VG-Wort Pixel

Politiker Berufsbild, Gehalt, Ausbildung

Politiker: Politikerin hält eine Rede
© Pressmaster/Shutterstock
Politiker haben keinen einfachen, aber einen sehr abwechslungsreichen Beruf. Hier erfährst du alles, was du über den Beruf eines Politikers wissen musst — von der Ausbildung bis zur Bewerbung.

Steckbrief: Politiker (m/w/d)

Art der Ausbildung Quereinstieg
Ausbildungsdauer unterschiedlich
Durchschnittsgehalt ca. 3.600 - 4.900 Euro
Einstiegsgehalt ca. 400 Euro
    Das interessiert mich:
  • Berufsprofil
  • Ausbildung
  • Fähigkeiten
  • Arbeitgeber
  • Gehalt
  • Einstiegschancen
  • Bewerbung
  • Karriere
  • Arbeitsmarkt
  • Chancen für Frauen
  • Das Berufsprofil: Politiker

    Politiker haben ein politisches Mandat inne oder üben ein politisches Amt aus. Sie werden in der Regel vom Volk gewählt (manchmal auch ernannt) und agieren auf Lokal-, Kommunal-, Landes- oder Bundesebene. Die Mehrheit von ihnen ist Mitglied in einer Partei, es gibt es aber auch parteilose Politiker. Ihr Ziel ist es, gesellschaftliche Probleme zu lösen und politische Einflussnahme auszuüben, um die Interessen ihres Wahlkreises zu verfolgen und Wahlversprechen einzulösen.

    In ihrer täglichen Arbeit sind Politiker häufig Teil von Gremien und nehmen an Abstimmungen und Sitzungen teil, in denen Gesetzesvorhaben diskutiert werden. Bei der Mitwirkung an Gesetzesentwürfen sollten Politiker stets die Interessen ihrer Partei und Wähler im Blick behalten.  

    Zudem übernehmen Politiker repräsentative Aufgaben, sie stehen viel in der Öffentlichkeit und müssen den Kontakt zu den Wählern pflegen. In diesem Zusammenhang müssen Politiker auch Reden halten, Interviews geben sowie an Diskussionsrunden teilnehmen, um ihren politischen Standpunkt zu verdeutlichen.

    Vorteile   Nachteile
    politische Einflussnahme lange und unregelmäßige Arbeitszeiten
    gute Verdienstmöglichkeiten unsichere Zukunfsaussichten
    Einstiegsmöglichkeiten für Quereinsteiger viel auf Reisen unterwegs

    Wie wird man Politiker?

    Es gibt keine Ausbildung, die Politiker auf ihren Beruf vorbereitet. Vielmehr gelangt man über einen Quereinstieg in die Politik, indem man sich beispielsweise auf bestimmte Themenfelder spezialisiert. Natürlich ist grundsätzlich ein politisches Interesse erforderlich, doch wie man seinen Job letztendlich am besten ausübt, ist bei Politikern vor allem "learning by doing". Ein akademischer Abschluss ist nicht zwingend notwendig, dennoch gibt es viele Politiker, die beispielsweise Jura, BWL oder Sozialwissenschaft studiert haben.

    Für eine erfolgreiche Karriere als Politiker ist es sicherlich von Vorteil, wenn man schon früh in eine Jugendpartei eintritt und dort erste Erfahrungen im politischen Betrieb sammelt. Um Mitglied des Deutschen Bundestages werden zu können, muss man die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen und mindestens 18 Jahre alt sein, als Bürgermeister ist in der Regel ein Mindestalter von 25 Jahren vorgeschrieben.

    Übrigens gibt es nicht nur Berufspolitiker, häufig wird das Amt auch ehrenamtlich als Nebenberuf oder in einem Teilzeitparlament (zum Beispiel in Hamburg, Bremen oder der Schweiz) ausgeübt. 

    Welche Fähigkeiten sollten Politiker mitbringen?

    Die persönlichen Fähigkeiten zählen zu den wichtigsten Eigenschaften eines Politikers. Hier sind in erster Linie Kommunikationsstärke und eine gute Rhetorik zu nennen, damit man Wähler von sich überzeugen und seine politische Meinung durchsetzen kann. Andererseits muss man in der Politik aber auch ein hohes Maß an Kritik- und Dialogfähigkeit aufweisen, um Kompromisse eingehen zu können. 

    Da Sitzungen oft lange dauern und Termine für die Öffentlichkeitsarbeit häufig am Wochenende stattfinden, müssen Politiker sehr belastbar und stressresistent sein. Als Politiker sollte man keine Scheu vor öffentlichen Auftritten haben und sowohl Kompetenz als auch Charisma ausstrahlen, um die Gunst der Wähler zu gewinnen. Von Politikern werden deshalb viel Engagement und eine starke Durchsetzungsfähigkeit erwartet. Zu guter Letzt sollten sie eine schnelle Auffassungsaufgabe besitzen, damit sie sich mühelos in neue Themen einarbeiten können.

    Weitere wichtige Soft Skills sind:

    • Verantwortungsbewusstsein
    • Einfühlungsvermögen
    • Selbstbewusstsein
    • Diskussionsbereitschaft
    • Entscheidungsstärke

    Arbeitgeber: Wer sucht Politiker?

    Politiker sind als Abgeordnete auf sämtlichen Ebenen des politischen Systems vertreten: Auf Kommunalebene in Gemeinden und Städten, in Landtagen der Bundesländer, auf Bundesebene in Bundesrat und Bundestag oder sogar international auf EU-Ebene.

    Gehalt: Was verdient ein Politiker?

    Da die Einsatzorte eines Politikers so unterschiedlich ausfallen, schwanken auch die Gehälter stark. Lokalpolitiker arbeiten ehrenamtlich und erhalten nur eine monatliche Aufwandsentschädigung, die etwa bei 400 Euro liegt. Auch in den Landtagen fallen die Bezüge je nach Bundesland sehr unterschiedlich aus, in Baden-Württemberg liegt die monatliche Entschädigung beispielsweise bei 8.210 Euro, in Sachen-Anhalt bei 6.890 Euro. In einigen Ländern kommen noch Kostenpauschalen hinzu. 

    Die Diät für Bundestagsabgeordnete liegt aktuell bei 10.083 Euro plus einer Kostenpauschale in Höhe von 4.418 Euro. Das Gehalt von Bürgermeistern bemisst sich wiederum nach der Einwohnerzahl – eine allgemeingültige Aussage lässt sich daher nicht treffen. 

    Einstieg: Aussichten von Politikern

    Generell stehen die Chancen gut, in der Politik Fuß zu fassen, da die Parteien ständig auf der Suche nach neuen Mitgliedern sind. In einigen Gemeinden herrscht auch ein Mangel an Bürgermeistern, weil der Job aufgrund der hohen Arbeitsbelastung nicht so attraktiv erscheint. 

    Allerdings ist eine Karriere als Politiker nicht planbar, dahinter steckt ein langwieriger Prozess, der Jahrzehnte dauern kann und für den ein starkes Durchhaltevermögen gefordert ist. Zudem sollte man sich der Tatsache bewusst sein, dass man sich von unten nach oben arbeiten muss, auf die Wählerstimmen angewiesen ist und teilweise auch Glück sowie die richtigen Beziehungen ausschlaggebend sein können, um in der Politik aufzusteigen. Politiker können sich nie sicher sein, dass sie auch in der nächsten Wahlperiode noch ein Mandat erhalten.

    Bewerbung: Womit punkten Politiker?

    Als Politiker durchläuft man keinen klassischen Bewerbungsprozess mit Anschreiben, Lebenslauf und Vorstellungsgespräch. Am Anfang steht in den meisten Fällen der Beitritt einer Partei, mit deren Werten und Forderungen man sich identifiziert. Dann arbeitet man sich nah und nach hoch, nimmt an Sitzungen teil und engagiert sich in Arbeitskreisen. Wer Spaß am Umgang mit Menschen hat, eine charismatische Ausstrahlung sowie ein selbstsicheres Auftreten besitzt und mit Fachkenntnissen punkten kann, bringt gute Voraussetzungen für den Beruf als Politiker mit.

    Karriere: Aufstiegschancen für Politiker?

    Wie bereits erwähnt, ist die Karriere als Politiker ein mühsamer Prozess, für den es sogar einen Namen gibt: Ochsentour wird das Durchlaufen sämtlicher innerparteilicher Stationen genannt, vom Eintritt in eine Jugendpartei über erste Positionen in der Lokalpolitik bis hin zu wichtigen Ämtern an der Parteispitze. Wer über mehrere Jahre viel Engagement und Ehrgeiz zeigt, kann den Aufstieg bis in die Landes- oder Bundesebene schaffen.

    Dennoch sollten Politiker immer einen Plan B haben, da man im politischen Betrieb schnell den Rückhalt der Partei oder Wähler verlieren kann. Ein zweites Standbein ist deshalb essentiell.  Als Politiker kann man sich auf diverse Themengebiete spezialisieren: 

    • Arbeitsmarktpolitik
    • Außenpolitik
    • Bildungspolitik
    • Digitalisierung
    • Familienpolitik
    • Finanzpolitik
    • Gesundheitspolitik
    • Kultur
    • Sicherheitspolitik
    • Umweltschutz
    • Verkehrspolitik
    • Wirtschaft

    Im Politikbetrieb ist es jedoch nicht unüblich, sein Ressort zu wechseln und beispielsweise vom Finanz- zum Außenminister berufen zu werden. Die höchsten politischen Ämter in Deutschland bekleiden der Bundeskanzler und der Bundespräsident.

    Arbeitsmarkt: Wie hat sich das Berufsfeld des Politikers entwickelt?

    Sowohl die politischen Systeme als auch der Beruf des Politikers haben sich in der Vergangenheit stark verändert und unterliegen einem stetigen Wandel. Bis 1902 arbeiteten die Volksvertreter im Reichstag beispielsweise unbezahlt, heute soll durch ein solides Gehalt sichergestellt werden, dass nicht nur reiche Menschen in der Politik arbeiten, sondern alle Menschen, unabhängig von ihrer Lebenssituation, partizipieren können.  

    Insbesondere durch die sozialen Medien sind Politiker heutzutage mehr öffentlicher Kritik und teilweise sogar Hasstiraden und Hetze ausgesetzt. Der Tonfall ihnen gegenüber ist aggressiver geworden und zieht sich bis in die Kommunalpolitik. Aus diesem Grund benötigen Politiker mehr denn je ein dickes Fell und eine große Leidenschaft für ihren Job, um den psychischen Belastungen standzuhalten.

    Politikerinnen: Welche Chancen haben Frauen?

    Noch immer wird die Politik von Männern dominiert, 2019 lag der Frauenanteil im deutschen Bundestag bei 31,2 Prozent. In den Parteien werden Politikerinnen werden händeringend gesucht, weshalb Frauen gute Chancen auf eine politische Karriere haben. Allerdings ist die Vereinbarkeit von Berufs- und Familienleben aufgrund der hohen Arbeitsbelastung schwierig – ein Grund dafür, dass Frauen den Weg in die Politik häufig scheuen.

    Für Politikerinnen kann es von Vorteil sein, sich Mitstreiterinnen zu suchen, sich zu vernetzen und Gleichgesinnte zu finden, um leichter in der Männerdomäne Fuß zu fassen. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist der beste Beweis dafür, dass es möglich ist, als Frau eine Spitzenposition in der Politik zu besetzen, auch wenn der Weg mühsam ist und ein starkes Durchhaltevermögen erfordert.

    Ähnliche Berufe wie Politiker:

    Diplomat, Politikwissenschaftler, Referent

    Quellen:

    azubify.de, gehalt.de, karista.de, profiling-institut.de


    Mehr zum Thema