VG-Wort Pixel

Home-Office-Tipps So arbeitest du effizienter

Home-Office-Tipps: Frau sitzt am Schreibtisch und hält Kaffeetasse in der Hand.
© G-Stock Studio / Shutterstock
Zuhause vollkommen konzentriert arbeiten – das ist nicht immer leicht. Wir zeigen dir, welche Home-Office-Tipps dich effizienter und produktiver machen.

Lege einen Arbeitsort fest

Mal im Arbeitszimmer, mal in der Küche und vielleicht sogar im Bett: Den Arbeitsplatz zu wechseln, kann fatale Folgen für deine Produktivität haben. Jedes Mal bist du mit einer neuen Umgebung konfrontiert, die dich ablenken könnte.

Legen wir einen festen Arbeitsort fest, weiß das Gehirn: Jetzt wird gearbeitet! Es kostet dich dann weniger Überwindung, Aufgaben anzufangen und durchzuziehen.

Achte auf deine Haltung

Im Home-Office arbeiten wir alleine. Da keiner genauer hinguckt, neigen wir eher dazu, mit krummem Rücken und hängendem Kopf zu arbeiten. Das kann nicht nur zu starken Nackenschmerzen und Muskelverspannungen führen – auch deine Arbeits-Effizienz sinkt. Fehlhaltungen stören die Durchblutung im Körper, wodurch die Konzentrationsfähigkeit des Gehirns gestört werden kann. Dadurch passieren öfter Fehler und wird sind langsamer.

Hier sind vier Tipps, die deine Haltung im Sitzen verbessern können:

  1. Das Kinn senken, damit du den Nacken nicht überstreckst.
  2. Die Schultern zurücknehmen, um die Schulterblätter zu entlasten
  3. Das Becken nach hinten schieben und den Bauch einziehen, damit kein Hohlkreuz entsteht.
  4. Den Kopf gerade halten, so dass die Wirbelsäule in korrekter Form gehalten wird

Mit den richtigen Workouts kannst du Muskelschmerzen zusätzlich vorbeugen. Hier erfährst du, wie Yoga für einen starken Rücken sorgt:

Schaffe dir die perfekte Morgenroutine

Aus dem Bett fallen, an der Kaffeemaschine vorbeischlurfen, den Rechner hochfahren. Wer so aufsteht, startet wahrscheinlich nicht mit einer unbändigen Arbeitsmotivation in den Tag. Aber wo soll die Motivation auch herkommen? Dafür braucht es zuerst Gewohnheiten, die uns Kraft schenken und inspirieren

Stimme dich so richtig auf den Tag im Home-Office ein, indem du eine produktive Morgenroutine kreierst. Dazu könnte zum Beispiel ein ordentliches Frühstück, das Schreiben einer To-Do Liste und eine kleine Stretching-Einheit gehören. 

Home-Office-Tipps: Bewegung einplanen

Beim Home-Office fehlt der Gang zur Arbeit. Dadurch sparen wir Zeit und Mühe, praktisch! Aber es gibt dabei einen Haken: Fehlt der Arbeitsweg, fehlt auch Bewegung. Und die ist wichtig, um den Kreislauf anzukurbeln und keine Energietiefs zu erleben.

Im Home-Office ist deshalb ein wenig Eigeninitiative gefragt. Sorge selbst dafür, dass du alle paar Stunden kurz aufstehst und dich etwas bewegst. Die Mittagspause kannst du für einen kurzen Spaziergang oder ein kleines Home-Workout nutzen, welches dir Power für den restlichen Tag schenkt. Hier gibt's Tipps und Tricks, wie Fitness für zu Hause gelingen kann.

Wer von morgens bis abends sitzt, riskiert Haltungsschäden, Müdigkeit und schlechte Laune. Lieber vorbeugen und aktiv werden!

Minimiere Ablenkungen

Hier kommt einer der vielleicht wichtigsten Home-Office-Tipps: Eliminiere mögliche Störfaktoren! Im eigenen Zuhause passiert es unglaublich schnell, dass wir uns ablenken lassen. Wir sind umgeben von Versuchungen, die uns vom Arbeiten abhalten könnten. Und Chef und Kollegen sind nicht direkt vor Ort, um uns an die eigene Disziplin zu erinnern.

Mach es dir einfach und versuche ein paar der typischen Ablenkungsfaktoren zu minimieren. Bewahre Bücher, Zeitschriften und sonstige Unterhaltungsmedien außerhalb von deinem Sichtfeld auf. Das gilt auch für Musikinstrumente, Mal-Utensilien oder sonstige Gegenstände, die dich an deine Hobbys erinnern.

Es kann außerdem helfen, die Social-Media-Benachrichtigungen auszustellen. Bei Facebook, Instagram und Co. vertrödeln wir sonst zu viel Zeit, die uns dann bei der Arbeit fehlt. Das sparen wir uns lieber für die Pause auf.

Schone deine Augen

Zuhause neigen wir eher dazu, stundenlang auf den Bildschirm zu starren, ohne eine Pause zu machen. Das tut den Augen aber leider gar nicht gut. Die Augen-Muskeln sind konstant angespannt, was irgendwann zu Kopfschmerzen und Müdigkeit führen kann.

Probiere doch mal die 20-20-20 Regel aus, um müde Augen zu vermeiden. Blicke alle 20 Minuten von dem Bildschirm auf und sieh etwas an, das etwa 20 Meter entfernt ist (durch das Fenster gucken ist erlaubt!). Verweile so für etwa 20 Sekunden. So entlastest du deine Augen und beugst Hornhautverkrümmungen vor, die zur Kurzsichtigkeit führen könnten (oder diese verschlimmern).

Stelle bei deinem Rechner außerdem einen Lesemodus ein, sofern er verfügbar ist. Das Gerät reguliert dann die Lichtfarbe des Bildschirms und filtert starke Blautöne heraus, so dass du angenehmer arbeiten kannst.

Home-Office-Tipps: Sortiere regelmäßig aus

Im Home-Office passiert es sehr schnell, dass sich Dinge ansammeln. Der Schreibtisch füllt sich, der Papierkorb quillt über und du verlierst die Lust am Arbeiten. Miste den Arbeitsplatz regelmäßig aus, um ein großes Chaos zu vermeiden. Es macht viel mehr Spaß, in einer aufgeräumten Umgebung zu arbeiten. Außerdem: Weniger Schnickschnack um dich herum bedeutet auch weniger Ablenkungsmöglichkeiten, die deine Arbeits-Effizienz stören!

Schubladen- und Ordnungssysteme für den Schreibtisch können außerdem dabei helfen, die Übersicht zu behalten.

Lust auf eine größere Entrümpelungs-Aktion? Hier stellen wir Tipps vor, mit denen du deine Wohnung aufräumen kannst.

Setze dir Grenzen

Mach Schluss! Im Home-Office gibt es keine Kollegen, die ihre Rechner herunterfahren, Jacken anziehen, das Büro verlassen und uns daran erinnern, dass der Feierabend gekommen ist. Wir müssen selbst einen Schlussstrich ziehen können. das fällt oft sehr schwer, vor allem, wenn du zum Perfektionismus neigst und am liebsten bis tief in die Nacht arbeiten würdest, um Aufgaben "perfekt" abzuschließen. 

Setze dir ein zeitliches Limit, das du genau einhältst. Eine kleine Routine kann dir dabei helfen, die Arbeit für den Tag abzuschließen: Nimm dir beim Arbeitsende 10 Minuten Zeit, um deinen Schreibtisch aufzuräumen. Tassen wegstellen, Papiere sortieren, drüber wischen. Danach hast du dir den Feierabend redlich verdient und kümmerst dich am nächsten Arbeitstag um alles, was übrig geblieben ist.  

Äußerst fleißig: Diese 5 Sternzeichen sind die produktivsten

Schmeiß dich in Schale

Hand aufs Herz: Wer hat nicht schon mal den ganzen Tag in Jogginghose und Kuschelpullover von Zuhause aus gearbeitet? Wenn man nicht ins Büro muss, fehlt der Anlass für schöne Outfit-Kombinationen. Sieht doch eh keiner, oder? Doch: Nämlich du selbst!

Es kann einen großen Unterschied für die eigene Arbeitsmotivation machen, wenn wir uns im Home-Office morgens Zeit für die Outfit-Planung nehmen. Dann stellen wir uns gedanklich auf die Arbeit ein und starten den Arbeitstag mit dem nötigen Respekt, den er verdient.

Mach es dir bequem

Wer viele Stunden Zuhause sitzt, braucht ein gutes Equipment. Durch einen unbequemen Stuhl mit falscher Sitzhöhe kann die Arbeit im Home-Office schnell zur Qual werden. Es lohnt sich deshalb, in ein paar praktische Möbelstücke zu investieren, die dir das Arbeiten erleichtern –nicht erschweren.

Gutes Licht, ein ausreichend großer Schreibtisch und ein bequemer Schreibtischstuhl sind für alle Pflicht, die von Zuhause aus arbeiten.  

Halte dich an deine To-Do Liste

Einer der klassischsten Home-Office-Tipps, die immer noch funktionieren: Schreibe jeden Morgen eine To-Do-Liste mit den wichtigsten Aufgaben auf. Sie wird dir dabei helfen, deinen Tag im Home-Office zu strukturieren. Da uns keiner über die Schulter guckt, müssen wir verstärkt eigenständig darauf achten, dass wir Fristen genau einhalten. Durch eine To-Do-Liste sortierst du Prioritäten und spornst dich selbst zur Erledigung von Aufgaben an.

Tipp: Versehe jede einzelne Aufgabe mit einem Zeitrahmen und Ziel. Diese optimierte To-Do Liste bezeichnet man auch als Timeboxing. Die Strategie soll die eigene Produktivität ankurbeln und zu schnelleren Ergebnissen führen.

Die vorgestellten Home-Office-Tipps können dir dabei helfen, das Arbeiten im eigenen Heim angenehmer zu gestalten. Hier haben wir dir außerdem verraten, wie du im Alltag mehr Zeit sparen kannst, in dem du bestimmte Zeitmanagement-Methoden einsetzt. Und in diesem Artikel stellen wir noch viele weitere Methoden vor, die deine Produktivität steigern können.

Übrigens: Viele weitere Tipps zum Thema Home-Office-Tipps findest du auch in der BRIGITTE-Community.


Mehr zum Thema