, angespannt?<br> Hast du das Gefühl, ständig unter Strom zu stehen, dich gar nicht mehr richtig entspannen zu können? <br> Bist du ständig gereizt? <br> Hast du Angst, schon bei Kleinigkeiten auszurasten? <br> Kannst du dich oft schlecht konzentrieren, weil dir deine Sorgen im Kopf herumspuken?<br> Fühlt sich dein Kopf oft leer an? <br> Reagierst du oft übertrieben oder erschreckt auf unvorhergesehene Dinge im Alltag? <br> Spürst du in der letzten Zeit Herzklopfen, Herzrasen oder Herzstolpern? <br> Hast du ein Enge-Gefühl in der Brust oder im Bauchbereich oder bekommst du schlecht Luft, ohne dass dein Arzt medizinische Ursachen dafür findet? <br> Schwitzt oder zitterst du in letzter Zeit verstärkt? <br> Fühlst du dich schwindelig, schwach oder benommen, ohne dass dein Arzt eine Ursache dafür findet? <br> Hast du in letzter Zeit oft das Gefühl, einen Kloß im Hals oder einen trockenen Mund zu haben? <br> Hast du in letzter Zeit das Gefühl, dass alles um dich herum unwirklich ist? <br> Hast du Angst, keine Kontrolle mehr über dich und dein Leben zu haben? <br> Hast du Angst, verrückt zu werden? <br> Hast du in letzter Zeit das Gefühl, zu ersticken? <br> Hast du Angst, ohnmächtig zu werden oder gar zu sterben, obwohl aus Sicht deines Arztes bei dir alles in Ordnung ist? <br> Hast du akute oder sogar chronische Schmerzen, für die es keine körperlichen Ursachen gibt?<br> Kannst du schlecht einschlafen oder liegst du häufig wach, weil dich Sorgen quälen?<br> Hast du in den letzten sechs Monaten oder länger mindestens vier der genannten Symptome verspürt?

6

Fühlst du dich in deinem Alltag ständig unter Druck?

7

Hast du den Eindruck, deine Sorgen und Ängste vor der Zukunft nicht mehr kontrollieren zu können?

8

Stellst du hohe Anforderungen an dich selbst? Verlangst du von dir, immer alles perfekt erledigen zu müssen?

9

Machst du dir häufig Sorgen um Ereignisse, die mit großer Wahrscheinlichkeit nicht eintreten werden?

10

Machst du dir häufig Sorgen um Ereignisse, die nicht in deiner Kontrolle liegen?

11

Versuchst du oft, dich von deinen Sorgen abzulenken?

12

Machst du oft die Erfahrung, dass du dich umsonst geängstigt hast? Oder dass du dir  übertrieben große Sorgen um etwas gemacht hast?

13

Nimmst du Schlaf- oder Beruhigungsmittel, um dich entspannen zu können?

Dein Ergebnis

Default Image
0 bis 5 Punkte
Deine Angst vor der Zukunft bewegt sich in einem ganz normalen Rahmen. Dass du dir Gedanken darüber machst, was in der nächsten Zeit aus dir wird, ist durchaus in Ordnung. Sorgen im Sinne von Vorsorgen ist wichtig. So lange deine Sorgen nicht übertrieben und unrealistisch sind oder sich verselbständigen, liegt keine krankhafte Zukunftsangst vor. Nimm dir jede Sorge konkret vor und suche nach Lösungen: Was kann ich tun, um dieses Problem zu lösen? Wer kann mir dabei helfen? Welche Informationen benötige ich? Akzeptiere auch, dass du nicht alles vorplanen kannst. Vertraue darauf, dass du zum gegebenen Zeitpunkt eine Lösung finden kannst. Wenn dir körperliche Beschwerden zu schaffen machen, lasse diese am besten von einem Arzt deines Vertrauens abklären.
Wiederholen

Dein Ergebnis

Default Image
6 bis 13 Punkte
Deine Zukunftsangst geht deutlich über das normale Maß an Sorgen hinaus. Es könnte bereits eine Angststörung vorliegen. Ein wichtiges Zeichen dafür ist, dass du dir ständig übertriebene und unrealistische Sorgen im Hinblick auf die unterschiedlichsten Bereiche deines Lebens machst, die deine Lebensqualität erheblich einschränken. Diese Ängste belastet dein körperliches und seelisches Befinden schwer. So führt der Zustand permanenter Angst zum Beispiel zu Muskelverspannungen, Magen-Darm-Beschwerden, Herzrasen und Schwindel. Dein Selbstvertrauen sinkt und du verlierst deine Lebensfreude. Am besten wendest du dich so schnell wie möglich an einen Psychotherapeuten, Arzt oder Psychiater. Eine Angststörung ist heilbar. Eine ambulante oder stationäre Psychotherapie hilft dir, deine Zukunftsangst zu überwinden.
Wiederholen

Test und Auswertung: Psychologin und Psychotherapeutin Dr. Doris Wolf

Weitere Themen

Kommentare

Kommentare

    Unsere Empfehlungen

    Mode&BeautyNewsletter
    Bild Montagsnl

    Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

    Melde dich jetzt kostenlos an!

    Diesen Inhalt per E-Mail versenden

    Test: Hast du Zukunftsangst?

    Wie viel Zukunftsangst hast du? Gelegentlich düstere Gedanken zu hegen, ist normal - nicht aber, wenn sie dein Leben stark beeinträchtigen.

    Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

    E-Mail wurde versendet
    Deine Mail konnte leider nicht versendet werden