VG-Wort Pixel

ABC-Methode So ziehst du Aufgaben durch

ABC Methode: Frau sitzt am Tisch telefoniert.
© OPOLJA / Shutterstock
Du hast dir fest vorgenommen, eine Aufgabe zu erledigen und plötzlich reicht die Zeit doch nicht? Wie dir die ABC Methoden helfen kann, erfährst du hier.

ABC-Methode: Das hast du davon

Die ABC-Methode, auch ABC-Analyse genannt, zählt zu populärsten Zeitmanagement-Methoden. Sie kann dir dabei helfen, deine To-Do’s besser zu strukturieren, so dass nie mehr etwas Wichtiges übrig bleibt.

Genau das passiert im Alltag schnell: Wir müssen oft viele verschiedene Aufgaben erledigen und können uns dadurch schnell verzetteln. Und dann ist plötzlich der Tag vorbei und du fragst dich, warum viel weniger geschafft wurde, als du es dir vorgenommen hattest.

Wendest du die ABC-Methode an, passiert dir das nicht mehr: Sie bringt dich dazu, dich so zu organisieren, dass du alle Herausforderungen planmäßig meistern kannst. Übrigens: Das Konzept lässt sich nicht nur auf die Arbeit beziehen – auch im Privatleben unterstützt dich die ABC-Methode beim Priorisieren.

ABC-Methode: Das steckt dahinter

Du siehst: Diese Zeitmanagement-Methode bringt jede Menge Vorteile mit sich. Aber wie genau wendest du sie an und was steckt eigentlich hinter dieser seltsamen ABC-Bezeichnung? Dazu kommen wir jetzt!

Bei der ABC-Methode fragst du dich morgens, was die wichtigsten Aufgaben des Tages sind. Das kannst du entweder nur auf den Job beziehen oder den persönlichen Lebensbereich miteinbeziehen. Hast du diese Aufgaben identifiziert, stellst du mit der ABC-Reihung eine Liste auf.

Das ABC-Ranking

  • A-Aufgaben: Das sind die To-Dos mit der allerhöchstens Priorität. Sie können nur von dir selbst erledigt werden und sind nicht delegierbar. Sie sollten am heutigen Tag erledigt werden. Vielleicht steht eine Präsentation bevor und diese muss heute unbedingt erstellt und geübt werden. Am Tag solltest du dir nur ein bis zwei A-Aufgaben vornehmen, da du dich sonst überforderst.
  • B-Aufgaben: Auf dieser Position stehen Aufgaben die wichtig, aber nicht unglaublich wichtig sind. Eventuell kannst du sie sogar an andere abgeben und dadurch Zeit sparen. Zum Beispil, wenn es um eine relevante Info geht, die du einholen musst und benötigst. Zwei bis drei B-Aufgaben reichen am Tag aus.
  • C-Aufgaben: Auf den niedrigsten Rang gehören To-Do’s, die am wenigsten wichtig sind, aber dich oft einiges an Zeit kosten. Zum Beispiel: Papierkram erledigen, Telefonieren, Listen schreiben. Es wäre super, wenn sie erledigt werden – aber wenn nicht, drohen keine große Konsequenzen. Sind A- und B-Aufgaben erledigt, kannst du die restliche Zeit für C-Aufgaben einsetzen.

So trickst die ABC-Methode dein Denken aus

Ist dir schon mal aufgefallen, dass wir wirklich wichtige Aufgaben (Kategorie A) häufig als letztes erledigen? Sie kommen uns so überwältigend vor, dass wir sie nur allzu gerne aufschieben. Und genau deshalb bleiben diese To-Do’s liegen, oft bis zur letzten Minute. Das bedeutet dann für dich Stress pur – den Druck schleppst du schließlich einige Zeit mit dir herum.

Mit der ABC-Methode hast du immer klar vor Augen, was du wirklich dringend erledigen muss und kannst deine Aufschieberitis dadurch kleinhalten. Dann passiert es dir nicht mehr, dass wichtige Aufgaben durchrutschen oder aufgeschoben werden.

Besonders effektiv ist die ABC-Methode, wenn du den ABC-Rang deiner To-Do’s schriftlich festhältst und nicht nur gedanklich sortierst. Eine kleine Notiz auf dem Handy oder handschriftlich kann wahre Wunder bewirken: Du brennst deine Prioritäten dadurch in dein Gedächtnis ein. Dann wird garantiert nichts mehr vergessen!

Auf diese Sternzeichen wartet ein Karrierepush im Herbst

Jetzt kennst du die ABC-Methode, die dir denn Alltag erleichtern wird. Hier findest du außerdem mehr über das Pareto-Prinzip heraus, dass dich beim effektiven Arbeiten unterstützt. Und hier erfährst du etwas über das spannende Thema Timeboxing – dieses Prinzip wird deine To-Do Liste optimieren. Wer insgesamt schneller arbeiten möchte, lernt hier, wie du im Alltag Zeit sparen kannst.

Weitere Tipps und Tricks rund um das Thema Beruf und Zeitmanagement findest du in der BRIGITTE-Community.


Mehr zum Thema