Geldfragen, die wir uns stellen

Verschiedene Fragen zum Thema Geld, die von unsere Finanzexpertin Helma Sick beantwortet werden

GUT VERSTECKT

WO BARGELD AUFBEWAHREN?

Meine Mutter (75) ist topfit und geistig voll da, aber sie bewahrt ihr gesamtes Bargeld zu Hause auf. Angeblich hat sie ein todsicheres Versteck dafür. Ich kann sie nicht davon überzeugen, dass das unsinnig ist. Haben Sie schlüssige Argumente?

Geld zu Hause aufzubewahren kann sehr teuer werden, denn wenn das Geld weg ist, ob durch Diebstahl oder Schäden durch Brand, Unwetter et cetera, ersetzt die Hausratversicherung nur circa 1500 Euro, abhängig vom Versicherungsvertrag. Dabei ist es egal, ob das Geld herumliegt oder vermeintlich gut versteckt ist. Einbrecher kennen ja die üblichen Verstecke. Versicherungsexperten raten, nur so viel Bargeld zu Hause aufzubewahren, wie in etwa in zwei Monaten verbraucht wird. Darüber hinausgehende Bargeldbeträge gehören in ein Bankschließfach. Aber auch da sollte sich Ihre Mutter erkundigen, ob Bargeld mitversichert ist, und wenn ja, unter welchen Bedingungen.

IM SCHEIDUNGSFALL

MACHT EINE GÜTERGEMEINSCHAFT SINN?

Mein Mann und ich planen einen Hauskauf und wollen das mit dem Erbe bzw. Vorabschenkungen unserer Eltern finanzieren. Im Fall einer Scheidung soll keiner einen Anspruch gegen den anderen haben. Sollen wir eine Gütergemeinschaft vereinbaren?

Die Gütergemeinschaft ist ein sehr kompliziertes rechtliches Konstrukt mit zahlreichen Nachteilen und in der Regel nicht zu empfehlen. Sie sollten notariell einen Ausschluss des Zugewinnausgleichs für den Fall der Scheidung festlegen und außerdem mit Ihren Eltern vereinbaren, dass diese keine Rückforderungsansprüche geltend machen.

PFLEGEZUSATZ VERSICHERUNG

WIE EHRLICH MUSS ICH AUSKUNFT GEBEN?

Ich möchte eine Pflegezusatzversicherung abschließen. Aber nun sehe ich, dass im Antrag sehr detailliert nach meinem Gesundheitszustand gefragt wird. Muss ich das wirklich alles ausfüllen?

Ja, und Sie müssen die Gesundheitsfragen auch wahrheitsgemäß beantworten. Die Versicherungsgesellschaft braucht, wie bei allen Risikoversicherungen, diese Daten, um einschätzen zu können, wie hoch das Risiko ist, dass Sie später tatsächlich pflegebedürftig werden. Wenn Sie die Fragen nicht vollständig oder falsch beantworten, kann die Versicherung im Ernstfall die Leistung verweigern.

SPARPLAN

AKTIEN- ODER RENTENFONDS?

Ich spare seit 20 Jahren jeden Monat eine schöne Summe, und nichts kommt dabei rum. Der Sparplan meines Mannes sieht deutlich besser aus. Er zahlt regelmäßig in einen Aktienfonds ein und ich in einen Rentenfonds.

Und das ist auch schon die Erklärung für Ihren geringen Sparerfolg. Rentenfonds investieren in festverzinsliche Wertpapiere, also Zinspapiere. Und wie Sie sicherlich wissen, sind die Zinsen seit vielen Jahren sehr niedrig und tendieren seit Längerem gar zu null. Wo soll da ein nennenswerter Gewinn herkommen? Ihr Mann dagegen beteiligt sich über seinen Aktienfonds am lukrativen Aktienmarkt, über den trotz heftiger Kursschwankungen bei langfristiger Anlage die beste Rendite erzielt werden kann. Konservative Anlagen wie zum Beispiel Rentenfonds sollten in Niedrigzinszeiten nur für kurze Laufzeiten genutzt werden.

GESETZLICHE PFLEGEVERSICHERUNG

IST DIE LEISTUNG UNABHÄNGIG VOM GEHALT?

Ich verdiene sehr gut und zahle daher viel in die gesetzliche Pflegeversicherung ein. Mein Mann zahlt viel weniger ein, bekäme aber im Pflegefall die gleichen Leistungen. Warum?

In der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung (GKV) gilt das Solidaritätsprinzip. Das heißt, die Mitglieder der Solidargemeinschaft unterstützen sich gegenseitig. Die Solidarität der Gesunden und Besserverdienenden sichert die Finanzierung der medizinischen Leistungen und gewährleistet die Gleichbehandlung von Menschen verschiedener Einkommensgruppen. Die Beiträge für die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung richten sich also nach dem Einkommen, die Leistungen sind einkommensunabhängig, also für alle Versicherten gleich.

RENTENBEZÜGE IM AUSLAND

MUSS ICH EINE STEUERERKLÄRUNG ABGEBEN?

Ich lebe überwiegend in Italien, bin aber Deutsche und beziehe gesetzliche Rente aus Deutschland. Nun verlangt ein deutsches Finanzamt von mir, dass ich eine Steuererklärung abgebe. Was wissen die über mich?

Finanzbeamte können auf die Daten der Zentralen Zulagen stelle für Altersvermögen zugreifen. Diese Behörde sammelt Informationen unter anderem von Renten- und Pensionskassen, Versorgungswerken und Versicherungsgesellschaften. So lässt sich genau ermitteln, wer welche privaten und gesetzlichen Renten erhält. Dabei hat sich herausgestellt, dass nicht alle Auslandsrentner ihre Bezüge korrekt melden. Deshalb prüfen Finanzbehörden nun, ob eine Steuererklärung in Deutschland abgegeben wurde.

GOLD-ANLAGE

WIE SERIÖS SIND INTERNET-ANGEBOTE?

Ich möchte etwas Geld in Gold anlegen. Im Internet gibt es sehr verlockende Angebote, deutlich günstiger als bei der Bank. Aber ist das auch seriös?

Seriöse Goldhändler verkaufen nie zu Preisen, die deutlich unter dem aktuellen Kurs liegen. Vermutlich ist hier etwas faul. Derzeit gibt es viele betrügerische Angebote, häufig aus Asien oder Osteuropa. Die Barren bestehen oft aus Messing oder Beton und sind mit einer feinen Goldschicht überzogen – für Laien kaum zu erkennen. Kaufen Sie lieber bei seriösen Händlern wie Degussa, Pro Aurum, Goldkontor oder bei Ihrer Bank.

Hast du Lust, mehr zum Thema zu lesen und dich mit anderen Frauen darüber auszutauschen? Dann schau im "Spar-Forum"  der BRIGITTE-Community vorbei!

Holt euch die BRIGITTE als Abo - mit vielen Vorteilen. Hier könnt ihr sie direkt bestellen.

BRIGITTE Woman 8/2019

Wer hier schreibt:

Helma Sick
Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!