„Mach das Unbekannte zu deiner Komfortzone“: Die Abschlussveranstaltung von „Unternehmerinnen der Zukunft 2019“

Sechs Monate Intensiv-Coaching liegen hinter den 19 Teilnehmerinnen des diesjährigen digitalen Förderprogramms „Unternehmerinnen der Zukunft“. Wir supporten weibliches Unternehmertum und feiern die Frauen auf der Abschlussveranstaltung in München. 

Unternehmerinnen der Zukunft 2019“ startete im April, um von Frauen geführte kleine Unternehmen mit weniger als 30 Mitarbeitern fit fürs Digitalzeitalter zu machen. Aus über 300 Bewerbungen wurden 19 Teilnehmerinnen ausgewählt, die – unterstützt von 25 Coaches und Experten – einen persönlichen Maßnahmenplan für ihre digitale Geschäftsentwicklung erarbeiteten und umsetzten. Partner des Förderprogramms sind der Verband deutscher Unternehmerinnen, Global Digital Women, Amazon und die BRIGITTE Academy.

Sechs Monate intensives 1:1 Coaching

„Mach das Unbekannte zu Deiner Komfortzone“ – das Motto der diesjährigen Abschlussveranstaltung entstand aus dem Anspruch, den die Teilnehmerinnen des sechsmonatigen Coachings an sich selbst stellten: Parallel zu ihrem daily business krempelten sie ihre Unternehmen um, ginge ganz neue Wege und erfanden sich mehr als einmal neu. In Zahlen heißt das: 

In sechs Monaten haben die 19 Teilnehmerinnen unter anderem: 

  • 16 neue Marken eingeführt oder ausgebaut
  • 14 Unternehmen auf Online-Marketplaces eingeführt
  • 6 Unternehmerinnen starteten ihren Export 
  • 2000 Produkte wurden auf Amazon.de zum Kauf eingestellt
  • Und 35 neue Voll- und Teilzeitstellen geschaffen 

Zusammen stark! – „Unternehmerinnen der Zukunft“ 

Veronika Wellge, Head of Seller Services Other Hardlines bei Amazon eröffnete das Event und riet den Frauen „Behaltet euch das bei, was ihr in den letzten Monaten aufgebaut habt: nutzt diese 19 Sparringspartnerinnen und das Netzwerk aus Coaches auch weiterhin!“

Talk-Runde: „Mach das Unbekannte zu Deiner Komfortzone“

Tijen Onaran, Gründerin Global Digital Women, entlockte ihren Gästen auf der Bühne ehrliche Antworten, wann sie alle das letzte Mal ihre Komfortzone verlassen hatten. Dorothee Bär, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, meinte: "Wir sollten mutiger sein in Deutschland. Ich fülle ein Amt aus, dass es vorher noch nie gegeben hat. Da muss ich oft ständig mutig sein und meine Komfortzone verlassen." Jasmin Arbabian-Vogel, Präsidentin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen, stimmte ihr zu und ergänzte: „Ich bin im Iran aufgewachsen und dort gab es schon immer gleich viele Kaufmänner und Kauffrauen. Auch, weil es da kein dicke-Zigarren und große-Autos Klischee gegenüber von Unternehmern gibt. Das Ansehen ist ein ganz anderes.“

Ralf Kleber, Country Manager Amazon Deutschland, wollte, dass die Unternehmerinnen groß denken: "Erkennt Chancen statt Risiken. Wir bei Amazon waren auch mal eine kleine Schuhschachtel." Judith Williams, TV Star und Unternehmerin, will, dass sich das Frauen- und Familienbild ändert: „Es muss außer Frage stehen, ob Mütter arbeiten gehen. Deshalb ist der Wandel durch die Digitalisierung auch die Chance für alle Frauen. Skills aller Art können wir uns aneignen, aber das Wichtigste ist, dass sich das Mindset bei uns ändert.“ Brigitte Huber, Chefredakteurin BRIGITTE will deshalb Frauen sichtbar machen und meint: „wir Frauen müssen unsere Geschichten teilen. Die guten wie die schlechten."

Frauen & Business: Nicht immer anders, aber immer besser 

War es in Ihrer Karriere ein Nachteil, eine Frau zu sein? Will Jasmin Arbabian-Vogel im anschließenden Talk wissen. Dorothee Bär, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung lacht und meint: „Ich möchte kein Mann sein. Stattdessen habe ich es selbst zum Vorteil gemacht, eine Frau zu sein. Man läuft immer in den Schuhen, die man sich anzieht.“ Unternehmerin Judith Williams stimmt ihr zu: „Es ist immer die Frage, was man zulässt, einen Nachteil zu sein. Ich musste in meinem Beruf oft weibliches Fingerspitzengefühl beweisen.“

Preisverleihung: 4 Gewinnerinnen in den Kategorien Von Offline zu Online, Marktplätze, Export, Markenbildung 

Herzlichen Glückwunsch an die vier Gewinnerinnen von #UdZ2019: Anette Haverkamp-Peiß von EMMA Eventing, Christiane Hübner von Renna Deluxe, Susanne Richter von Sanni Shoo und Anastasiya Koshcheeva von Moya Birch Barch. Für uns seid ihr – und alle anderen Teilnehmerinnen – Rolemodels! Wir sind stolz, auch in Zukunft mit euch zusammen unsere Message für mehr weibliches Unternehmertum in die Welt tragen zu können! 

Unternehmerinnen der Zukunft 2020 Unser Förderprogramm wird auch im kommenden Jahr stattfinden – und in die USA wachsen. Meldet euch hier zu unserem Newsletter an und erfahrt, wann die nächste Bewerbungsphase beginnt. 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!