Umzug wegen Job: Chance oder Risiko?

In der Berufswelt ist Mobilität gefragt. Vielleicht fragst auch du dich: Umzug wegen dem Job? Soll ich das wirklich machen? Wir erörtern das Thema.

Umzug wegen Job: Die Gründe

Wir lieben Routinen und eine vertraute Umgebung. Umziehen dagegen reißt uns aus vielen bekannten Mustern und erfordert viel Planung und Aufwand. Zunächst einmal stellt sich die Frage:

In was für einer Situation kommt es überhaupt zu einem Umzug wegen dem Job?

  • Du bist auf Jobsuche und bekommst eine Zusage aus einer anderen Stadt
  • Du bist angestellt und dein Arbeitgeber möchte dich in eine andere Stadt versetzen/befördern
  • Du bist angestellt und drängst selber auf eine Versetzung
  • Du bist angestellt und schaust dich nach einem neuen Arbeitgeber um

Im Grunde genommen können wir zwischen zwei Situationen unterscheiden. Entweder bist du bereits angestellt und du oder dein Arbeitgeber drängen auf ein räumliche Versetzung oder du bist auf Jobsuche und findest eine Stelle.

Wenn du im Unternehmen die Stelle wechselst, hast du schon einen guten Einblick in die Unternehmenskultur und kannst in der neuen Stadt zumindest im Job schneller ankommen.

Umzug wegen Job: Richtige Fragen stellen

Da ein Umzug und ein neuer Arbeitsplatz mit vielen Unwägbarkeiten verbunden ist, solltest du dir vorab ein paar hilfreiche Fragen stellen.

Fragen zum beruflichen Umfeld:

  • Wie hoch ist die Fluktuation im neuen Unternehmen?
  • Wie sind die Erfahrungen der Mitarbeiter mit dem Arbeitgeber?
  • Ist die Stelle neu ausgeschrieben oder wird sie personell neu besetzt?
  • Bietet die neue Arbeit die Perspektive, die ich suche?
  • Ist es beruflich ein Schritt nach vorne, sowohl finanziell als auch von der Tätigkeit?

Fragen zum persönlichen Umfeld:

  • Wo und wie möchte ich und ggf. meine Familie wohnen?
  • Wie sind die Mietpreise in der Stadt?
  • Finde ich zeitnah eine Wohnung?
  • Was kostet der Umzug und wer bezahlt was?
  • Kann ich mein soziales Umfeld aufgeben und neu anfangen?
  • Wird meine Familie mit dem Umzug zurecht kommen?
  • Gefällt mir auch die Stadt oder geht es nur um die Arbeit?
  • Möchte ich langfristig wegziehen oder nur vorübergehend eine neue Erfahrung machen?

Umzug wegen Job: Wer zahlt die Kosten?

Arbeitgeber

  • Ein Umzug ist mit vielen Kosten verbunden. Wenn der Arbeitgeber den Umzug beruflich fordert, liegt es am Verhandlungsgeschick sowie am Arbeitgeber, ob und inwieweit er sich am Umzug beteiligt. Das gilt auch, wenn du einen neuen Job in einer anderen Stadt beginnst.
  • Ein Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, dir bei deinem Umzug zu helfen. Es ergibt aber zumindest Sinn, um Hilfe bei der Wohnungssuche zu bitten. Auch kannst du einen Umzugstag in Anspruch nehmen, wenn der Umzug beruflich bedingt ist.

Arbeitsamt

Es gibt jedoch noch einen zweiten Weg, den Wechsel vom Wohnort finanziell gefördert zu bekommen. Im Grunde genommen sogar zwei.

Wenn du arbeitslos bist und einen neuen Job antrittst, kannst du bei der Bundesagentur für Arbeit die Erstattung von Umzugskosten beantragen. Dazu zählen auch Kosten für Umzugsunternehmen sowie eigene Fahrten an die neue Arbeitsstelle zwecks

  • Vorstellungsgespräch
  • Wohnungsbesichtigungen
  • Jobantritt
  • Doppelter Miete

Finanzamt

Darüber hinaus kannst du Umzugskosten alternativ steuerlich als Werbungskosten geltend machen und somit deine Steuerlast reduzieren. Folgende Kosten kannst du geltend machen.

  • Transportkosten
  • Fahrtkosten und Kosten der Unterkunft (Wohnungsbesichtigung, Umzug)
  • Doppelte Miete
  • Makler

Damit du dir nicht alle Kosten merken musst, kannst du eine Pauschale von 764 Euro als ledige Person oder bei Ehepartnern 1.528 Euro geltend machen. Kinder und Angehörige, die im Haushalt leben, können zusätzlich mit 337 Euro verrechnet werden.

Wenn du für den Umzug wegen dem Job von zu Hause in deine erste eigene Wohnung ziehst, wird die Pauschale bei Ledigen um 20 Prozent und bei Verheirateten um 30 Prozent gekürzt.

Solltest du selber höhere Kosten erbracht haben, so gilt es, diese beim Finanzamt nachzuweisen.

Wichtig: Die Werbungskostenpauschale greift nur, wenn es sich auch wirklich um einen beruflich bedingten Umzug handelt.

Umzug wegen Job: Vorteile

  • Neue Perspektive im Unternehmen
  • Chance, sich neu zu beweisen
  • Vielleicht ein besseres Gehalt
  • Neue Freizeitmöglichkeiten, die es in der Stadt gibt

Umzug wegen Job: Herausforderungen

  • Umziehen ist anstrengend und meist teuer
  • Altes Umfeld zurücklassen
  • Anschluss finden
  • Unklar, ob der neue Job oder die andere Stelle dich zufrieden stellt

Vor dem Umziehen gilt es erstmal, einen neuen Job zu bekommen. Eine Übersicht über bestbezahlte Berufe findest du hier. Zudem beantworten wir dir die Frage: Wie finde ich den richtigen Job? Mit den richtigen Brainstorming-Techniken findest du zudem immer schnell gute Ideen.

Videotipp: Menschen überzeugen: Mit diesen 3 Tricks bekommst du, was du willst!

Menschen überzeugen: Das sind die besten Tricks

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen