Nicola Fritze: "Die Basis unserer Motivation sind unsere Werte"

Nicola Fritze wird am 27.09.2018 beim großen BRIGITTE Symposium den Workshop "Motivier Dich selbst! Sonst machts keiner" leiten.

Die BRIGITTE Academy hat mit Nicola Fritze über Persönlichkeitsentwicklung, Motivation und Rückschläge im Berufsleben gesprochen. Auf dem BRIGITTE Symposium "Mein Leben, mein Job & ich" am 27.09.2018 in Essen leitet sie den Workshop "Motivier Dich selbst! Sonst machts keiner".

BRIGITTE Academy: Warum sind Sie Motivation-Expertin geworden? Was hat Sie dazu bewogen?
Nicola Fritze: Mich beschäftigt schon sehr lange die Frage, was Menschen antreibt und warum Menschen sich so verhalten, wie sie sich verhalten. Im Grunde wissen wir heutzutage alles, was wir tun können für unsere Motivation, unsere Lebensfreude und für ein gesundes Leben. Nur leider reicht es nicht, nur das Wissen zu haben, wir müssen auch handeln. Und genau das empfinde ich als meine Aufgabe: Die Menschen zum Handeln bringen. Sie zu aktivieren, ihr Wissen und ihre Vorhaben wirklich umzusetzen.

Als vielgefragter Coach und Autorin zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Motivation wissen Sie, welchen Einfluss Motivation auf unser gesamtes Leben hat. Wie können wir uns selbst am besten motivieren?
Die Basis unserer Motivation sind unsere Werte. Wir müssen erstmal wissen, was uns wirklich wichtig ist im Leben. Und danach unser Leben natürlich auch ausrichten. Wenn ich nach meinen Werten lebe, fällt es mir leicht, mich zu motivieren und ich erlebe Erfüllung in meinem Tun. Habe ich dauerhafte Motivationsprobleme, setze ich dauerhaft nicht um, was ich mir vorgenommen habe, dann sollte ich überprüfen, ob mir mein Vorhaben überhaupt wichtig ist und ich noch nach meinen Werten lebe.

Was hat Sie in Ihrem Jobleben besonders vorangebracht?
Einfach machen! Im Sinne von „einfach mal anfangen“ und auch im Sinne von „es sich einfach machen“. Ich packe gerne schnell an, auch wenn der Plan noch nicht ausgefeilt ist. Und ich teile mir meine Vorhaben in kleine Schritte ein, die ich gut schaffen kann.

Gab es eine Phase in Ihrem (Job-)Leben, in der Sie eine Richtungsänderung vorgenommen haben? Wenn ja, welche?
Ja, meine Entscheidung, mich mit 30 Jahren als Coach, Rednerin und Trainerin selbständig zu machen. Das war eine meiner besten Entscheidungen in meinem Leben. Ich habe dafür meinen unbefristeten sicheren Job als angestellte Führungskraft aufgegeben. Das war eine spannende Zeit.

Welche Impulse waren für Sie besonders wichtig?
Auf meinem Weg hatte ich immer wieder wunderbare Mentoren und sie halfen mir dabei, in mir das zu entdecken, was mich auszeichnet. In meinen verschiedenen Coaching-Ausbildungen habe ich natürlich auch sehr viel über mich selbst gelernt. Ein wichtiger Impuls für mich war eine Frage, die ich mir bis heute immer wieder stelle: Was bringt mein Herz zum Singen?

Gab es Phasen des Zweifels oder Rückschläge? Was hat Ihnen in diesen Momenten besonders weitergeholfen?
Ja, es gab einen Rückschlag. Nachdem mir ein großer und langfristiger Trainingsauftrag einer Krankenversicherung zugesagt wurde, mietete ich ein Büro in Berlin und stellte fünf Mitarbeiter ein. Das war alles sehr aufregend für mich. Doch dann gab es eine große Gesundheitsreform und die Krankenversicherung hatte plötzlich ganz andere Themen zu bewältigen und sagte das große Trainingsprojekt ab. Nun stand ich da mit meinem neu eingerichteten Büro und den fünf Mitarbeitern und ich hatte nur noch genug Arbeit für mich selbst und nicht noch für fünf andere. Das war eine Zeit, in der ich sehr viel gelernt habe: An mich glauben, nach vorne schauen, Lösungen finden, kreativ werden und nicht zuletzt habe ich erkannt, dass ich eine Einzelgängerin bin und kein Team um mich herum führen möchte. Zum Glück ging alles gut aus. Nun habe ich nur noch einen Mitarbeiter, der mich unterstützt.

Gibt es ein Motto von Ihnen?
Ja: Glaube nicht alles, was Du denkst. Aber glaube immer an Dich selbst.

Was erwartet die Besucher des BRIGITTE Symposiums in Ihrem Vortrag?
Ich werde mein Publikum auf humorvolle und augenzwinkernde Weise dazu einladen, sich den Spiegel vorzuhalten und zu ergründen wie wir denken, handeln und wahrnehmen. Und ich zeige auf, wie wir ANDERS denken, handeln und wahrnehmen können. Dazu werde ich sie aus der Komfortzone locken. Es gibt spannende kleine Interaktionen und schwebende Partywürstchen – mehr wird nicht verraten.

 

Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!