Physiotherapeut Gehalt: Was verdienen Physiotherapeuten?

Nach Unfällen oder Krankheiten brauchen wir oft ihre Hilfe, um wieder fit zu werden. Wie sieht ein durchschnittliches Physiotherapeut-Gehalt aus?

Physiotherapeut Gehalt: 3 wichtige Fakten

  • Monatliches Einstiegsgehalt: ca. 2.000 Euro Bruttogehalt
  • Durchschnittsgehalt im Jahr: ca. 24.500 Euro Bruttogehalt
  • Qualifikation für den Job: Ausbildung

Physiotherapeut Gehalt: Was benötige ich für den Job?

Physiotherapeuten tragen eine hohe Verantwortung. Der Beruf gehört zu den medizinischen Assistenzjobs und wird durch den engen Kontakt zu den Patienten in der Therapie geprägt.

Als Arbeitsort kommen sowohl Krankenhäuser als auch Pflegeeinrichtungen, Praxen, Kliniken oder auch Fitness-Studios in Frage. Dabei wird der Beruf eines Masseurs mit dem eines Krankengymnasten verbunden.

Folgende Tätigkeiten sind wichtiger Bestandteil der Physiotherapie:

  • Massagen
  • Gymnastik (z. B. zur Schwangerschaft)
  • Bewegungstherapien
  • Behandlungspläne konzipieren

Physiotherapeut Gehalt: Tarifvertrag entscheidend!

Physiotherapeuten gehören leider wie Krankenschwestern zu der Berufssparte, die mit ihrem Einkommen nicht unbedingt gesegnet sind. Pro Monat verdienst du im Beruf ungefähr zwischen 2.000 und 2.600 Euro. Dabei ist es aber entscheidend, ob du in einer öffentlichen oder privaten Einrichtung arbeitest.

  • Öffentlich: 2.300 bis 2.500 Euro
  • Privat: 1.200 bis 2.350 Euro

Du siehst, die Kluft kann teilweise extrem groß ausfallen. Selbst wenn du in einer öffentlichen Einrichtung arbeitest, heißt das nicht, dass du nach einem Tarifvertrag entlohnt wirst. Falls ja, kommt der Tarifvertrag des öffentlichen Rechts (TVöD) zur Geltung, bei dem Physiotherapeuten in der Regel in der Entgeltgruppe 7 eingeordnet werden. Über die Jahre kannst du dann mit Berufserfahrung von Stufe 1 in eine höhere Kategorie aufsteigen.

Monatsgehalt (brutto) in den Entgeltgruppen:

Stufe 1 Stufe 2Stufe 3
2.387,86 Euro2.635,53 Euro2796,54 Euro
Stufe 4Stufe 5Stufe 6
2.920,41 Euro3.013,29 Euro3.099,99 Euro

Physiotherapeut Gehalt: Bundesland als weiteres Kriterium

Durchschnittliches Bruttogehalt im Monat:

  • Baden-Württemberg: 2.359 Euro (Spitzenwert)
  • Berlin: 2.158 Euro (Mittelfeld)
  • Sachsen: 1.730 Euro (Schlusslicht)

Quelle: "Praktischarzt.de"

Physiotherapeut Gehalt: Möglichkeiten zum Studium

Mit einem Studium hast die Chance, dich vom Fachwissen breiter und tiefer aufzustellen. Der Studiengang "Health Care Studies“ verbindet die Ausbildung zum Physiotherapeuten mit einem Fachhochschulstudium.

Dabei beginnst du das erste Jahr komplett mit der Ausbildung. Insgesamt umfasst das Studium acht Semester. Später im Studium hast du unter anderem folgende Vertiefungsoptionen:

  • Sozial- und Gesundheitswesen
  • Prozess-Management
  • Wissenschaft der Gesundheitsberufe

Der Studiengang schließt auch die Inhalte der Ergotherapie, Logopädie oder Altenpflege ein. Dadurch hast du später viel mehr Möglichkeiten, lukrative Berufe zu finden. Wenn du die Ausbildung zum Physiotherapeuten bereits beendet hast, kannst du das Studium um zwei Semester verkürzen.

Außerdem hast du die Möglichkeit, ein Studium der Physiotherapie zu belegen. Nach dem Studium kannst du beispielsweise als Berater im Gesundheitswesen arbeiten oder Bewegungs-Therapeut werden.

Physiotherapeut Gehalt: Weiterbildung

Damit du auch wirklich gut von dem Beruf leben kannst, sind Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen unabdingbar. Dazu zählt zum Beispiel der Bereich der Osteopathie.

Die Physiotherapie entwickelt sich permanent weiter und allein schon um auf dem Laufenden zu bleiben, benötigst du permanente Auffrischungskurse.

Physiotherapeut Gehalt: Unterschiede zu Männern

In fast allen Berufen gibt es eine Entgeltlücke zwischen Männern und Frauen. Bei der Physiotherapie verdienen Frauen laut "Gehaltsvergleich.com“ ca. 100 Euro weniger zum Einstieg. Dieser Unterschied bleibt auch im weiteren Berufsleben bestehen. Durchschnittlich verdienen Physiotherapeutinnen 2.206 Euro brutto pro Monat, während die Männer 2.283 Euro erhalten.

Physiotherapeut Gehalt: Was bekomme ich in der Ausbildung?

Die Ausbildung zum Physiotherapeuten ist eine rein schulische Lehre. Demzufolge bekommst du auch kein Gehalt. Grundlage für die Ausbildung ist die mittlere Reife.

Die Arbeitsmethoden in der Berufsfachschule lassen sich in drei Gebiete einteilen:

  • Mobilität
  • Entspannung
  • Entlastung

Die Ausbildungsdauer beträgt insgesamt drei Jahre. Der intensive Kontakt mit Menschen ist dabei unabdingbar und Grundlage des Berufes. Patienten müssen Vertrauen zu dir haben und demzufolge solltest du ein freundliches, offenes Wesen besitzen.

In der Ausbildung kommen daher auch pädagogische Aspekte zum Tragen. Nach dem Abschluss der Ausbildung besteht die Möglichkeit, dich mit einer eigenen Praxis selbstständig zu machen.

Du fragst dich: Wie finde ich den richtigen Job? Wir zeigen dir bestbezahlte Berufe. Oder bist du zufrieden in deinem Beruf, aber möchtest mehr verdienen? Wie du die Gehaltsverhandlung angehst, erfährst du hier.

Wenn du dich mit anderen über deine berufliche Karriere austauschen möchtest, schaue doch mal in unserer Brigitte Community vorbei.

Videotipp: Absage Bewerbungsgespräch

Job-Bewerberin wurde abgelehnt, weil sie DIESE Frage gestellt hat!
Job-Sympsoium: Foyer

Lies auch

Sicher dir jetzt ein Ticket und komm zum BRIGITTE Academy Job-Symposium!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!