Altenpfleger Gehalt: Was verdienen Altenpfleger?

Alte Menschen zu pflegen erfordert körperliche und geistige Anstrengung. Wie sieht ein durchschnittliches Altenpfleger-Gehalt aus?

Altenpfleger Gehalt: 3 wichtige Fakten

  • Monatliches Einstiegsgehalt: ca. 2.300 Euro Bruttogehalt
  • Durchschnittsgehalt im Jahr: ca. 29.000 Euro Bruttogehalt
  • Qualifikation für den Job: Ausbildung

Altenpfleger Gehalt: Was benötige ich für den Job?

Als Altenpfleger kümmerst du dich um Senioren und unterstützt sie in ihrem Alltag. Dabei gibt es unter anderem folgende Tätigkeiten zu erledigen:

  • Unterstützung bei der Körperhygiene
  • Kochen/Essen vorbereiten
  • Medizin verteilen
  • Behandlungen
  • Gesprächspartner und Antreiber

Um den Beruf als Altenpfleger ausführen zu können, solltest du folgende Eigenschaften auf jeden Fall mitbringen:

  • Freude im Umgang mit Menschen
  • Hohe Sozialkompetenz
  • Belastbarkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Körperliche Aufgaben und langes Stehen
  • Flexibilität
  • Multitasking bzw. viele Aufgaben in kurzer Zeit erledigen

Altenpfleger Gehalt: Standort und Alter entscheidend!

Bei Altenpflegern spielt die Größe vom Arbeitgeber nur eine sehr kleine Rolle. Entscheidender ist die Zugehörigkeit vom Unternehmen. Einrichtungen des öffentlichen Dienstes bezahlen aufgrund von Tarifverträgen deutlich besser als private Einrichtungen.

ArbeitgeberBruttogehalt (Monat)
Öffentlicher Dienst2.635 bis 3.295 Euro
Private Einrichtungen1.700 bis 2.600 Euro
Kirchliche Einrichtungen2.820 bis 3.270 Euro

Quelle: "praktischArzt.de"

Ebenfalls Einfluss auf das Einkommen haben die Region sowie das Alter. Während Altenpfleger in Bayern (2.706 Euro brutto) oder Hamburg (2.693 Euro brutto) am besten abschneiden, verdient eine Pflegekraft in Sachsen (2.177 Euro brutto) bzw. Sachsen-Anhalt (2.127 Euro brutto) vergleichsweise wenig.

So verbessert sich dein Gehalt mit zunehmendem Alter:

  • 25 Jahre: 2.350 Euro
  • 35 Jahre: 2.412 Euro
  • 45 Jahre: 2.435 Euro

Altenpfleger Gehalt: Weiterbildung

Jobs in der Pflege sind selten mit einem hohen Einkommen verbunden. Mit einer Fortbildung hast du die Möglichkeit, langfristig mehr Geld zu erhalten. Du fragst dich: Was gibt es denn genau für Optionen?

Chance: eine Weiterbildung zur geprüften Fachkraft für die Leitung einer Funktionseinheit. Mit dieser Qualifikation kannst du dich für einen Beruf als Stationsleitung in der Pflege qualifizieren. Jedoch benötigst du dafür einschlägige Berufserfahrung.

Altenpfleger Gehalt: Studium

Jobs in der Pflege sind in der Regel Ausbildungsberufe und erfordern kein Studium. Sofern du jedoch die Voraussetzung zum Studieren mitbringst, kannst du dich mit einem Studium weiterbilden und höhere Positionen anpeilen.

Dabei kommen zum Beispiel folgende Spezialisierungen in Frage:

  • Soziale Arbeit
  • Pflege-Pädagogik
  • Pflege-Wissenschaft
  • Pädagogik
  • Pflege-Management

Altenpfleger Gehalt: Verdienen Männer mehr?

In der Altenpflege gibt es im Gehalt kaum Unterschiede zwischen Männern und Frauen, sowohl beim Einstieg als auch im weiteren Berufsleben. Durch den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes sind öffentliche Einrichtungen an einheitliche Gehälter gebunden. Dadurch verdient eine Altenpflegerin dasselbe wie ihr männlicher Kollege. In privaten Einrichtungen können die Gehälter jedoch abweichen, da sie frei verhandelt werden.

Altenpfleger Gehalt: Was bekomme ich in der Ausbildung?

Die Ausbildung zum Altenpfleger dauert in Vollzeit drei Jahre. Sie wird innerhalb des dualen Systems in schulische und praktische Phasen unterteilt. Als Arbeitgeber kommen dabei stationäre Einrichtungen sowie ambulante Pflegedienste in Frage. Auch Heime, z. B. betreutes Wohnen, sind Alternativen.

Um eine Zusage für die Ausbildung zu erhalten, verlangen Unternehmen in der Regel einen Realschulabschluss. Dazu solltest du ein amtliches Führungszeugnis vorlegen sowie einen Gesundheitscheck bestehen.

In der Ausbildung kommen unter anderem folgende Themen auf den Lehrplan:

  • Rechtliche Grundlagen und Bedingungen
  • Leben im Alter
  • Modelle und Tätigkeiten für die Pflege älterer Menschen

Dabei orientieren sich die Lehrpläne an vier Kernfeldern:

  • Theorie
  • Planen
  • Durchführen der Pflege
  • Beratung

Du fragst dich: Was verdient denn ein Auszubildender in der Pflege? Da die Belastung in dem Beruf von Beginn an sehr hoch ist, erhalten angehende Pflegekräfte schon in der Ausbildung relativ viel Gehalt.

  1. Ausbildungsjahr: ca. 1.000 Euro
  2. Ausbildungsjahr: ca. 1.100 Euro
  3. Ausbildungsjahr: ca. 1.200 Euro

Du fragst dich: Wie finde ich den richtigen Job? Wir zeigen dir bestbezahlte Berufe. Oder bist du zufrieden in deinem Beruf, aber möchtest mehr verdienen? Wie du die Gehaltsverhandlung angehst, erfährst du hier.

Wenn du dich mit anderen über deine berufliche Karriere austauschen möchtest, schaue doch mal in unserer Brigitte Community vorbei.

Videotipp: Absage Bewerbungsgespräch

Job-Bewerberin wurde abgelehnt, weil sie DIESE Frage gestellt hat!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen