Warum bekomme ich keinen Aktienfonds für meine Tochter?

Hier beantwortet die Brigitte-Finanzexpertin Helma Sick eure Fragen zum Thema Geldanlagen und klärt, ob es möglich ist, einen Aktionfonds für die eigenen Kinder einzurichten.

Meine Eltern haben meiner sechsjährigen Tochter 12.000 Euro geschenkt, die ich für ihre Ausbildung anlegen soll. Ich habe an einen internationalen Aktienfonds gedacht. Der Bankberater sagt aber, dass das Geld „mündelsicher“, also mit geringstem Risiko, angelegt werden muss. Und dann kommen Aktienfonds nun mal nicht infrage. Ich finde das schade und will deshalb sichergehen: Stimmt das denn wirklich?

Helma Sick antwortet: Es stimmt nicht. Mündelsicher müsste das Geld nur dann angelegt werden, wenn ein Vormund eingeschaltet wäre. Oder wenn Ihre Eltern bei der Schenkung ausdrücklich eine mündelsichere Anlage für ihr Enkelkind verfügt hätten. Ist das nicht der Fall, können Sie das Geld für Ihre Tochter so anlegen, wie Sie es für richtig halten.

BRIGITTE Woman 04/2017, Helma Sick
Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!