Bewerbung zurückziehen: So sagst du richtig ab

Du hast noch offene Bewerbungen, die du jedoch nicht weiter verfolgen möchtest? In diesem Fall solltest du deine Bewerbung zurückziehen. Wie das geht, erfährst du hier.

Aus welchem Grund wird eine Bewerbung zurückgezogen?

  • Anderes Angebot oder gar Zusage von einem anderen Unternehmen
  • Bewerber hat keinen guten Eindruck vom Arbeitgeber
  • Kandidat kann sich mit angebotenem Gehalt oder sonstigen Rahmenbedingungen nicht identifizieren
  • Privater Grund (z. B. Schwangerschaft oder Umzug)

Soll ich die Bewerbung überhaupt zurückziehen?

Auch wenn es bequem erscheint, sich einfach nicht mehr zu melden – es gibt gute Gründe, warum du dem Unternehmen absagen solltest. Und zwar sofort, wenn du dir sicher bist, die ausgeschriebene Stelle nicht weiter zu verfolgen.

1. Fairness: Im Zeitalter der Online-Bewerbung kommen auf eine vakante Stelle meist eine Vielzahl Bewerber. Vielleicht hast auch du dich schon einmal bei einem Arbeitgeber beworben und dann sehr lange auf eine Antwort gewartet. Nicht zu wissen, woran man ist, nervt. Und das gilt für Arbeitgeber sowie Bewerber. Vor allem, wenn du schon ein Vorstellungsgespräch hattest oder dazu eingeladen bist, wäre es anderen Bewerbern gegenüber unfair, nicht zu reagieren. Vielleicht haben diese sich dann schon für einen anderen Arbeitgeber entschieden, obwohl sie persönlich viel mehr Interesse für die andere Stelle hegten.

2. Guter Stil: Das entgegengebrachte Vertrauen eines Unternehmens solltest du ebenfalls nicht mißbrauchen. Personaler stehen auch unter Druck, die beste Bewerbung zu nehmen und die Stelle zeitnah zu besetzen. Durch die Absage kannst du deine Entscheidung transparent mitteilen, damit der Personaler effizient arbeitet. Zudem gebietet es die Höflichkeit, sich für die Bearbeitung der laufenden Bewerbung zu bedanken und den Rückzug ohne schlechtes Gewissen zu vollziehen.

3. Reputation: Selbst wenn dir der Job oder das Unternehmen egal ist, eine zu spät oder gar nicht mittgeteilte Absage kann dir schaden. Du verärgerst damit das Unternehmen, dass dich vielleicht schon für ein Vorstellungsgespräch oder den Job einplant. Wenn du dich in Zukunft bei diesem Unternehmen oder bei der Konkurrenz bewerben willst, hast du schlechte Karten. Deine E-Mail-Adresse landet sicherlich auf der schwarzen Liste. In Zukunft wirst du nicht mehr berücksichtigt, aus gutem Grund. Wenn das Unternehmen gut vernetzt ist, ist auch eine andere Firma, schneller als dir lieb ist, über deinen schlechten Stil informiert.

Bewerbung zurückziehen: Wie mache ich das richtig?

  • Persönlich: Am Telefon kannst du deinen Grund verständlich erläutern und zeigst, dass du professionell mit der Situation umgehst. Zudem kannst du deine Entscheidung schnell und unkompliziert mitteilen. Vergiss nicht, dich auch für die Bearbeitung deiner Bewerbungsunterlagen zu bedanken. Drücke außerdem dein Bedauern über deine Absage aus. Tipp: Wenn du keinen direkten Ansprechpartner im Unternehmen kennst, versuche die Bewerbung über das Telefon zurückzuziehen. So gehst du sicher, dass deine Absage auch rechtzeitig wahrgenommen wird.
  • Schriftlich: Du kannst den Grund deiner Entscheidung auch per E-mail oder Brief schreiben. Auch hier hinterlässt du einen professionellen Eindruck und keine verbrannte Erde. Zudem kannst du auch telefonisch absagen und gleichzeitig ankündigen, die Absage zusätzlich schriftlich zukommen zu lassen. So stellst du sicher, dass sie auch garantiert nicht untergeht.

Bewerbung zurückziehen: Die Struktur 

Du möchtest per Schreiben absagen? Dann gilt es, sich an eine gewisse Struktur zu halten, damit deine Bewerbung in guter Erinnerung bleibt.

1. Briefkopf/Kopfzeile mit deinen Kontaktdaten

2. Kontaktdaten vom Empfänger

3. Datum und Betreff

4. Persönliche Anrede

5. Das Zurückziehen begründet darlegen (kurz und knapp)

6. Mit freundlichen Grüßen

7. Deine Unterschrift

Job-Bewerberin wurde abgelehnt, weil sie DIESE Frage gestellt hat!

2 weitere Tipps, wie du gekonnt deine Bewerbung zurückziehen kannst

1.  Befreie dich von der Überzeugung, mit einer Absage den Personaler zu verärgern. Das Gegenteil ist der Fall. Eine rechtzeitig abgegebene Information, wie du dich entschieden hast, spart dem Personaler sehr viel Zeit. Er rechnet mit deiner Zusage und hat vielleicht schon anderen Kandidaten abgesagt, wenn er nichts von deinen Plänen weiß.

2. Bringe folgende drei Elemente auf jeden Fall zur Sprache: Dank, Erläuterung und Verständnis. Zuerst bedankst du dich für die Möglichkeit, dass du dich auf die Stelle bewerben konntest. Im Anschluss erklärst du kurz und knapp die Absage, ohne dich zu rechtfertigen. Zum Abschluss bedauerst du die verursachten Umstände. Entschuldige dich ruhig für den zusätzlichen Zeitaufwand, ohne jedoch zu unterwürfig zu klingen.

3 kurze Muster zum Zurückziehen deiner Bewerbung

  • "Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen und die Möglichkeit, Teil ihres Bewerbungsverfahrens zu sein. Dennoch teile ich Ihnen hiermit mit, dass ich mein Bewerbungsschreiben zurückziehen möchte. Nach längerer Überlegung habe ich mich für ein anderes Angebot entschieden, das besser zu meinem eingeschlagenen Karriereweg passt. Ich bedauere die Ihnen entstandenen Umstände und bitte um Verständnis, dass ich das Vorstellungsgespräch nicht mehr wahrnehmen kann."
  • "Vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung. Ihr Angebot, bei Ihnen arbeiten zu können, hat mich sehr gefreut. Dennoch glaube ich inzwischen, dass meine Bewerbung nicht perfekt zu Ihrer Stelle passt. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, doch ich möchte hiermit meine Bewerbung zurückziehen. Ich bedauere die entstandenen Umstände und verbleibe mit freundlichen Grüßen."
  • "Nochmals vielen Dank, dass ich mich bei Ihnen bewerben durfte. Leider muss ich Ihnen sagen, dass ich die Stelle nicht antreten kann. Ich bin zwischenzeitlich erkrankt und benötige mehrere Monate zur Genesung. Damit Sie rechtzeitig Bescheid wissen, teile ich Ihnen die Nachricht zeitnah mit. Ich entschuldige mich für die Umstände und verbleibe mit lieben Grüßen."

Weitere Informationen rund um deine Bewerbung bekommst du bei uns. Wir zeigen dir, wie du eine interne Bewerbung formulierst, eine gelungene Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch hältst sowie mit Absagen für Bewerbungen umgehst.

Wenn du dich mit anderen über deine berufliche Karriere austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!