Gehaltsgespräch vorbereiten: Der 5-Punkte-Plan

Claudia Kimich, Verhandlungsexpertin und Buchautorin, macht auch beim nächsten großen BRIGITTE-Symposium Frauen fit fürs Gehaltsgespräch. Hier schon mal ihr Fünf-Punkte-Plan für mehr Geld.

1. Die eigenen Stärken kennen

Was kann ich, und was hat mein Chef von meinen Fähigkeiten? Machen Sie sich das vor der Gehaltsverhandlung klar. Wenn Sie Ihren Wert kennen und wissen, in welchem Umfang Ihr Arbeitgeber von Ihrer Leistung profitiert, dann haben Sie die wichtigsten Argumente parat - und können selbstbewusst auftreten.

2. Üben, üben, üben

Je sicherer Sie sich fühlen, desto souveräner werden Sie verhandeln. Und dafür müssen Sie trainieren: Schreiben Sie sich Ihre Kernsätze auf, spielen Sie mit den Formulierungen, solange, bis Sie sich damit wohlfühlen, und dann üben Sie. Am Küchentisch mit einer Freundin, allein vorm Spiegel oder vor laufender Handy-Kamera. Achten Sie dabei auch auf Mimik und Gestik. Eine aufrechte Haltung ist gut, ein Dauerlächeln ist es definitiv nicht.

3. Zahlen im Kopf haben

Es gibt drei Zahlen, die Sie bei einer Gehaltsverhandlung im Kopf haben müssen: ein Ideal-, ein Geht-so-Ziel und eine Schmerzgrenze. Wenn die unterschritten wird, sollten Sie sich vorher mit den Konsequenzen, die Sie zu ziehen bereit sind, auseinandersetzen - z. B. sich dann intensiv nach einem neuen Job umzuschauen. Wenn beim Brutto absolut nichts zu machen ist: Schlagen Sie Zuschüsse zu Weiterbildungsmaßnahmen oder Kinderbetreuung vor - oder kürzere Arbeitszeiten.

4. Hartnäckig sein

Über Geld zu reden, ist vollkommen legitim. Sie müssen sich in einer Gehaltsverhandlung nicht rechtfertigen und erklären, sondern zu sich und Ihrer Forderung stehen. Sagen Sie: "Ich koste 70 000 Euro." Punkt. Und zwar ohne Nachsatz. Selbst wenn Sie mit 65 000 auch ganz zufrieden wären – behalten Sie das um Himmels willen für sich.

5. Wissen, wann Schluss ist

Wenn Sie’s dreimal erfolglos versucht haben, dann wird sich an Ihrem Gehalt in diesem Unternehmen auch nichts mehr ändern. Ihre Chefin weiß: Diese Mitarbeiterin möchte zwar mehr Geld, aber sie bleibt auch ohne Gehaltserhöhung. Spätestens jetzt sollten Sie sich einen neuen Job suchen. Oder sich mit Ihrem bisherigen Gehalt abfinden.

Es geht weiter!

Treffen Sie Claudia Kimich und viele andere Speaker und Trainer: Beim BRIGITTE- Symposium "Mein Leben, mein Job und ich" am 27. September in Essen geht es unter anderem um erfolgreiches Verhandeln und die richtige Geldanlage. Alle Infos auf www.brigitte.de/academy



Brigitte 14/2018

Wer hier schreibt:

Christine Hohwieler
Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen