VG-Wort Pixel

Podcast #57: Mirna Funk: "Keine Emanzipation ohne finanzielle Unabhängigkeit!"

In dieser Folge diskutieren Podcast-Host Anissa und Mirna Funk über Vorurteile, Lebensentwürfe und die Frage, wieso weibliche Unabhängigkeit so sehr polarisiert. 

“Keine Emanzipation ohne finanzielle Unabhängigkeit", dieser Satz stammt von Mirna Funk und hat ganz schön viel Staub aufgewirbelt. Mirna ist Buchautorin, Journalistin, Sex-Kolumnistin, Drehbuchautorin, getrennt erziehende Mutter einer kleinen Tochter und klärt als deutsche Jüdin auf Bühnen oder in Texten über die jüdische Kultur und über Antisemitismus auf. 

All diese Beschreibungen von Mirna lassen ja schon vermuten, dass sie keine Probleme mit vermeintlich konfrontativen oder Tabu-Themen hat. Aber wie sehr es polarisiert, wenn sie über Emanzipation und finanzielle Unabhängigkeit spricht und wieviel Gegenwind sie dann bekommt, hat Podcast-Host Anissa Brinkhoff wirklich überrascht. Anissa und Mirna diskutieren in dieser Folge über Urteile und Vorurteile von Frauen untereinander, über unterschiedliche Ausgangssituationen und Lebensentwürfe und die Frage, wieso weiblich Unabhängigkeit so polarisiert.

Hier gibts "What The Finance?"

Den Podcast findest du hier – zum direkten Weiterhören im Podcast-Player Deiner Wahl. Zu jeder Episode veröffentlicht Anissa Content auf Instagram, damit die Hörerinnen unter den Posts diskutieren, Fragen stellen und sich vernetzen können. Zusätzlich gibt’s Tipps für weitere Finanz-Lektüre auf BRIGITTE.de und die Finanz-Events der BRIGITTE Academy.

Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen zu dieser Folge habt, schreibt Anissa direkt auf Instagram (@aanis_saa) oder an die BRIGITTE Academy eine Mail: academy@brigitte.de.

Brigitte

Mehr zum Thema