BRIGITTE-Podiumsgespräch zum Equal Pay Day: Wir verdienen mehr!

Die große BRIGITTE-Aktion für mehr Lohngerechtigkeit. 21 Prozent weniger Gehalt, 53 Prozent weniger Rente – damit muss Schluss sein! Frauen müssen für die Arbeit, die sie leisten, endlich fair entlohnt werden. 

"Wir verdienen mehr": 

Zum Equal Pay Day am 18. März 2019 startet BRIGITTE eine Kampagne für mehr Lohngerechtigkeit. Mit Berichten, Interviews und Statements in unseren Heften und auf brigitte.de, mit Aktionen und Events – etwa auf dem BRIGITTE Academy Finanzsymposium am 11. Mai 2019 in München wollen wir den Gender Pay Gap in diesem Jahr zu einem Thema machen, an dem niemand mehr vorbeikommt

Die Auftaktveranstaltung der Kampagne findet am 18 März 2019 in Hamburg statt und in Zusammenarbeit mit den Business Professional Women (Initiatoren des Equal Pay Day in Deutschland). Es diskutieren BRIGITTE Chefredakteurin Brigitte Huber mit Dr. Elke Holst (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung), Henrike von Platen (Fair Pay Innovation Lab) und Cawa Younosi (Personalchef SAP Deutschland) über innovative Wege aus der Lohnlücke. Beim anschließenden Get-together bei Sekt und Häppchen gibt es Gelegenheit zum intensiven Weiterdiskutieren und Netzwerken.

Auftaktveranstaltung:

Wann: Montag, 18. März 2019, Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19 Uhr
Wo: Verlagshaus Gruner + Jahr, Am Baumwall 11, 20459 Hamburg
Eintritt: ist kostenlos, Anmeldung nötig hier:
Weitere Infos: In unserer Facebook-Veranstaltung

Die Speaker:

Brigitte Huber: Chefredakteurin BRIGITTE
1964 in Trostberg geboren, studierte Brigitte Huber zunächst Neuere Deutsche Literatur, Anglistik und Kommunikationswissenschaften, bevor sie 1986 an die Deutsche Journalistenschule (DJS) in München kam. Als ausgebildete Journalistin begann sie ihre berufliche Laufbahn bei der Abendzeitung München und der Frauenzeitschrift „freundin“, wo sie später auch als stellvertretende Chefredakteurin arbeitete. Als freie Journalistin verfasste sie unter anderem mehrere Fachbücher und wirkte als Herausgeberin einer Buchreihe. Im Februar 2003 kam Huber zur BRIGITTE, zunächst als stellvertretende Chefredakteurin. Im Mai 2009 übernimmt  sie als Teil einer Doppelspitze die Chefredaktion. Im April 2013 wurde Brigitte Huber zur alleinigen Chefredakteurin berufen und ist seitdem alleinverantwortlich für sämtliche Inhalte der BRIGITTE-Familie (BRIGITTE WOMAN,  BRIGITTE MOM, BRIGITTE WIR). Seit 2015 ist sie außerdem Chefredakteurin der Zeitschrift BARBARA und seit Oktober 2018 auch von GUIDO; 2016 wurde sie Herausgeberin von BRIGITTE DIGITAL.

PD Dr. Elke Holst: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung
PD Dr. Elke Holst ist Forschungsdirektorin für Gender Studies im Vorstandsbereich des DIW Berlin. Die Volkswirtin studierte in an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, promovierte an der TU Berlin und habilitierte sich an der Europa Universität Flensburg, an der sie auch als Privatdozentin lehrt. Ihre Forschungsinteressen liegen auf den Gebieten Arbeitsmarkt und Gender Ökonomik. Schwerpunkte sind Gender Gaps auf dem Arbeitsmarkt insbesondere in Führungspositionen, beim Verdienst und bei der Arbeitszeit.

Henrike von Platen: Fair Pay Innovation Lab
Henrike von Platen gründete 2017 das FPI Fair Pay Innovation Lab, das Unternehmen bei der praktischen Umsetzung nachhaltiger Entgeltstrategien unterstützt. Die Finanzexpertin war von 2010 bis 2016 Präsidentin der Business and Professional Women Germany, gründete einen Fraueninvestmentclub, ist Hochschulrätin an der Hochschule München und engagiert sich im Arbeitskreis deutscher Aufsichtsrat e.V. sowie bei FidAR, der Initiative für Frauen in die Aufsichtsräte. Ihr Ziel: Lohngerechtigkeit für alle.

Cawa Younosi: Head of Human Resources Germany (SAP SE & SAP Deutschland) und Mitglied der Geschäftsführung SAP Deutschland
Cawa Younosi ist seit 2018 als HR Director Germany sowohl für die deutsche Landesgesellschaft als auch die SAP SE in Deutschland verantwortlich. Darüber hinaus ist er zuständig für Diversity & Inclusion beider Gesellschaften, die zusammen mehr als 20.000 Beschäftigte umfassen. Younosi, der als 14-Jähriger aus Afghanistan nach Deutschland flüchtete, liegt das Thema Vielfalt am Herzen: "Meine Mission und Vision ist, dass wir eines Tages die Abteilung Diversity & Inclusion nicht mehr benötigen, da der berufliche Alltag von Chancengleichheit für alle bestimmt ist." Der 42-jährige Jurist ist Mitglied der Geschäftsführung der SAP Deutschland und bereits seit Oktober 2015 Personalleiter der SAP Deutschland. Zuvor war er gut vier Jahre als Director Corporate Affairs im Office des Geschäftsführers der SAP Deutschland tätig. Younosi begann seine berufliche Laufbahn bei der Deutschen Telekom und wechselte nach Stationen bei TNT Express und Atos Origin im August 2009 zur SAP.


Was passiert noch am Equal Pay Day? Unsere Partner von den Business Professional Women haben eine deutschlandweite Aktionslandkarte mit weiteren tollen Events im Rahmen des Equal Pay Days 2019 angelegt. 

Wer hier schreibt:

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Unsere Empfehlungen

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

BRIGITTE-Podiumsgespräch zum Equal Pay Day: Wir verdienen mehr!

Die große BRIGITTE-Aktion für mehr Lohngerechtigkeit. 21 Prozent weniger Gehalt, 53 Prozent weniger Rente – damit muss Schluss sein! Frauen müssen für die Arbeit, die sie leisten, endlich fair entlohnt werden.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden