VG-Wort Pixel

Digitaler Erfolg So war das erste digitale BRIGITTE Academy Job-Symposium

Und Klappe: Das BRIGITTE Academy Job-Symposium fand in diesem Jahr zum ersten Mal komplett digital statt.
Und Klappe: Das BRIGITTE Academy Job-Symposium fand in diesem Jahr zum ersten Mal komplett digital statt.
© Xenia Bluhm
"Make it Work" – unter diesem Motto stand das erste digitale BRIGITTE Academy Job Symposium am 2. Oktober. Acht Stunden voller Workshops, Live-Talks und Meet-ups mit über 30 Speakerinnen machten den Tag zu einem echten Erlebnis.

Ein gemütliches Frühstück oder ein Kurztrip über den Feiertag – an diesem Wochenende im Oktober hätte es unzählige Optionen gegeben, etwas zu unternehmen. Doch stattdessen saßen viele Frauen vor ihrem Laptop: „Wir nehmen uns heute Zeit für uns, Zeit für unseren beruflichen Erfolg“, sagte BRIGITTE-Chefredakteurin Brigitte Huber und eröffnete mit diesen Worten das erste digitale BRIGITTE Academy Job-Symposiums am 2. Oktober, live aus dem Gruner+Jahr Gebäude in Hamburg. 

Komplett digital

Ganz im Sinne von Vielfalt und Individualität, brauchte es dazu auch keinen schicken Blazer oder besondere Technik: Denn das Job-Symposium fand in diesem Jahr zum ersten Mal komplett digital statt. So konnten alle Teilnehmenden entspannt zwischen der Hauptbühne, den Workshops und Meet-ups hin und her wechseln; und dabei trotzdem gemütlich auf der Couch oder mit der Freundin zusammen am Küchentisch sitzen.

Unter dem Motto "Make it Work" ging es acht Stunden lang um neue Ideen, neue Chancen und neue Skills in der Arbeitswelt. Rassismus im Berufsalltag bekämpfen, Verhandlungsführung, Gründen oder Selbstmarketing – die Auswahl der Themen ließ keine Wünsche offen.

Drei Bühnen, acht Stunden Programm

In vier Studios und vor unzähligen Kameras nahmen 30 Speakerinnen in insgesamt 11 Veranstaltungen Teil. Podcasterin Ninia "LaGrande" und Schauspielerin Denise M’Baye führten durch den Tag und zeichneten außerdem eine Folge ihres Podcasts "Die kleine schwarze Chaospraxis auf". Einblicke in Unternehmen gab es im Talk mit BRIGITTE Redakteurin Kristina Maroldt, die zusammen mit den Beirätinnen die Gewinner der diesjährigen BRIGITTE Arbeitgeberstudie bekannt gab.

Wer gerade nicht Live-Talks oder Podcast-Aufnahmen auf der Hauptbühne lauschte, nahm an einem der sechs Workshops teil. Wie verhandle ich mein Gehalt richtig? Wie gelingt der Neustart mit 50plus oder wie kann ich eine Krise als Chance nutzen? Coachinnen und Expertinnen aus ganz Deutschland teilten ihre Erfahrungen. Und damit erreichten sie die Zuschauerinnen: "Ich bin ganz berührt von der Energie und der Klarheit von Anastasia! DANKE für diesen tollen Beitrag“, schrieb eine Teilnehmerin zum Workshop von Autorin Anastasia Umrik in den Chat.

"Positive Erlebnisse im Job"

Während hinter den Kameras und Bildschirmen das Team der BRIGITTE werkelte, konnte die Teilnehmerinnen sich mit den Expertinnen austauschen und sogar per Bild und Ton ihre Fragen stellen. So richtig interaktiv ging das in den Meet-ups.

Am Ende sollte Chefredakteurin Brigitte Huber auch hier genau richtig liegen: "Positive Erlebnisse haben wir im Job oft häufiger als in anderen Bereichen". Das war an diesem Tag definitiv der Fall.


Neu in Academy