Menschen überzeugen: Mit diesen 3 Tricks bekommst du, was du willst!

Besonders im Job müssen wir andere Menschen überzeugen können. Doch mit Argumenten kommen wir nicht weit. 3 Tricks, mit denen du wirklich Überzeugungskraft entwickelst.

Menschen überzeugen: Das sind die besten Tricks
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Wie verdienen mehr: Kreschmer, Kawai und Hummels
Promis gegen den Gender Pay Gap: Jetzt reicht’s!

Andere überzeugen können - im Job ein Muss

Im Job muss man andere überzeugen können, wenn man erfolgreich sein will. Das gilt nicht nur für die Bewerbung in der neuen Firma oder die Gehaltsverhandlung mit der Chefin. Auch im Joballtag könnt ihr ohne Überzeugungskraft nichts bewegen und nichts erreichen. Im Gegenteil: Ihr lauft Gefahr, unterzugehen und langfristig unsichtbar zu werden.

Aber dachtet ihr auch immer, dass ihr nur gute Argumente haben müsst, um andere auf eure Seite zu ziehen? Falsch gedacht! Psychologen haben herausgefunden, dass man mit Argumenten, die die eigene Position stärken sollen, nicht weit kommt. Andere Strategien sind gefragt.

Diese 3 Tricks führen zum Erfolg!

  • Strategie: Gemeinsamkeiten statt Argumente

Argumente, so die Psychologin Tali Sharot in ihrem Buch „Die Meinung der Anderen“ werden im Gespräch überbewertet. Denn jeder sucht sich die passenden Fakten zur eigenen Meinung, um sie zu untermauern. Dieses Vorgehen verhärtet jedoch die Fronten und die Gesprächspartner drehen sich im Kreis. Je weiter die Argumente des anderen vom eigenen Standpunkt entfernt sind, desto weniger überzeugend sind sie für uns.

Viel erfolgversprechender ist es, ein gemeinsames Ziel zu identifizieren und dieses zu verfolgen. In Diskussionen kommt es nicht darauf an, den anderen davon zu überzeugen, dass man recht hat, sondern darauf, eine gemeinsame Basis zu schaffen, so Sharot. Als Beispiel führt sie die Kämpfe von Impfgegnern und -befürwortern an: Beharrt jeder auf seinen Argumenten, erreicht keiner etwas. Einigen sich die Kontrahenten aber darauf, dass es darum geht, Kinder vor gefährlichen Infektionen zu schützen, kommen sie weiter.

  • Haltung: Zuversicht ausstrahlen

Wenn man einen Gesprächspartner überzeugen will, ist es vorteilhaft, eine positive Haltung einzunehmen und Zuversicht auszustrahlen. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass die eigenen Argumente auf offene Ohren stoßen.

Wer dagegen angriffslustig, unbeugsam und selbstgerecht auftritt, fordert schon allein durch seine Haltung Widerspruch heraus. Achtet also auf eure Körpersprache - eure Körperhaltung verrät einiges über eure innere Haltung.

  • Verständnis: Was steckt hinter den Argumenten des anderen?

Wie du auch, haben deine Gesprächspartner Gründe für ihre Standpunkte und Einwände. Doch diese treten nicht immer klar zutage. Daher ist es wichtig, zu verstehen, was der wahre Grund dafür ist, dass der andere sich querstellt. Das funktioniert am besten über Fragen und echtes Interesse. Das heißt auch: Du musst ein guter Zuhörer sein.

Beispiel Fortbildung: Ist deine Chefin dagegen, weil sie glaubt, an den betreffenden Tagen nicht auf dich verzichten zu können?  Oder fürchtet sie, dass du dich fortbilden lässt, um dich fit für ein anderes Unternehmen zu machen? Wenn du weißt, warum jemand eine Position vertritt, kannst du darauf eingehen - und ihn überzeugen.


Wibbitz

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen