Junger Mann und ältere Frau - kann das funktionieren?

Sie ist 49, 57 oder auch 68, und nie hat man sie strahlender, glücklicher und erotischer gesehen. Ist ein junger Mann der Grund? Drei "ungleiche" Paare erzählen, wie gut das funktionieren kann: junger Mann und ältere Frau.

Als vor genau 20 Jahren die amerikanische Zeitschrift "Newsweek" eine Statistik veröffentlichte, nach der die Chancen für eine 40-jährige Frau, einen Mann zu finden, so klein zu sein schienen wie ein Sechser im Lotto oder ein achtblättriges Kleeblatt, fühlte sich eine ganze Altersgruppe von liebessehnsüchtigen, bindungswilligen Frauen vom Beziehungsmarkt wie wegradiert. Wir regten uns auf, wir gaben Anzeigen auf, wir betranken uns, später klickten wir dann jede Menge Chatrooms an. Einige von uns resignierten, legten sich eine Katze zu oder zogen in Frauen-WGs. Die Männer unserer Altersklasse lebten dagegen beziehungstechnisch nach dem Motto "Alt bin ich selber", wählten als Erstfrau eine Gleichaltrige, als Zweitfrau eine zehn Jahre Jüngere, als Drittfrau eine 20 Jahre Jüngere, bis sie mit 70 bei der weiblichen Eizelle angelangt waren.

Auch grauhaarige Frauen stehen auf den Typ junger Mann

Diese ungerechten Zeiten sind vorbei. Gleiches Recht für alle, finden viele Frauen, die in den letzten Jahren auf den jungen Mann gekommen sind. Frauen, die im Bett lieber einen jungen Mann mit Witz und Kraft als einen alten Gockel mit zu viel Haar im Ohr haben, gibt es nicht nur in Hollywood und nicht nur bei Promis. "Da es von der Gesellschaft immer mehr toleriert wird, trauen sich auch immer mehr, diese Lebensform auszuprobieren", sagt die Hamburger Psychologin Heide Gehrts. "Es sind selbstbewusste Frauen, die ganz bewusst ein höheres Risiko ein- und nicht mehr auf Nummer sicher gehen wollen." Umso mehr, als auch jede zweite konventionelle Ehe in Deutschland geschieden wird, was die Lust der Frauen auf neue Experimente und etwas schrägere Liebeskombinationen erhöhen mag.

Besonders wir Frauen über 40 sind nicht nur selbstbewusster, finanziell unabhängiger und attraktiver denn je, sondern auch gelassenere Genießerinnen, die längst ihre eigenen Lebens- und Beziehungsweichen stellen. Sie brauchen keinen Mann, der sie erfüllt und aufwertet und dem sie die undankbare Rolle des Versorgers aufbürden. Und während sich ein älterer, meist traditioneller Mann von einer unabhängigen Frau bedroht fühlt, ist ein junger Mann von unserer Power sehr angetan, zumal wenn wir keine Kinder mehr wollen. Denn das laute Ticken der biologischen Uhr kann als junger Mann ganz schön nervig sein.

Er will nicht ihr Geld, sondern sie selbst

"Es gibt für eine ältere Frau kein schöneres Kompliment, als von einem jüngeren Mann gewollt zu werden", sagt Heide Gehrts. "Wer den Stress, den es natürlich auch gibt, aushält, der kann den Verjüngungseffekt von ganzem Herzen genießen."

Natürlich gibt es sie noch immer, die alte Frau als Zielscheibe für Neider und Moralapostel. Für Menschen, die es peinlich finden, wenn eine grauhaarige Frau einen blonden Mann küsst, der nicht ihr Sohn ist. Dabei ist die unterschwellige Frage: "Wie hat die den denn aufgegabelt? Der will doch nur ihr Geld, oder?" oft verblüffend leicht beantwortet. Denn meistens ist es nicht die "geile Alte", die den jungen Mann erlegt, sondern er ist es, der sich verliebt und an ihre Fersen heftet, der ihre Lockerheit und ihren Humor schätzt, ja sogar den Schuss Mütterlichkeit! Ein junger Mann will eben nicht nur Federbettlippen, kreisrunde Gel-Brüste und einen Blick aus künstlich erzeugten Mandelaugen.

Ist das nicht wunderbar? Drei "ungleiche" Paare erzählen, was ihre Liebe und ihr Leben schön, anstrengend und aufregend macht.

Jutta (57) und Bernhardt (46), seit 4 Jahren zusammen

  Jutta und Bernhardt

Jutta und Bernhardt

Jutta: "Ich war jahrelang recht verschlossen, auch gegenüber Männern. Dann bekam ich Brustkrebs und entschloss mich, zu kämpfen, mein Leben zu ändern und es als Geschenk zu sehen. Gerade da kam Bernhard in mein Leben, und das passte. Früher fühlte ich mich in meiner Ehe eingesperrt. Was haben wir Frauen damals nicht alles angestellt, um Männer an uns zu binden. Fürchterlich anstrengend! Den Kampf will ich nicht mehr. Ich will Spaß und Leichtigkeit. Jetzt, mit Bernhard, kann jeder sagen, was er möchte, und kommen und gehen, wann er will, ohne sich abhängig zu fühlen. Wer weiß, vielleicht tendiert man als Frau in Wirklichkeit zum jüngeren Mann, und als ältere Frau klappt's dann richtig gut. Ich bin jedenfalls immer angenehm berührt, wenn ich junge Männer mit älteren Frauen sehe. Wir haben den Spieß mal umgedreht, das ist doch wunderbar. Ich kann die Männer, die uns lieben, gut verstehen. Wir 68er-Frauen sind natürlich auch die erste Frauengeneration, die sehr jung und aktiv geblieben ist und nicht mehr dem Klischee der "alten Frau" entspricht. Klar, ich sehe mich im Spiegel und denke: "Wer ist denn das?" Aber das Innenleben ist dafür eben reicher. Die Phase nach 50 ist für viele Frauen sowieso oft die beste. Das Thema Familienplanung ist erledigt, es gibt also weniger Stresspunkte. Was ich jeder älteren Frau nur raten kann: bloß nicht mit einer jüngeren Frau körperlich konkurrieren! Wobei die Betonung auf "körperlich" liegt. Bloß nicht festhalten oder klammern, nur um Macht zu demonstrieren und der Welt zu zeigen: Hey, schaut alle mal her, ich hab noch einen Jüngeren erwischt. Das ist gruselig und kein Unterschied zum alten Sugardaddy, der mit Barbie loszieht. Alles in allem klappt es nur bei völliger Unabhängigkeit und einer spannenden geistigen Verbindung."

Bernhard: "Als ich Jutta traf, war ich eigentlich in einer Beziehung, und das passte mir überhaupt nicht in den Kram. Aber sie war so rätselhaft und interessant, dass ich mich sofort verliebt habe. Ich mag nämlich nicht zu harmonische Frauen. Das Besondere und auch Schöne mit Jutta als älterer Partnerin ist, dass sie nicht dauernd etwas "will": Sie will nicht eine Familie gründen, sie will nicht unbedingt diese oder jene Karriere machen. Wenn ich jüngere Frauen treffe, dann sind die voller Druck und Drang. Die haben ein Programm und einen Plan, und in den wollen sie einen integrieren. Ich war schon mal verheiratet und kenne das gut. Mit Jutta ist alles spontan, ohne Zwang, auch Sex. Es ist gut, nicht mehr zu planen, sondern zu genießen und sich treiben zu lassen. Jeder kann seine eigenen Sachen machen, seine jeweiligen Freunde haben, und trotzdem ist da etwas, was uns sehr stark verbindet, und das reicht. Wir haben unsere Krisen, aber wir finden immer wieder zueinander, und das vollkommen mühelos. Sie ist einfach da, diese Verbindung. Und das mit dem Jugendkult ist Nonsens. Ich glaube sowieso nicht, dass man sich durch körperliches Jungsein die Freude am Leben bewahren oder zurückholen kann."

Birgit (49) und Ole (41), seit 5 Jahren ein Paar

  Birgit und Ole

Birgit und Ole

Birgit: "Scheinbar habe ich's mit dem Namen Ole, mit jüngeren Jungs, mit jüngeren Männern und obendrein mit der Zahl Sieben. Mein erster Ole war gerade mal süße 13 und ich immerhin 20, als er mir dauernd kleine Liebeszettelchen an mein Motorrad klebte. Ich ließ mir eines Tages seinen Ausweis zeigen - und tja, dann musste er eben noch bis 17 warten, bevor wir für ein paar Jahre zusammenzogen. Mein jetziger Ole ist wieder sieben Jahre jünger als ich. Magic number seven. Wir leben zwar nicht zusammen, aber arbeiten zusammen, was wunderbar ist. Es ist nicht so, dass ich mir absichtlich Jüngere aussuche oder sage: "Ich mag keine Gleichaltrigen oder Älteren". Es ist einfach passiert. Ich denke über das Thema auch nicht weiter nach. Natürlich kann es Baustellen geben wie in allen Beziehungen. Eine davon ist, dass man einfach mehr Lebenserfahrung hat, mehr gereist ist und bereits das hinter sich gelassen hat, was der andere gerade erkunden möchte. Ich selbst spürte sehr stark ein "Jünger-älter"- Problem, als ich 44 war. Ich hatte große Angst, dass Ole sich in eine Jüngere verlieben und ich ihn verlieren könnte, weil er eine Familie gründen wollte und es für mich dafür zu spät war. Aber ein älterer oder gleichaltriger Mann kann sich doch auch eine Jüngere suchen, oder? Nehmen wir meinen Vater, der hat mit 67 Jahren zum fünften Mal geheiratet, und seine Frau ist ein Jahr jünger als ich. Irgendwie lustig, nicht? Heute geht es mir gut mit meiner Entscheidung, dass ich meine Karriere und meine Identität als Filmemacherin gewählt habe, und jetzt sind die Filme eben unsere Babys. Also, es gibt keine Sicherheit. Diese Erkenntnis rettet und befreit mich immer wieder und in allen Lebenslagen, nicht nur in Beziehungen. Ich mache mir keine Sorgen um die Zukunft, solange es mir heute gut geht. Ich weiß ja nun wirklich nicht, ob Ole noch da ist, wenn ich 70 bin. Und dann möchte ich sowieso viel lieber in einer Wohngemeinschaft leben."

Ole: "Frauen denken immer, dass es ums Aussehen und ums Alter geht, aber wir Männer gucken anders. Ich kann diese Sorge bei den Frauen nicht richtig nachvollziehen. Ich sehe das Gesamtheitliche, der Körper ist ja nur eine Komponente. Wenn sonst alles stimmt, dann muss das Fleisch nicht unbedingt straff sein. Viel schlimmer wäre ein Generationsproblem und wenn einer fragen würde: "Ach, Pink Floyd ist kein Parfüm?" Aber genau das Dilemma haben Birgit und ich nicht. Wenn man nicht miteinander reden kann und sich geistig nicht versteht - ganz fürchterlich langweilig. Ich finde es gut, dass man sich bei älteren Frauen nicht so ins Zeug legen muss und man so sein kann, wie man ist. Es mag stimmen, dass viele 50-jährige Männer sich nach jungen Models sehnen, aber ich habe so was noch nie verspürt. Im Gegenteil, ich bin schrecklich eifersüchtig, wenn jemand Birgit anmacht, und das passiert schon mal. Wir wohnen allerdings nicht zusammen, ich bin durch eine frühere Beziehung ein gebranntes Kind und brauche Rückzugsmöglichkeiten. Birgit ist ganz anders. Sie mag nicht gern allein sein. Sie hat jetzt einen schwulen Mitbewohner. Auf den brauche ich nicht eifersüchtig zu sein."

Sieglinde (51) und Jörg (45), seit viereinhalb Jahren verheiratet

  Sieglinde und Jörg

Sieglinde und Jörg

Siggi: "Ich finde, dass ein jüngerer Partner viel Neugier und frische Ideen mitbringt, das hält mich dann auch ein bisschen jung, da ist mehr Antrieb, mehr Unternehmungslust. Wir reisen häufig und sind mit unseren Motorrädern unterwegs. Das gefällt mir. Der Anfang unserer Ehe war nicht leicht, weil meine erwachsenen Töchter nicht ganz mitspielten. Ich habe das Problem unterschätzt, weil ich selbst so froh war, meine Freiheit wiederzuerlangen, und dachte, nun sind alle glücklich. Aber meine jüngste Tochter hatte einfach Schwierigkeiten damit, dass die Ehe der Eltern auseinander brach und damit ihr Bild von der heilen Welt. Sie wollte den neuen Mann in Mamas Leben nicht kennen lernen und weigerte sich sogar eine Zeit, ihn zu treffen. Jörgs Sohn war da viel offener. Heute ist alles in bester Harmonie. Natürlich ist man als Frau, die mit einem jüngeren Mann verheiratet ist, nicht dagegen gefeit, an seinem Aussehen zu zweifeln und sich vielleicht auch mal mit einer 25 Jahre Jüngeren zu vergleichen. Aber auch das gehört dazu. Der Zweifel. Was ich allerdings unmöglich finde, ist, dass sich scheinbar alle Männer automatisch den Hals nach jüngeren Frauen verrenken müssen. Warum machen sie das nicht, wenn wir nicht dabei sind? Jörg sagt immer, wir Frauen würden schließlich auch gucken. Was ich lustig finde, ist, dass Jörgs Ex-Frau jetzt auch einen jüngeren Freund."

Jörg: "So eine schöne Frau ist mit Sicherheit verheiratet und hat Familie, dachte ich, als ich Siggi das erste Mal sah. In dem Moment habe ich mir überhaupt keine Chancen bei ihr ausgerechnet. Aber dann hat Siggi mich ziemlich angebaggert, auch wenn sie das heute abstreitet. Zum Glück lebte sie in Scheidung, genau wie ich. Wir kommen beide aus der DDR, und da war man eben jung verheiratet. Das Durchschnittsmodell einer Ehe sah so aus: Der Mann hatte ganz selbstverständlich älter zu sein.Umgekehrt kenne ich das eigentlich nicht. Also, ganz ehrlich, ich kann mit 30-Jährigen nichts anfangen. Ich mag gern Frauen, die wissen, was sie wollen. Die haben nun mal eine erotischere Ausstrahlung als ein junges Küken. Besonders gefällt mir, dass reifere Frauen mehr genießen können. Nicht nur Sex!"

Text und Protokolle: Sabine Reichel Fotos: Marek Vogel, iStockphoto

Kommentare (45)

Kommentare (45)

  • Anonymer User
    Anonymer User
    Auf jeden Fall empfinde ich Entscheidungen dieser Art als sehr mutig.

    Ich erlebe unsere Gesellschaft in solchen Fragen als geradezu hilflos konservativ.

    Wir kennen es doch:

    Sie deutlich älter - Er deutlich jünger = Sie (verrucht) - Er (hat wohl seinen Ödipuskomplex immer noch nicht überwunden).

    Sie viel jünger - Er mehr als deutlich älter = Sie (leichtes Mädchen) - Er (alter Tattergreis, der einer jungen Frau hinterhersabbert, anstatt in Würde alt zu werden).
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Er ist 25 und ich 56 und er will mich. Welches Kompliment ist schöner? Am Anfang habe ich auch gedacht, er macht Scherze. Aber er meint es wirklich ernst und ich genieße es jetzt, auch wenn ich am Anfang echte Schwierigkeiten mit diesem Gedanken hatte, eine Beziehung mit ihm einzugehen. Immerhin ist mein Sohn älter als er. So What. Leider können wir uns nicht oft sehen, er wohnt zu weit weg. Aber auch dass soll sich bald ändern, er will das ich zu ihm ziehe. Andere zerreißen sich das Maul darüber, doch er läßt sich nicht beirren und steht zu seiner Entscheidung und ich habe mir vorgenommen: Genießen und glücklich sein solange es irgendwie geht.
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Es ist schön zu lesen dass es dennoch um 40-jährige Männer und 50-jährige Frauen geht... und nicht um wirkliche Altersunterschiede. Was wäre denn z.B. mit Frau 35 und Mann 20? Sowas kann nicht funktionieren, oder?
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Nun bin ich schon wieder am schreiben hier! Ja wir sind nun über 4 Jahre ein Paar und lieben uns über alles. Ich bin im Mai 62 und mein Schatz im Mai 37. Seht unseren Film auf meiner Homepage: www.fahrschule-taxi-bernadette.ch Wir zwei auf ARD. Liebe Grüsse an alle Bernadette
  • Anonymer User
    Anonymer User
    Hallo, ich bin 46 und mein Freund 21. Ich war noch nie so gluecklich wie mi ihm. Dabei habe ich mich erobern Lassen und er liess nicht locker. Ich fuehle mich mit ihm so Jung und begehrenswert. Ich habe es aufgegeben, mit Gleichaltrigen gluecklich zu werden. Die haben viel zu viel eigene Sorgen. Mein Freund unterstuetzt micht wo er kann, ebenso unerstuetze ich ihn. Es ist ein Nehmen und Geben. Und wir leben in der Gegenwart und was die Zukunft bringt, das wird sich zeigen. Darueber habe ich mir schon viel zu oft und zu viel den Kopf zerbrochen und dabei das hier und jetzt nicht genossen. Ich wuerde jeder Frau raten, sich nicht gegen einen Juengeren zu widersetzen, wenn er es denn wert ist. Wir sind es jedenfalls wert!
Bild Montagsnl

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

BrigitteNewsletter
Noch kein Fan?Folge uns jetzt auch auf Facebook
Fan werden

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Junger Mann und ältere Frau - kann das funktionieren?

Sie ist 49, 57 oder auch 68, und nie hat man sie strahlender, glücklicher und erotischer gesehen. Ist ein junger Mann der Grund? Drei "ungleiche" Paare erzählen, wie gut das funktionieren kann: junger Mann und ältere Frau.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden