Miriam Brilla: 4 Fragen an die Unternehmerin

Die Teilnehmerinnen von „Unternehmerinnen der Zukunft“ verraten in unserem Fragebogen was sie antreibt – und geben ihre persönlichen Tipps für alle Unternehmerinnen und die, die es noch werden wollen. 

Miriam Brilla eröffnete 2013 ihren Onlineshop boutique vegan und verkauft inzwischen über 4000 verschiedene nachhaltige, rein pflanzliche Produkte von über 350 internationalen Firmen. Dieses Jahr ist Miriam Brilla Teilnehmerin bei „Unternehmerinnen der Zukunft“, der Initiative vom Verband deutscher Unternehmerinnen, der Global Digital Women, der BRIGITTE Academy und Amazon, und wird dabei unterstützt, ihr Business internationaler aufzustellen.

Darum bin ich Unternehmerin: 
Über die Wirtschaft die Welt zu verbessern und aktiv Menschen für einen nachhaltigeren, sozialfreundlicheren und umweltbewussten Konsum anzuregen – diesen Ansatz verfolge ich mit boutique vegan.

Ich bin in Asien und Afrika aufgewachsen, habe also das Leben in Dritte-Welt- Ländern, aufstrebenden Industrienationen und Europa über Jahre mitbekommen. In meinem Studium habe ich mich mit SRI (Socially Responsible Investing) in Bezug auf Biotechnologie im Lebensmittelsektor beschäftigt, und schlussendlich den Link zu Ernährung und Konsum geschlossen. Meiner Meinung nach kann ich nur durch die Stärkung des nachhaltigen Wirtschaftszweiges und dessen Unternehmen eine Mitsprache in politischen Angelegenheiten bewirken. Jeder Euro jedes Einzelnen jeden Tag ist eine Wahl für Produkt A oder B – für nachhaltig, fair, sozial, gesund und zukunftsfähig, oder das Gegenteil. 

Das treibt mich jeden Tag an:
Ich möchte als Unternehmerin einen positiven Impact in dieser Welt hinterlassen, also meine Fähigkeiten für einen nachhaltigen wirtschaftlichen Wandel einsetzen. Mit unserem Shop bieten wir ganz Europa die Möglichkeit, eine positive Zukunft zu gestalten, gleichzeitig jedoch diesen bewussten Lebensstil und Nachsicht für die Umwelt als normalen, modernen Lifestyle zu positionieren. Besonders als Mama stehe jeden Tag mit dem Ehrgeiz auf, die Welt für meine Tochter und die vielen Tierseelen ein Stückchen lebenswerter zu machen. 

Das ist mein Tipp für Unternehmerinnen und die, die es noch werden wollen: 
Durchhaltevermögen und Wissensdurst. 

Dieser Herausforderung stelle ich mich bei „Unternehmerinnen der Zukunft“: 
Um noch mehr Menschen tolle pflanzlich-vegane Produkte zur Verfügung zu stellen, konzentrieren wir uns darauf, auch über weitere Online-Portale unsere Produkte anzubieten. Denn durch unsere ausführlichen Recherchen über Zutaten, Produktqualität und Hersteller-Ethik sparen sich unsere Kunden viel Zeit und Mühe und erhalten ihren Einkauf schnell und CO2-neutral vor die Haustüre geliefert.

Miriam Brilla, boutique vegan

Mehr zur Initiative "Unternehmerin der Zukunft":
Mit ihrer gemeinsamen Initiative „Unternehmerinnen der Zukunft“ fördern der Verband deutscher Unternehmerinnen, Global Digital Women, Brigitte Academy und Amazon Inhaberinnen und Geschäftsführerinnen von Unternehmen, die ihr stationäres Geschäft mit dem Start in den Online-Handel erweitern oder ihre bestehende Online-Präsenz ausbauen wollen. Im Kern des Programms steht die individuelle Begleitung aller Teilnehmerinnen durch Experten-Coaches. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter 
www.amazon.de/unternehmerinnenderzukunft

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!