Britta Kremke: 4 Fragen an die Unternehmerin

Die Teilnehmerinnen von „Unternehmerinnen der Zukunft“ verraten in unserem Fragebogen was sie antreibt – und geben ihre persönlichen Tipps für alle Unternehmerinnen und die, die es noch werden wollen. 

Britta Kremke gründete 2008 ihren Onlineversandhandel Schmeichelgarne, einen Shop für hochwertige Strickgarne und hat seit 2015 auch ihre eigene Marke. Dieses Jahr ist Britta Kremke Teilnehmerin bei „Unternehmerinnen der Zukunft“, der Initiative vom Verband deutscher Unternehmerinnen, der Global Digital Women, der BRIGITTE Academy und Amazon, und wird dabei unterstützt, ihr Business internationaler aufzustellen.

Darum bin ich Unternehmerin: 
Wahrscheinlich bin ich erblich vorbelastet: Schon meine Urgroßeltern hatten ein Handelskontor und meine Mutter hatte ein Wollgeschäft als ich 6 Jahre alt war. Ich entscheide gerne selbst, was ich tue und wie ich es tue. Das kann man nur als Unternehmerin. Und ich habe keine Angst. Ich sag mir immer: „Wenn's schiefgeht kann ich zur Not noch putzen gehen und mit weniger auskommen“, – denn das habe ich früher auch schon gemacht.

Das treibt mich jeden Tag an:
Wir machen mit unseren Produkten das Leben unserer Kundinnen ein bisschen schöner, bunter, achtsamer, das ist ein tolles Gefühl. Und wenn ich mal einen schlechten Tag habe, dann schau ich mir z.B. auf Facebook oder Instagram an, was meine Kundinnen aus unseren Produkten machen und wie viel Spaß die dabei haben. Wir verkaufen ein bisschen Glück und das kommt zu uns zurück.

Das ist mein Tipp für Unternehmerinnen und die, die es noch werden wollen:
Immer einen „Plan B“ in der Tasche haben. Nie alles auf eine Karte setzen. Erkennen, was man selbst nicht so gut kann und dann auf die richtigen Leute hören.

Dieser Herausforderung stelle ich mich bei „Unternehmerinnen der Zukunft“
Wir launchen demnächst in Skandinavien einen Online-Shop, der gerade programmiert wird. Den dortigen Markt zu erorbern, das ist das Ziel für die nächsten Monate. Parallel lerne ich, wie Amazon für Händler funktioniert. Ich möchte mir nicht in ein paar Jahren vorwerfen müssen, dass ich da einen wichtigen Trend verpasst habe.

Britta Kremke, Schmeichelgarne

Mehr zur Initiative "Unternehmerin der Zukunft":
Mit ihrer gemeinsamen Initiative „Unternehmerinnen der Zukunft“ fördern der Verband deutscher Unternehmerinnen, Global Digital Women, Brigitte Academy und Amazon Inhaberinnen und Geschäftsführerinnen von Unternehmen, die ihr stationäres Geschäft mit dem Start in den Online-Handel erweitern oder ihre bestehende Online-Präsenz ausbauen wollen. Im Kern des Programms steht die individuelle Begleitung aller Teilnehmerinnen durch Experten-Coaches. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter 
www.amazon.de/unternehmerinnenderzukunft

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen