Mobile Ansicht
Für eine bessere Darstellung
auf die mobile Ansicht wechseln
Weiterlesen Mobile Ansicht

Im Netz spielt die Musik

Sie brauchen keine CDs mehr, um gute Musik zu hören. Nutzen Sie die Musik aus dem Internet. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Musik im Internet - wie geht das eigentlich?

Sie möchten neue Musik kaufen? Das war noch nie so bequem wie heute. Sie brauchen nicht mehr in die Stadt zu fahren und CDs zu kaufen. Gehen Sie ins Internet - dort gibt es Lieder in digitaler Form. In Sekundenschnelle lassen sie sich als Dateien herunterladen. Diese heißen dann MP3.

Was Sie auf Ihrem Computer brauchen, ist ein Abspielprogramm für diese Musik. Bei vielen Rechnern ist der 'Windows Media Player' bereits vorinstalliert. Nun können Sie starten - aber wo gibt es denn Musik?

Amazon und iTunes sind die größten Anbieter von Musik im Internet. Stöbern Sie auf den Seiten und suchen Sie sich Ihre Lieblingsmusik aus. Wenn Sie etwas kaufen möchten, 'downloaden' Sie die Datei. 'Download' heißt 'herunterladen' und hat sich als Begriff inzwischen durchgesetzt. Das klingt kompliziert, ist aber ganz einfach - Sie machen nur einen Klick.

Viele Alben im Internet sind sogar günstiger als CDs. Ein weiterer Vorteil: Sie brauchen nur die Lieder zu kaufen, die Sie mögen - nicht das ganze Album. Nach dem Download sind die Lieder nicht nur auf dem Computer verwendbar. Wenn Sie ein tragbares Gerät haben, einen MP3-Player, können Sie so Ihre gesamte heruntergeladene Musiksammlung abspielen.

Herunterladen über Amazon

Wenn Sie nicht gerade einen Song eines einarmigen Ukulelespielers aus dem Kongo hören wollen, werden Sie auf jeden Fall bei Amazon MP3 fündig. Das ist einer der größten deutschen Anbieter für legale Musikdownloads mit einer vielseitigen Auswahl.

Sie können direkt über die Internetseite die Lieder kaufen. Um herunterladen zu können, müssen Sie bei Amazon angemeldet sein und einmalig ein Download-Programm auf Ihren Computer installieren. Das geht schnell und kostet nichts. Anschließend finden Sie Ihre gekaufte Musik im MP3-Format auf Ihrem PC. Die Datei gehört jetzt Ihnen und kann zum Beispiel im 'Windows Media Player' so oft gehört werden wie gewünscht.

Herunterladen über iTunes

Wenn Sie einen iPod haben, ein iPhone oder Musik auf einem Apple-Computer abspielen wollen, dann ist iTunes die beste Wahl für Sie, denn die Geräte der Firma sind aufeinander abgestimmt. Sie können also ganz leicht alle Lieder tauschen. Sofern nicht schon auf Ihrem Rechner vorhanden, müssen Sie auch hier zunächst das Download-Programm 'iTunes' installieren.

Das Gute: Der Shop für neue Lieder und Ihre eigene Sammlung sind im selbem Programm.

Wenn Sie Ihre Musik allerdings nicht über 'iTunes' hören wollen, müssen Sie sie erst wieder in MP3 umwandeln. Wie das genau geht, wird Schritt für Schritt hier beschrieben.

Wenn Sie einen PC haben und keinen Apple, kann 'iTunes' manchmal etwas schwerfällig sein. In solchen Fällen ist Amazon MP3 eine sehr gute und übersichtliche Alternative. Manchmal lohnt übrigens auch ein Preisvergleich zwischen den beiden, denn Amazon ist oftmals um bis zu 30 Cent pro Lied billiger.

Musik aus dem Internet für unterwegs

Sie wollen weiterhin im Auto eine CD hören? Oder über die Stereoanlage?

Das geht natürlich immer noch. Dafür wählen Sie Ihre Lieblingslieder aus und brennen diese auf eine CD. Ein Programm zum Brennen von CDs ist inzwischen auf fast allen Computern vorinstalliert.

Komfortabel von unterwegs lässt sich Musik mit einem MP3-Player hören. Wie Sie Ihre Sammlung darauf übertragen, hängt von Ihrem Gerät ab - ist aber in der Regel recht simpel.

Lieder von CDs auf den Computer übertragen

Wussten Sie, wie gering die Lebensspanne einer CD ist? Die Silberscheiben zerkratzen nicht nur, sie reagieren auch empfindlich auf allerlei Faktoren von Feuchtigkeit bis zu Sonneneinstrahlung. Um Ihre Musiksammlung vor dem langsamen Verfall zu schützen, können Sie die CDs ganz einfach auf Ihren Computer übertragen.

Der 'Windows Media Player' hat eine solche Funktion, 'iTunes' ebenso. Dafür müssen Sie nur die CD einlegen und dann im Programm auf kopieren oder importieren klicken. Jetzt darf bloß nicht der Computer kaputt gehen, der Ihre gesamte wertvolle Sammlung beherbergt...

Musik direkt im Internet hören

Wenn Sie überhaupt keine Lust haben, Geld für Musik im Internet auszugeben, können Sie auch Internet-Radio hören. Ein Beispiel ist die Seite Simfy. Das ist ein Portal für so genanntes Streaming - Sie können also Musik hören, aber nicht herunterladen. Geben Sie einfach Ihren Lieblingskünstler ein und lauschen Sie dem kompletten Album direkt auf der Internetseite. Gleiches macht Steereo, allerdings mit Werbung zwischen den einzelnen Liedern. Sie können beide Dienste auch von unterwegs, etwa auf Ihrem iPhone, nutzen. Dafür müssen Sie sich jedoch zunächst als Premium-Mitglied registrieren, was monatlich zehn Euro kostet.

Ihr Angebersatz

"Du hast eine CD im Laden bestellt und musst jetzt eine Woche warten? Das wäre mir viel zu lange. Ich kaufe meine Musik immer direkt im Internet, da lade ich die Lieder zum Spottpreis herunter und höre sie dann auf meinem MP3-Player. Den habe ich mir übrigens von dem Geld gekauft, das ich an CDs spare."

Text: Carolin Neumann Foto: iStockphoto

Kommentare (4)

Kommentare (4)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    ... und ja, ich weiß, dass man sich Musik legal z.B. aus dem Radio (und das schließt auch Internetradio und sogar Videotext mit ein) mitschneiden darf, aber ich kaufe mir meine Musik lieber oder tausche sie mit Freunden im Rahmen der Privatkopie. Das geht übrigens auch sehr schön über das Internet, z.B. bei http://www.ciiju.de/
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Ich stimme dem BRIGITTE-woman.de-Team zu: Ich glaube kaum, dass das Extrahieren und abspeichern von Copyright geschützter Musik aus Youtube Videos legal ist.

    Von der oft miesen Qualität, dem umsändlichen Prozedere und der Unfairness gegenüber den Künstlern einmal ganz abgesehen.

    Grüße! Jonas
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Liebe Martina,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Uns ist bewusst, dass wir in unseren Artikeln nur Grundlagenwissen vermitteln können - diese Serie richtet sich an User, die bislang solche Möglichkeiten noch nicht genutzt haben. Natürlich gibt es darüberhinaus weitere Möglichkeiten, im Netz Musik zu bekommen. Da allerdings Downloads auf Plattformen wie YouTube nicht zweifelsfrei immer legal sind, weisen wir nicht darauf hin.

    Viele Grüße,

    Ihr BRIGITTE-woman.de
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Schon mal von YouTube oder Daylimotion gehört? Da gibt es kostenlose downloads ... ganz legal. Google Toolbar installieren und dann auf die die kleinen Bällchen klicken ... fertig.
    Wen soll dieser Artikel in die Irre führen?
    Lieber Gruß deaprojekt
Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden
Dein Adblocker ist aktiv!

Wir - die Redaktion von Brigitte.de - wenden uns an dieser
Stelle direkt an dich, unsere Nutzerin!
Danke, dass du Brigitte.de besuchst.

Dein AdBlocker ist jedoch aktiviert.

Da unser Angebot kostenfrei ist, finanziert sich unsere Redaktion über Werbung. Damit wir dir Brigitte.de Inhalte weiterhin in hoher Qualität zur Verfügung stellen können, bitten wir dich, deinen AdBlocker für unser Angebot auszuschalten.

Sobald du deinen AdBlocker ausgeschaltet und die Seite neu geladen hast, erscheint dieses Dialogfeld nicht mehr in unseren Artikeln.

Es ist ganz einfach - und:
So sicherst du die Existenz deines Lieblingsportals.
Vielen Dank!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Im Netz spielt die Musik

Sie brauchen keine CDs mehr, um gute Musik zu hören. Nutzen Sie die Musik aus dem Internet. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden