Der erste BRIGITTE Academy Balance Day: „Ich habe so viel gelernt von dir!“

Der erste BRIGITTE Academy Balance Day startete mit blauem Himmel, Joghurt und Granola, belegtem Knäckebrot, einer Tasse Kaffee – und mit der Begrüßung der über 400 Teilnehmerinnen durch BRIGITTE-Chefredakteurin Brigitte Huber. Dann ging es los mit über 50 aktiven Workshops – von Lauftraining über Live-Cooking bis Meditationskurs. 

Die 12 Gebote gesunder Ernährung

Love it, change it, or leave it: Brigitte Huber verrät, dass Liebe und Mut zur Veränderung ihre wichtigsten Verbündeten in einer lebenslangen Beziehung mit dem eigenen Körper sind. Dann übergibt sie das Mikro an Bestseller-Autor Bas Kast.

In gelbem T-Shirt und Jeans erklärt der Journalist, wieso wir – und er selbst auch – die richtige Ernährung für uns finden müssen: "Ich hatte mein Leben lang nur widerwillige Begegnungen mit Brokkoli oder Möhren und hielt mich für gesund, weil ich ja ständig joggen ging. Als mich aus dem Nichts massives Stechen bei meinem Morgenlauf zum Stehenbleiben zwang, fühlte ich das erste Mal existenzielle Angst. Mir war gar nicht klar, dass diese Probleme auch mit meiner Ernährung zusammenhängen könnten."

Bas Kast begann eine monatelange Recherche und währenddessen auch damit, seine Ernährung umzustellen. "Als ich nach zwei, drei Wochen eine Veränderung in meinem Körper spürte, hatte ich Feuer gefangen", berichtet er. Mit einer Hand in der Hosentasche erzählt er von dieser Zeit, im Hintergrund sind auf einer Leinwand Fotos von ihm mit seinem neugeborenen Sohn zu sehen. Der Journalist wirkt bestimmt zehn Jahre jünger, als er ist – und ist somit selbst die beste Werbung für seine Bücher und Ernährungs-Konzepte. Den Teilnehmerinnen präsentiert er Studienergebnisse, klärt Mythen auf, dass es nicht nur die eine richtige Ernährung gebe und entlässt sie in den BRIGITTE Academy Balance Day mit einer Aufgabe: "Was habt ihr zu verlieren, wenn ihr einfach für zwei, drei Wochen eure Ernährung umstellt? Ihr könnt nur gewinnen!"

Zwischen Body Positivity und Schlankheitswahn

Wir Frauen stecken in einem Körper-Dilemma, diagnostiziert BRIGITTE Balance-Ressortleiterin Nikola Haaks und bittet ihre Gäste auf der Bühne zur Problemlösung: Prof. Dr. Christoph Klotter beginnt bei einer geschichtlichen Analyse: "Die Diät war früher ein Akt der Emanzipation. Heute werde Diäten immer individueller, aber orientieren sich immer noch an einem ungesunden BMI-Maß." Trendforscherin Corinna Mühlhausen weiß aus ihren aktuellen Datenerhebungen, dass Natur und Natürlichkeit die wichtigsten Werte unserer Gesellschaft sind, wir es aber nicht schaffen, uns und unserem Körper auch diese Natürlichkeit zuzugestehen. "Wir müssen lernen, dass das Optimum nicht das Maximum ist. Es gibt viele unterschiedliche gesunde Körper. Deshalb sollten wir lernen, uns zu ernähren, statt uns mit Diäten zu reduzieren", sagt sie. 

Tatsächlich gibt es eine kleine soziale Blase, in der Body Positivity schon gelebt wird. Autorin und Komikerin Nicole Jäger hat über 100 Kilo abgenommen, sagt aber, dass wir selbst das Gefühl der Bodypositivity nicht von Gewicht und Figur entkoppeln können: "Wir müssen bei uns selbst anfangen. Ich kann nicht von der Gesellschaft Verständnis einfordern, wenn ich selbst kein Verständnis für das Aussehen meines Körpers aufbringen kann". Als Grund dafür sieht Sexualtherapeutin Ann-Marlene Henning die männlichen und weiblichen Geschlechterrollen. Aus ihrer Praxis berichtet sie: "Viele Frauen wissen nicht, was gut für sie ist. Körperliche Unsicherheit wirkt sich auf die Sexualität aus. Bei genauerem Nachfragen sind viele selbstbewusste Frauen auf einmal doch ganz unzufrieden."

"Wir dürfen sein, wie wir sind und trotzdem etwas an uns verändern wollen", sagt Nicole Jäger dazu – und stimmt so den Einleitungsworten von Brigitte Huber zu. Und mit diesem Ziel im Kopf geht es los für die Teilnehmerinnen des ersten BRIGITTE Academy Balance Days! 

After-Video: Das war der BRIGITTE Academy Balance Day:

BRIGITTE Academy Balance Day 2019

Das BRIGITTE Balance-Konzept

"Ernährung, Bewegung und Stressmanagement": Seit 50 Jahren gibt es die BRIGITTE-Diät und wir schenken ihr dieses Jahr einen neuen Auftritt: als BRIGITTE Balance Konzept. Konzept, weil mehr drinsteckt als nur Rezepte. Und weil wir davon überzeugt sind, dass wir uns gemeinsam mit Gleichgesinnten am besten motivieren, gibt es zu unserem neuen Konzept auch den BRIGITTE Academy Balance Day! Die drei Säulen des neuen Balance-Konzeptes sind auch die Säulen unseres Events: Ernährung, Bewegung und Stressmanagement.

Fakten, Faszien und Freudensprünge

Von 11 Uhr bis 17 Uhr Nachmittags konnten alle Teilnehmerinnen in Vorträgen zuhören und in Workshops aktiv werden – schweißtreibend aktiv: Hanna Tempelhagen lief mit ihren Teilnehmerinnen nach dem Mindful Running-Konzept durch die Hafencity, die Trainer der Kaifu-Lodge ließen ihre Teilnehmerinnen beim Functional Workout mit dem eigenen Körpergewicht schwitzen und erweichten das Bindegewebe beim Faszien-Fitness. BRIGITTE-Redakteurin Daniela Stohn praktizierte Yoga in drei Kursen und Chiropraktor Efe Gökpinar leitete Rückenübungen an. 

In den Workshops zum Thema Stressmanagement wurde fokussiert gelernt: Dr. Boris Bornemann, Psychologe und Coach der Balloon-Meditationsapp erklärte: "Achtsamkeit zu trainieren, ist der falsche Ansatz, weil er schnell zu einem verbissenen Leistungsdenken führt, auch darin perfekt sein zu wollen. Ich bevorzuge, Achtsamkeit zu kultivieren. Wie einen Samen, den man säht, und aus dem bei richtiger Pflege eine Pflanze wächst und gedeiht." Systemischer Coach Lena Wittneben erklärte anhand der Loci-Methode, wie mehr Erfolg und Balance ohne Selbstoptimierungszwang gelingen kann und Carola Kleinschmidt verwandelte in ihrem Kurs Stress in positive Energie. Um den richtigen Atem und erholsamen Schlaf ging es in den Workshops von Atemtherapeutin Helga Segatz und Autorin und Coach Thea Herold. "Ich bin eine Frau mit Menstruationshintergrund", – so eröffnete Mylily-Gründerin Heide Peuckert ihren Workshop und klärte auf, welche verschiedenen Hormone uns in den vier Phasen unseres Zyklus beeinflussen. 

Wie kocht man zuckerfrei – und wieso ist das eigentlich gesund? Das durften die Teilnehmerinnen des Zuckerfrei essen-Workshops der Fräulein Immersatt-Gründerinnen erlernen und erschmecken. Selbst gekocht wurde auch, natürlich nach dem BRIGITTE Balance-Konzept. In der hauseigenen Versuchsküche zeigten Anna Ort-Gottwald und ihr Team, wie gesunde Ernährung im Alltag gelingt, während die Teilnehmerinnen schnippelten, dünsteten und probierten. Geprüft und analysiert wurde in den Kursen über vegane Ernährung mit Autorin Nicole Just und im Workshop zum Thema Bio-Produkte von Ernährungswissenschaftlerin Annette Sabersky. Als aktuelles Trend-Thema klärteDr. Frank Striebel über Intervallfasten auf: Mehr als nur ein flüchtiger Hype?

Ein Tag voller Impulse

Wissenschaftlich anspruchsvoll und Notizbuch-seitenfüllend referierten im Auditorium der Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Christian Sina, Sportwissenschaftler Prof. Dr. Ingo Froböse und Selbstmanagement-Trainerin Caroline Theiss. Sie erzählten von ihren Studien, aber auch ihrer persönlichen Umsetzung der wissenschaftlichen Erkenntnisse. 

"Ich habe so viel von dir gelernt", – ein Satz, der am ersten BRIGITTE Academy Balance Day nicht nur nach Vorträgen und Workshops fiel, sondern auch in Gesprächen zwischen den Teilnehmerinnen. 

Abschließend knisterte die Spannung bei ein paar Gläsern Sekt im Foyer und einem kurzen Talk zwischen BRIGITTE Balance-Ressortleiterin Nikola Haaks und Sexualtherapeutin Ann-Marlene Henning zu dem Thema: Schluss mit Beziehungsfallen – wie uns eine Partnerschaft Energie gibt, und nicht nimmt. Die Therapeutin hatte als Lösung ihr erotisches Kartenspiel mit Sex Talk-, Zeig Dich, Tu Es und Erotik-Karten. Die Karten sorgten für Gekicher und Gesprächsstoff im Publikum – und so begann der Abend mit ein paar weiteren Gläsern Sekt und Musik von DJ Rita.

Danke an unsere Partner 

Ein Tag wie der BRIGITTE Academy Balance Day ist nicht möglich ohne Partner. Wir danken den Mitarbeiterinnen von Dr. Hauschka, die liebevoll Hände und Finger der Besucherinnen massierten und bei der Produktauswahl berieten. Besonders gefreut haben wir uns auch über das Angebot von Reformhaus, die alle Teilnehmerinnen Mittags mit tollen Speisen aus ihrem Foodtruck Erna versorgt haben und zwischendurch immer wieder stärkende Trockenfrüchten, Nüsse und Eis servierten.  

Wir danken der Kaifu-Lodge, Balloon-App, Campus Naturalis, foodspring, Lebensbaum, stories! Buchhandlung, Schwing dich frei-Trampoline von bellicon, die mit ihren Produkt- und Infoständen den Tag um die Workshops und Vorträge noch lebendiger und vielseitiger machten.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

BRIGITTE Academy direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!