Schwächen im Vorstellungsgespräch: Welche soll ich nennen?

Die Frage nach deinen Schwächen im Vorstellungsgespräch ist ein Klassiker. Wie du darauf reagierst und überzeugst, erfährst du hier.

Schwächen im Vorstellungsgespräch: Hintergrund

  • Du hast es zum Vorstellungsgespräch geschafft. Glückwunsch! Damit hast du bereits viele Bewerber hinter dir gelassen. Doch jetzt gilt es, persönlich zu überzeugen. Stärken zu betonen fällt zwar auch nicht jedem leicht, doch die Frage nach den Schwächen bringt sehr viele Bewerber in die Bredouille.
  • Beim Vorstellungsgespräch gilt es schließlich, sich bestmöglich zu verkaufen und ins beste Licht zu rücken. Oder etwa nicht? Während der Lebenslauf sehr sachlich deinen Werdegang beschreibt, können Personaler im Bewerbungsgespräch deine Persönlichkeit kennenlernen. Wie du auf die Fragen nach Schwächen reagierst und wie diese aussehen, erfährst du hier.

Schwächen im Vorstellungsgespräch: Typische Fragen der Personaler

  • Welche Eigenschaft würden Sie gerne an sich ändern?
  • Worüber regen Sie sich am meisten auf?
  • Wie würden Freunde Sie beschreiben?
  • Was schätzen Sie an Ihren Freunden und wie unterscheiden Sie sich von diesen Merkmalen?

Schwächen im Vorstellungsgespräch: Beachte diese 7 Tipps

  1. Schwächen nicht verschweigen: Wer keine Schwächen hat, der lügt. Du tust dir keinen Gefallen, wenn du angibst, fehlerfrei zu sein. Arrogante Bewerber sind nicht gerne gesehen.
  2. Stärken nicht als Schwächen verkaufen: Personaler kennen mittlerweile beliebte Tricks, die Frage nach den Schwächen zu umgehen. Wer sich als "zu perfektionistisch“ oder "zu pünktlich“ beschreibt, der wirkt weder ehrlich noch sympathisch.
  3. Schwäche gestärkt verkaufen: Nenne ehrlich deine Schwächen. Sage jedoch auch, wie du mit ihnen umgehst, sodass sie dich nicht hindern. Am besten führst du Beispiele an, was du gegen die Schwäche machst oder wie du sie umgehst.
  4. Humor dosiert einsetzen: Wer auf die Frage nach den Schwächen mit "2 Stücke Schokolade jeden Abend“ antwortet, der bekommt mit Sicherheit ein Schmunzeln zurück. Wenn du von Natur aus eher der witzige und schlagfertige Typ bist, dann kannst du die Frage auch durchaus zunächst mit Humor nehmen. Dieser sollte jedoch moderat sein. Zusätzlich solltest du auch ein bis zwei relevante Schwächen nennen können, damit du nicht als Pausenclown erscheinst.
  5. 1–2 Schwächen nennen: Du brauchst nicht jede weniger perfekte Seite von dir anführen. Die Schwächen nennst du grundsätzlich erst nach den Stärken, sofern nach beidem gefragt ist. Fokussiere dich auf eine bis maximal drei Schwächen und erwecke nie den Eindruck, als könntest du sie nicht beheben.
  6. Schwäche leicht entkräften: Mit Worten wie "gelegentlich, manchmal, ich neige dazu“ machst du deutlich, dass die Schwäche nicht ständig ausbricht, sondern nur ab und an vorkommt.
  7. Kontext zur Stelle: Deine Antwort im Bewerbungsgespräch sollte natürlich zum Job passen. Wer sich als Busfahrerin bewirbt und Unpünktlichkeit als größte Schwäche angibt, der sammelt wohl keine Pluspunkte. Tipps, wie du es nicht machen solltest, bekommst du jetzt.
Äußerst fleißig: Diese 5 Sternzeichen sind die produktivsten

Schwächen im Vorstellungsgespräch: Schlechte Reaktionen

  • "Ich bin sehr perfektionistisch und niemals zufrieden. Dadurch kann ich immer die besten Ergebnisse produzieren und mich und mein Umfeld voranbringen."
  • "Ich bin sehr ehrgeizig und möchte immer alles sofort erreichen. Deswegen macht es mich wahnsinnig, wenn die Dinge nicht so laufen, wie ich mir das vorstelle."
  • "Ich komme fast immer zu spät zu Terminen. Mit Zeitmanagement habe ich es nicht so. Ich habe mich damit arrangiert und mein Umfeld weiß bereits, dass ich immer etwas später komme."

Schwächen im Vorstellungsgespräch: Beispiele für gute Antworten

  • "Ich neige dazu, unorganisiert zu sein, vor allem, wenn ich zwei Dinge parallel machen möchte. Deswegen mache ich mir jetzt immer klare To-Do-Listen und fokussiere mich jeweils auf eine Sache nach der anderen."
  • "Ich bin manchmal aufgeregt, wenn ich vor Gruppen sprechen soll. Deswegen bereite ich mich immer gründlich darauf vor, da mir eine klare Struktur Sicherheit gibt."
  • "Kreativität kann ich am besten entwickeln, wenn ich alleine bin. Deswegen brauche ich immer 1-2 Stunden in der Woche für mich. Danach kann ich meine Ideen super im Team einbringen."

Tipps für eine kreative Bewerbung oder für eine interne Bewerbung bekommst du hier. Zudem zeigen wir dir, wie du die bestbezahlten Berufe findest und beantworten dir die Frage: Wie finde ich den richtigen Job?

Wenn du dich mit anderen über deine berufliche Karriere und deinen Job austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!